NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 20. Juni 2017  ::  14:26
BLVARGE BW

4 U23-DM-Titel gehen nach Baden-Württemberg

Sieben Medaillen haben die Baden-Württemberger am Samstag der U23-DM eingefahren, am Sonntag sind nochmals 11 Medaillen, darunter auch 4 U23-DM-Titel dazugekommen – eine stolze Bilanz.

Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim)
Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg)
Staffel der MTG Mannheim
Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe)

Sieben Medaillen haben die Baden-Württemberger am ersten der U23-DM eingefahren, am heutigen Sonntag (18. Juni) sind nochmals 11 Medaillen, darunter auch 4 U23-DM-Titel dazugekommen – eine stolze Bilanz.

Zwei der vier Titel gingen an die LG Region Karlsruhe. Zunächst verteidigte Christoph Kessler über 800 Meter souverän seinen Titel mit einem langen Spurt in 1:50,43 Minuten vor dem Leipziger Felix Rüger (1:51,19 Minuten. Wenig später holte die 4x400 Meter-Staffel der LG Region Karlsruhe ebenfalls Gold. Neben Marvin Hock, Timo Koch und Pascal Kleyer war auch 800 Meter-Sieger Christoph Kessler an diesem Erfolg in 3:17,03 Minuten beteiligt.

Bei den Juniorinnen siegte Hannah Mergenthaler von der MTG Mannheim über 400 Meter in neuer Bestzeit von 53,24 Sekunden und zeigte damit, dass sie für ihren Einsatz in der 4x400 Meter-Staffel des DLV bei der Team-EM am kommenden Wochenende gewappnet ist. Eine spannende Angelegenheit war der Hochsprung der Juniorinnen. Drei Springerinnen meisterten am Ende 1,81 Meter. Anne Klebsch vom LAZ Ludwigsburg meisterte bis dahin alle Höhen im ersten Versuch und konnte sich deshalb über den Titelgewinn freuen.

Silber holte sich Jessica-Bianca Wessolly von der MTG Mannheim über 200 Meter. In 23,66 Sekunden musste sie sich nur der überragenden Laura Müller vom LC Rehlingen (22,98 Sek.) geschlagen geben. Platz 4 ging wie schon über 100 Meter an Lisa Nippgen (LAZ Ludwigsburg) in 24,01 Sekunden.

Ebenfalls Silber gab es für Alina Reh vom SSV Ulm 1846, die auf den 1.500 Metern ihre Spurfähigkeit testete Sie lieferte sich mit der Münchnerin Katharina Trost auf der Zielgeraden ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen und musste sich in 4:15,95 Minuten nur um 15 Hundertstelsekunden der Münchnerin beugen.

Bronzemedaillen holten Felix Wammetsberger von der LG Region Karlsruhe über 1.500 Meter der Junioren in3:55,31 Minuten, Henrik Hannemann vom LAZ Ludwigsburg über 110 Meter Hürden in 14,41 Sekunden, Sascha Graf (SR Yburg Steinbach) im Speerwurf mit 70,79 Meter, die 4x100 Meter-Staffel der Mannheimer Juniorinnen mit Daniela Wenzel, Hannah Mergenthaler, Jessica-Bianca Wessolly und Jasmin Mattus in 46,48 Sekunden sowie die 3x1000 Meter-Staffel der LAV Stadtwerke Tübingen mit Yannick Markhof, Theodor Haug und Michael Wörnle in 7:37,59 Minuten.

Knapp an einer Medaille vorbei schrammten als Vierte Marian Spannowsky (TUS Metzingen) im Speerwurf mit 68,26 Meter, Karoline Maria Sauer (TSV Gomaringen) über 400 Meter Hürden in 62,07 Sekunden und Leah Hanle (TSV Holzelfingen) über 3.000 Meter Hindernis in 10:27,04 Minuten.

Einen starken Auftritt im 100 Meter-Finale hatte Milo Skupin-Alfa von der LG Offenburg. In 10,57 Sekunden musste er sich als Zweiter nur dem Leverkusener Daniel Hoffmann geschlagen geben, der 5 Hundertstelsekunden schneller war. Mit der schnellsten Zeit des Tages konnte Deniz Almas vom VfL Sindelfingen aufwarten. Als schnellster seines Zwischenlaufs legte er 10,45 Sekunden vor. Im Finale konnte er diese Zeit allerdings nicht mehr wiederholen und wurde in 10,74 Sekunden Sechster.

Über 5.000 Meter lieferte sich Jens Mergenthaler vom SV Winnenden ein packendes Finish mit dem Düsseldorfer Maximilian Thorwirth, der am Ende  Jens Mergentahler in 14:25,71 zu 14:25,78 Minuten auf Rang 2 verweisen konnte.

Im Kugelstoßen holte sich Simon Bayer vom VfL Sindelfingen mit 18,69 Meter hinter dem Neubrandenburger Patrick Müller (18,99 Meter) die Silbermedaille. Vierter wurde in diesem Wettkampf mit Silas Ristl vom SSV Ulm 1846 (18,51 Meter) ein weiterer Baden-Württemberger.

Im Weitsprung der Juniorinnen überzeugte Anna Bühler von der Unterländer LG. Sie kam in Leverkusen mit 6,51 Meter dicht an ihre persönliche Bestmarke heran, konnte damit ihre Ansprüche auf ein Ticket für die U23-EM untermauern und sich die Silbermedaille holen.

Ebenfalls Silber gab es für Alina Kenzel vom VfL Waiblingen im Kugelstoßen. Mit 17,23 Meter fehlten ihr nur 12 Zentimeter zur Siegesweite von Claudine Vita (SC Neubrandenburg). Fünfte wurde im Kugelstoßfinale Katharina Maisch (TUS Metzingen) mit 16,15 Meter, Sechste Yemisi Ogunleye (MTG Mannheim) mit 15,19 Meter.

Bronzemedaillen gab es für Leah Hanle vom TSV Holzelfingen über 5.000 Meter in 16:40,66 Minuten sowie im Stabhochsprung für Tamara Schaßberger vom VfL Sindelfingen mit übersprungenen 4,00 Meter. Nur knapp an einer Medaille vorbei schrammte Lis Nippgen vom LAZ Ludwigsburg im Sprintfinale der Juniorinnen als Vierte in 11,71 Sekunden.

Zu den Ergebnissen


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de