NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 11. Juli 2017  ::  23:14
ARGE BW

DM Erfurt: Sieben Deutsche Meister am zweiten Tag

Sieben Deutsche Meister und weitere Medaillengewinner brachte der zweite Tag der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften in Erfurt für Baden-Württemberg heraus.

Julian Howard: „Jetzt kann die WM kommen!"

Seinen ersten Deutschen Meistertitel und dann gleich mit neuem Meisterschaftsrekord holte sich der Speerwerfer Johannes Vetter (LG Offenburg). In einem mit Spannung geladenen Finale verwies Johannes mit 89,35 m den deutschen Rekordhalter Thomas Röhler auf den 2. Platz.

Mit 8,15 m im Weitsprung machte Julian Howard (LG Region Karlsruhe) seinen Patzer in Lille vergessen, erreichte ein zweites Mal die WM-Norm und sicherte sich erstmals auch im Freien die Goldmedaille. „Jetzt kann die WM kommen. Wir sind dafür bereits gut ins Training gegangen“, so Julian.

Eine fehlerfreie Leistung bis 1,98 m zeigte Marie-Laurence Jungfleisch (VfB Stuttgart) im Hochsprung. Die Stuttgarterin wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich zum fünfte mal den Meistertitel.

Ein optimales Zusammenspiel von Staffelholzwechsel und Schnelligkeit präsentierte die 4x100m Staffel der MTG Mannheim. Ricarda Lobe, Alexandra Burghardt, Nadine Gonska und Yasmin Kwadwo wurde mit sagenhaften 42,97 s und Meisterschaftsrekord Deutsche Meisterinnen. Nadine gewann zudem über 200 m in 22,93 s Bronze. 

Spurtstärke zeigte Timo Benitz (LG farbtex Nordschwarzwald) auf den letzten Metern des 1.500 m Laufes. Timo hielt dem hohen Anfangstempo vom Frankfurter Herausforderer Homiyu Tesfaye stand und erreichte nach 3:38,77 min als Erster das Ziel. Ihm folgten Marcel Fehr (SG Schorndorf) mit 3:40,49 min auf Platz 3 und Stefan Hettich (TSV Gomaringen) mit 3:41,74 auf Platz 4. Über 5.000 m gewann Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) die Goldmedaille. Der Jahresbeste wurde seiner Favoritenrolle gerecht und möchte nun noch an seiner Schnelligkeit arbeiten, um internationale Medaillen zu gewinnen. 

Ebenfalls der Favoritenrolle gerecht wurde Alexander Ziegler (SV Dischingen) mit 71,66 m im Hammerwurf. Leider erreichte er damit keine WM-Norm, doch die Goldmedaille gewann er mehr als verdient. Eine Bronzemedaille sicherte sich Alina Kenzel (VfL Waiblingen) im Kugelstoßen. 16,76 m reichten für den Podestplatz vor Lena Urbaniak (LG Filstal / 16,68 m) und Katharina Maisch (TuS Metzingen / 16,58 m).

Knapp hinter Gesa Felicitas Krause erreichte Hanna Klein (SG Schorndorf) das Ziel in 16:20,24 min über 5.000 m. Nada Ina Pauer (VfB LC Friedrichshafen) wurde in 16:30,79 min Vierte.

Gesamtergebnisliste

Berichterstattung auf leichtathletik.de


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de