NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 07. Februar 2017  ::  15:38
ARGE BWBLV

22. SLV-Titel gehen nach Baden-Württemberg

Bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven und der Jugend U18 gingen mit 22 Titeln fast die Hälfte nach Baden-Württemberg. Bei der Veranstaltung, die an diesem Wochenende (4./5. Februar) in Frankfurt-Kalbach ausgetragen wurde, ragte aus baden-württembergischer Sicht der Sieg von Stefan Volzer (VfB Stuttgart 1893) über 60 Meter Hürden heraus. Er stellte dabei in 7,81 Sekunden eine neue deutsche Hallenbestleistung für die U18 auf.

Devon Bender (MTG Mannheim)
Bodo Göder (SR Yburg Steinbach)
4x200m-Staffel der LG Region Karlsruhe mit Florian Gedemer und Wendelin Wäcker

In den Wettbewerben der Frauen sicherte sich Gina Daubenfeld von der SG Schorndorf nach dem Landestitel am vergangenen Wochenende nun auch die Süddeutsche Hallenmeisterschaft über 800 Meter. In 2:12,08 Minuten konnte sie sich klar vor Julia Merbach vom TSV Kirchhain durchsetzen. Die 3.000 Meter waren eine klare Angelegenheit für Nada Ina Pauer vom VfB LC Friedrichshafen, die die 15 Hallenrunden in 9:28,71 Minuten zurücklegte und als einzige Läuferin unter der 10 Minuten-Marke blieb.

Schnellste Hürdensprinter in Jasmin Mattus von der MTG Mannheim. Sie lies in 8,54 Sekunden die Frankfurterin Gianina Gartmann (8,59 Sek.) und Sabrina Lindenmayer vom VfL Sindelfingen (8,62 Sek.) hinter sich. Im Hochsprung setze sich die Mehrkämpferin Sophie Hamann vom TuS Metzingen mit 1,79 Meter durch, im Stabhochsprung Stefanie Dauber vom SSV Ulm mit 3,90 Meter.

Ganz knapp an der 17 Meter-Marke scheiterte im Kugelstoßen Alina Kenzel vom VfL Waiblingen. Ihre 16,99 Meter waren trotzdem eine der besten Leistungen der Veranstaltung. Die Vizemeisterschaft ging an Katharina Maisch vom TuS Metzingen mit 15,55 Meter.

Bei den Männern war Michael Bryan von der TSG Weinheim Schnellster in 21,67 Sekunden über die 200 Meter-Hallenrunde vor Lars Hieronymi von der LG Friedberg-Fauerbach (21,69 Sek.) und Deniz Almas vom VfL Sindelfingen (21,75 Sek.). Denis Bäuerle von der LG farbtex Nordschwarzwald hatte über 1500 Meter das stärkste Finish. In 3:57,71 Minuten setzte der sich gegen Lukas Abele vom SSC Hanau-Rodenbach (3:57,96 Min.) durch.

Mit übersprungenen 2,13 Metern war der Neu-Stuttgarter Martin Günther im Hochsprung nicht zu schlagen. Bester Dreispringer war Felix Mairhofer von der LG Region Karlsruhe mit 15,19 Meter. Den Kugelstoßwettbewerb entschied Bodo Göder vom SR Yburg Steinbach für sich. Sein zweiter und bester Versuch landete bei 18,88 Meter; damit lag er am Ende vor Cedric Trinemeier von der MTG Mannheim, der sich im letzten Versuch auf 18,52 Meter steigerte.

Eine Klasse für sich war über 60 Meter Hürden der männlichen Jugend U18 Stefan Volzer vom VfB Stuttgart; er stürmte in 7,81 Sekunden durch den 0,914 Meter hohen Hürdenwald. Der Schützling von Marlon Odom löste damit Willi Mathiszik und seinen Trainingspartner Henrik Hannemann (LAZ Ludwigsburg) an der Spitze der deutschen Rekordlisten ab. Sie hatten 2001 beziehungsweise 2014 eine Zeit von 7,83 Sekunden erzielt. Platz 2 ging an Robert Witkowski von der TSG Niefern in 8,06 Sekunden.

Manuel Schwartz von der KSG Gerlingen war schnellster über die 1500 Meter-Distanz. In 4:10,47 Minuten konnte er sich mit hauchdünnem Vorsprung gegen den Mainzer Sven Wagner (4:10,48 Min.) durchsetzen.

Wie schon bei den Landesmeisterschaften in Sindelfingen am vorigen Wochenende gab es einen Doppelsieg für Devon Bender. Der Mannheimer war nicht nur bester Hochspringer mit übersprungenen 1,93 Metern sondern war auch im Dreisprung mit einem Sprung auf 13,52 Meter nicht zu schlagen. Auch bei der weiblichen Jugend U18 gab es einen Doppelsieg für eine baden-württembergische Athletin. Denise Uphoff vom TSV Gomaringen war schnellste Sprinterin über 60 Meter in 7,56 Sekunden ebenso wie über 200 Meter in 25,05 Sekunden.

Linda Geißler von der TSG Weinheim holte sich die U18-Hallenmeisterschaft über 1500 Meter in 4:50,02 Minuten. Der Titel im Hochsprung ging mit 1,76 Meter an Bianca Stichling von der TSG Weinheim vor den höhengleichen Hannah Budnik vom TSV Gomaringen und Sharon Enow Abio von der LAV Stadtwerke Tübingen. Im Dreisprung landete Olivia Tzschach vom TV Eppingen mit ihrem weitesten Sprung bei 12,12 Meter und siegte damit vor Jara Ellingen von der TSG Heilbronn (11,65 Meter).

In den Staffelwettbewerben gingen 2 Titel nach Baden-Württemberg. Die LG Region Karlsruhe stellte über 4x200 Meter der Männer mit einer Zeit von 1:28,74 Minuten das schnellste Quartett und die Läufer der MTG Mannheim über 3x1000 Meter waren in 7:40,92 Meter nicht zu schlagen.

Weitere Bilder finden Sie auf der BLV-Facebookseite

Zu den Ergebnissen der Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach

Zum Bericht über den 1. Wettkampftag von Silke Bernhart auf www.leichtathletik.de

Zum Bericht über den 2. Wettkampftag von Silke Bernhart auf www.leichtathletik.de


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de