NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 16. März 2010  ::  22:43
Deutsche Crossmeisterschaften

Stockach meistert Wetterkapriolen / Gold für zwei badische Seniorinnen

Von:Sebastian Keinert

Stockach (06.03.) – Ein wahres Crosserlebnis durften die Teilnehmer und Zuschauer der Deutschen Crossmeisterschaften 2010 in Stockach erleben. Der diesjährige harte Winter hatte Baden noch lange nicht den Rücken gekehrt und überraschte am Morgen des Wettkampftages mit einer Decke von Neuschnee am Ort des Geschehens. Den Worten des Ansagers nach "Crosslauf findet bei jedem Wetter statt" war dies kein Hinderungsgrund. Lange Nägel in den Gewinden der Spikeplatten sorgten für den nötigen Gripp und gutes Vorankommen im Matsch und auf Schnee. Die erfahrenen Veranstalter zeigten sich ebenfalls wetterfest.

Gut ausgesucht und anschließend mit einer fleißigen Schaar von Helfern präpariert hatte der TG Stockach die Wettkampfstrecke, die sich für die Läufer äußerst interessant und abwechslungsreich gestaltete und von den Zuschauern fast vollständig zu überblicken war. Als wahre Schlüsselstelle zeigte sich ein kurzer aber extrem steiler Anstieg nach etwa 700m der knapp 1700m langen Runde, der sich selektiv bei der Vergabe der Plätze auswirkte.

Am Start war ein Großteil Deutschlands führender Mittel- und Langstreckler, so auch einige der Medaillengewinner bei den Deutschen Hallenmeisterschaften eine Woche zuvor in Karlsruhe. Zu den Highlights zählten die Mittelstrecken über 3400m der Männer und 6800m der Frauen, wo mit Sabrina Mockenhaupt vom Kölner Verein für Marathon, Wolfram Müller vom Erfurter LAC und Carsten Schlangen von der LG Nord Berlin gleich drei frisch gebackene deutsche Hallenmeister über die 1500m bzw. 3000m erneut am Start standen. Mit Spannung wurde das Duell zwischen Carsten und Wolfram erwartet, das letzten Endes der Berliner für sich entscheiden konnte. Beide positionierten sich von Anfang des Rennens an in der Spitzengruppe. Jedoch war es der letztjährige Dritte, Carsten Schlangen, der auf dem letzten Rennabschnitt das bessere Stehvermögen hatte und in 9:20 min dem „Altmeister“ Wolfram bis ins Ziel drei Sekunden abnehmen konnte. Nicht weniger interessant war der erneute Alleingang von Sabrina Mockenhaupt anzuschauen. Von Runde zu Runde baute sie ihren Vorsprung auf das Verfolgerfeld aus und erlief in 21:59 min über die vier Runden den Favoritensieg.

Seinen Titel über die Königsdisziplin der Männer Langstrecke zu verteidigen misslang Arne Gabius. Nach Karlsruhe, wo er im 3000m-Rennen ohne Medaille wieder nach Hause kehrte, gelang ihm auch dieses Mal nicht der Sprung auf den obersten Podiumsplatz. Hingegen sorgte Christian Glatting der TV Wattenscheid für den Überraschungssieg im Schneegestöber. Er bewältige die 10,2 km lange Distanz in 30:03 min. Ihm folgten Steffen Justus (30:15 min) vom LAC Elm und Arne Gabius (30:18).

Aus badischer Sicht war nicht zu verkennen, dass der TG Stockach wohl den Heimvorteil auszunutzen vermochte und vorab schon einige Trainingseinheiten auf der Wettkampfstrecke absolvierte hatte. Die Goldmedaille für ihren Verein erlief sich Simone Mortier (18:43 min) in der W45 über die 5100m vor Regina Kempf (19:03 min) von der LG Sigmaringen. In der gleichen Altersklasse schrammte Ulrike Ott (20:29 min) von der DJK Villingen unglücklicherweise am Medaillenrang vorbei und erreichte den vierten Rang.

Weiteres Edelmetall für die Gastgeber kassierte Altbekannter Frank Karotsch in der M50 ein. Auf der 5900m langen Strecke führte er lange mit die Spitzengruppe an, konnte am Ende aber mit dem Läufer der LG Wolfenstein, Herbert Eckmüller (18:54 min) und Jürgen Theofel (18:58) vom FV Wallau nicht mehr Schritt halten. Der örtliche Mitorganisator der Titelkämpfe konnte sich am Ende trotzdem über Bronze freuen.

Noch ein zweites Gold hatte der BLV im Lauf der Senioren durch seine Medaillenabonnentin Ottilie Nitsche der SG Nußloch zu verzeichnen. Das Feld der W60-Teilnehmerinnen dominierte sie souverän in 20:10 min. Ebenfalls in der W60 platzierte sich Beritte Zeil (23:02 min) von der LSG Karlsruhe auf Rang vier. Immer wieder ein Erfolgsgarant war und ist Peter Lessing der LG Ortenau Nord. Nach 20:15 min wurde er in der M65 mit dem Edelmetall in Bronze ausgezeichnet.

Eine letzte Medaille konnte schließlich noch Simon Boch von der FC Alemannia Unterkirnach in der MJB verbuchen. Nur fünf Sekunden trennten ihn im Ziel von John-Philipp Bartholomäi von den Halleschen Leichtathletik-Freunden und Fabian Brunswig von der LG Braunschweig, beide zeitgleich in 12:05 min.

Ein verdientes Lob kann an dieser Stelle dem ausrichtenden Verein, der TG Stockach, ausgesprochen werden. Er hat eindeutig bewiesen, dass er neben seinem alljährlichen Cross auch mit größeren Veranstaltungen fertig wird und kann sich mit zu den Gewinnern der diesjährigen Deutschen Crossmeisterschaften zählen.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de