NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 25. Januar 2017  ::  15:41
ARGE BWBLV

900 Aktive und Jugendliche kämpfen im Sindelfinger Glaspalast um Landestitel

Viele Top-Athleten nutzen die Hallenmeisterschaften in den Landesverbänden zum Einrollen für die anstehenden Top-Ereignisse. Dies zeigte sich am vergangenen Wochenende u.a. bei den Titelkämpfen in Hessen, Hamburg, Berlin, Nordrhein, Niedersachen und Sachsen, wo zahlreiche bekannte Namen der Leichtathletik-Szene schon frühzeitig auf sich aufmerksam machen konnten. Am kommenden Wochenende (28./29. Januar) steht nun für die meisten Baden-Württembergischen Leichtathleten der Aktiven- und der Jugendklasse U20 der Einstieg in die Hallensaison bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften auf dem Programm. Man darf also gespannt sein, wie die Athleten aus dem Ländle in Form sein werden und wer sich für die kommenden Saisonhöhepunkte empfehlen wird.

Für besondere Spannung werden im Glaspalast die Sprints auf der kurzen 60 Meter-Distanz sorgen. Entscheidend ist hier oftmals der Start und so kann es auch die eine oder andere Überraschung geben. Bei den Männern hat bereits am vergangenen Wochenende Alex Schaf vom VfB Stuttgart 6,82 Sekunden vorgelegt. Konkurrenz könnte ihm mit Philipp Corucle aus dem eigenen Verein erwachsen, aber auch Deniz Almas vom Gastgeber VfL Sindelfingen könnte für eine Überraschung gut sein. Bei den Frauen werden die starken Sprinterinnen der MTG Mannheim, Nadine Gonska, Alexandra Burghardt und Yasmin Kwadwo den Ton angeben, allenfalls Hürdenspezialistin Nadine Hildebrand vom VfL Sindelfingen könnte sich unter die Top 3 schieben.

Auf der 60 Meter Hürdendistanz ist bei den Männern der aus der Jugendklasse aufgerückte Henrik Hannemann vom LAZ Ludwigsburg stark einzuschätzen. Bei den Frauen darf man im Hürdensprint auf das Saisondebüt von EM-Halbfinalistin Nadine Hildebrand gespannt sein. In Ricarda Lobe von der MTG Mannheim, die aktuell die deutsche Hallenbestenliste anführt, hat sie eine starke Gegnerin.

In den Mittel- und Langstrecken können bei den Männern Christoph Kessler von der LG Region Karlsruhe, Martin Sperlich vom VfB LC Friedrichshafen sowie vor allem der zum Ass des Monats Dezember gewählte Marcel Fehr von der SG Schorndorf für schnelle Zeiten sorgen.

In den Sprungwettbewerben verspricht der Stabhochsprung der Männer für Spannung. Mit Jakob Köhler-Baumann von der LG Filstal und Leo Lohre vom VfL Sindelfingen kämpfen zwei etwa gleich starke Springer nicht nur um den Titel sondern auch um die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften. Weite Sprünge verspricht der Weitsprungwettbewerb der Frauen. Hier wird die routinierte Alina Rotaru vom VfB Stuttgart von den beiden U20 WM-Teilnehmerinnen des Vorjahres, Anna Bühler von der Unterländer LG und Lisa Maihöfer von der LG Staufen, gefordert werden.

Nach dem verletzungsbedingten Aus von Olympiateilnehmer Tobias Dahm ist der Ausgang des Kugelstoßwettbewerbs der Männer offen. Mit Cedric Trinemeier von der MTG Mannheim, U20 WM-Teilnehmer des Vorjahres, Bodo Göder vom SR Yburg Steinbach und dem in diesem Winter stark aufgekommenen Silas Ristl vom SSV Ulm 1846 stehen 3 Athleten auf der Starterliste, die an den 19 Metern kratzen können. Klarer sind die Verhältnisse im Kugelstoßwettbewerb der Frauen. Hier dürfte kein Weg an der U20-Weltmeisterin Alina Kenzel vom VfL Waiblingen vorbeiführen; sie steht bislang auch mit 17,25 Meter an der Spitze der deutschen Hallenbestenliste.

In der Jugendklasse U20 werden insbesondere die Teilnehmer an den internationalen Meisterschaften des Vorjahres im Blickpunkt stehen. So zum Beispiel Milo Skupin-Alfa von der LG Offenburg, der sich über die 60 Meter-Sprintdistanz als U18 EM-Teilnehmer des Vorjahres in der Favoritenrolle findet. Stark einzuschätzen sind hier auch Julian Corucle, der sich am vergangenen Sonntag in 6,96 Sekunden den U18-Hallentitel geholt hat sowie der deutsche Jugendmeister über 200 Meter, Emanuel Stubican vom TB Bad Cannstatt.

Im Weitsprung ist Gianni Seeger vom TSV Gomaringen am Start. Der 18-jährige hatte sich im Vorjahr für die U20-WM qualifiziert, konnte aber verletzungsbedingt beim Saisonhöhepunkt nicht antreten. Dass er inzwischen wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, stellte er am vergangenen Wochenende mit einem Sprung auf 7,55 Meter unter Beweis.

Die 800 Meter der weiblichen U20 wird Jana Reinert (LG Region Karlsruhe) bestreiten, sie war bei der U20-WM im vergangenen Jahr Mitglied des DLV-Quartetts über 4x400 Meter. Stabhochspringerin Tamara Schaßberger vom VfL Sindelfingen, 2016 ebenfalls Teilnehmerin der U20-WM, wird in Sindelfingen bei den Landesmeisterschaften in die Hallensaison einsteigen, ebenso wie Hochspringerin Hannah Budnik vom TSV Gomaringen, die Achtplatzierte der letztjährigen U18-Europameisterschaften.

Alle Jugendlichen werden bei den Titelkämpfen im Glaspalast doppelt motiviert sein, finden doch vier Wochen später an selber Stelle die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften statt.

Die Wettkämpfe beginnen am Samstag um 11:00 Uhr (Ende ca. 16:45 Uhr) und am Sonntag um 11:15 Uhr (Ende ca. 16:00 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Zum Zeitplan

Zur Teilnehmerliste

Zum Live-Ergebnisdienst


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de