News

Jessica-Bianca Wessolly im Staffelfinale
  05.10.2019 •     BW-Leichtathletik , Leistungssport , Top-News BW-Leichtathletik , WLV , Top-News WLV , BLV


Die deutsche Sprint-Staffel der Frauen hat am Freitagabend das WM-Finale über 4x100 Meter erreicht. Das Quartett um Gina Lückenkemper qualifizierte sich in Doha mit teils ausbaufähigen Wechseln über die Zeit für den Endlauf der besten Acht.

Die deutsche Frauen-Staffel musste zum Vorlauf der Weltmeisterschaften in Doha (Katar) in neuer Bestzung antreten. Die Deutsche 100 Meter-Meisterin Tatjana Pinto (LC Paderborn) konnte aufgrund von Knie-Problemen nicht antreten. Für sie kam an Position drei Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim) ins Team.

Als Startläuferin ging wie schon beim Gewinn der EM-Bronzemedaille in Berlin Lisa-Marie Kwayie (Neuköllner SF) ins Rennen. Die Übergabe des Staffelstabs auf Yasmin Kwadwo (TSV Bayer 04 Leverkusen) klappte nicht auf Anhieb, das kostete Zeit. Und auch der Wechsel auf Jessica-Bianca Wessolly war nicht optimal, die Leverkusenerin lief zu dicht auf ihre Team-Kollegin auf.

So lagen die Sprinterinnen zurück. Einzig der letzte Wechsel lief rund und Gina Lückenkemper (SCC Berlin) gab nochmal Gas und sicherte den fünften Platz in 42,82 Sekunden ab. Nach Disqualifikation von Brasilien wurde es nachträglich Platz vier. Damit zog das DLV-Quartett als siebtes Team über die Zeit ins Finale (Samstag, 20:15 Uhr deutsche Zeit) ein. Dort wollen es die Staffel-Läuferinnen mit der Erfahrung aus dem Vorlauf besser machen.