NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Donnerstag 18. Mai 2017  ::  17:33
BLV

BLV zeichnet BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser für VR-Talentiade aus - Besondere Verdienste um die Förderung der Leichathletik

Freiburg – Auszeichnung für ein herausragendes Förderprogramm im Sport: Der Badische Leichtathletik-Verband (BLV) hat dem Präsidenten des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), Dr. Roman Glaser, stellvertretend für alle Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land den BLV-Ehrenteller „für besondere Verdienste um die Förderung der Leichtathletik in Baden“ verliehen. Damit würdigt der Leichtathletik-Verband das jahrelange und erfolgreiche Engagement der Banken bei der Förderung junger Sport-Talente im Rahmen der VR-Talentiade. Philipp Krämer, BLV-Präsident und stellvertretender Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Leichtathletik-Verbände, überreichte Glaser die Auszeichnung zum Abschluss der VR-Talentiade-Saison 2016/17 in Freiburg.

BLV-Präsident Philipp Krämer (links) überreicht BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser stellvertretend für die baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken den BLV-Ehrenteller für die Verdienste um die Förderung sportlicher Talente.

Im Rahmen der VR-Talentiade werden alljährlich rund 40.000 Mädchen und Jungen in sieben Sportarten (Fußball, Handball, Tennis, Turnen, Leichtathletik, Golf und Ski) gesichtet, und die jeweils besten gezielt gefördert. Organisiert und ausgerichtet wird das einzigartige Förderprogramm von den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit insgesamt 16 Sportfachverbänden, die rund 2,5 Millionen Mitglieder in 9.500 Vereinen und Abteilungen repräsentieren.

„Die VR-Talentiade gehört bundesweit zu den größten Talentförderprojekten und ist ein hervorragendes Instrument, um auf ungemein breiter Basis nach sportlichen Talenten zu suchen“, stellte Krämer heraus und ergänzte: „Wenn es die VR-Talentiade noch nicht gäbe, müsste man sie erfinden.“ Der BLV-Präsident betonte: „Aus der VR-Talentiade heraus konnten viele Leichtathletik-Talente entdeckt werden konnten, die es bis in die Weltspitze geschafft haben und zu den deutschen Hoffnungsträgern in Internationalen Wettbewerben gehören.“ Als Beispiele nannte er Malaika Mihambo, Shanice Craft, Carl Dohmann, Julian Howard oder auch Andreas Hofmann, dem aktuell 3. in der Weltjahresbestenliste im Speerwerfen.

„Solch eine Initiative lebt von einer guten Partnerschaft und dem Engagement aller daran beteiligten Menschen“, erklärte Glaser bei der Preisverleihung. Aus diesem Grund dankte er nicht nur den Volksbanken und Raiffeisenbanken, die seit dem Start der VR-Talentiade im Jahr 2001 das Projekt finanziell unterstützen und aktiv bei der Organisation in ihren jeweiligen Regionen helfen. Er dankte auch den vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen und Verbänden. „Solch ein großes persönliches Engagement ist keine Selbstverständlichkeit. Es ist Ausdruck dafür, dass alle überzeugt hinter der VR-Talentiade stehen.“


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de