NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 14. Dezember 2016  ::  11:52
ARGE BWBLV

Lisa Ryzih macht sich beim INDOOR MEETING Karlsruhe auf die Jagd nach Deutschem Rekord

Mit guten Erinnerungen wird Lisa Ryzih nach Karlsruhe zurückkehren, wenn sie am 4. Februar 2017 beim 33. INDOOR MEETING Karlsruhe an den Start geht. Zwei Jahre ist es knapp her, als sie bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in der Messehalle 2 sich zum zweiten Mal den Titel sicherte. 4,55 übersprungene Meter reichten der Stabhochspringerin damals zum Titel. Nun soll es aber höher hinausgehen. Nicht nur, weil der Meetingrekord – aufgestellt von Silke Spiegelburg 2011 – bei 4,76 Metern liegt, sondern auch, weil die 28-Jährige Athletin sich mittlerweile in höheren Sphären bewegt. Bei 4,73 Meter liegt ihre aktuelle Bestleistung.

„Ich werde die Hallensaison voll angehen. Ziel ist natürlich die Qualifikation für die Halleneuropameisterschaft in Belgrad. Aber schon in Karlsruhe beim INDOOR MEETING soll es bei mir höher gehen als bislang“, sagte Ryzih bei einer Pressekonferenz im Vorfeld des INDOOR MEETINGs „Wenn ich meine Bestleistung um fünf Zentimeter verbessern könnte, dann wären wir beim deutschen Rekord und das möchte ich auch angehen." Klappt dies, wäre das ein Paukenschlag, mit dem die gebürtige Russin das vielleicht erfolgreichste Jahr ihrer Karriere fortsetzen würde.
2016 gewann Ryzih bei den Europameisterschaften im August in Amsterdam mit 4,70 Meter die Silbermedaille. Kurz darauf schob sie ihre Freiluft-Bestleistung in Jockgrim auf 4,73 Meter hinauf. Sechs Jahre nach der Bronzemedaille bei der EM in Barcelona, war das der größte internationale Erfolg für die Sportlerin vom ABC Ludwigshafen. Dazu kamen noch je zwei deutsche Meistertitel im Freien und in der Halle.
Darunter eben jener 2015 in der Halle 2 der Messe Karlsruhe.

Als Medaillengewinnerin der Europameisterschaften von Amsterdam wird Ryzih übrigens nicht alleine beim INDOOR MEETING am Start sein. Neben der Stabhochspringerin haben Sportdirektor Alain Blondel auch die Europameisterinnen Cindy Roleder und Christina Schwanitz zugesagt. Extra für Roleder nahm Blondel den Hürdensprint ins Programm, denn 2017 ist diese Disziplin nicht im Rahmen der IAAF World Indoor Tour enthalten, zu der das INDOOR MEETING mittlerweile gehört. Mit dem Kugelstoßen der Frauen beschert die internationale Serie, deren Sieger sich über 20.000 US-Dollar Prämie je Disziplin freuen dürfen, eine echte Premiere. Denn wenn die Sportlerin des Jahres 2015, Christina Schwanitz, beim INDOOR MEETING Karlsruhe zur Kugel greift, wird dies das erste Mal in der 33 Jahre langen Geschichte der Traditionsveranstaltung sein.

Neben Stabhochsprung, Hürdensprint und Kugelstoßen werden die Frauen beim INDOOR MEETING noch über die 60 Meter, 800 Meter und die 3.000 Meter an den Start gehen. Bei den Männern ist der Weitsprung mit Lokalmatador Julian Howard, der Hochsprung sowie die 60 Meter Hürden und die 1.500 Meter im Programm der IAAF World Indoor Tour. Zusätzlich starten die Männer über 800 Meter. Aufgrund der attraktiven Regelungen der IAAF World Indoor Tour, die neben Karlsruhe auch in Boston, (USA/28. Januar), Düsseldorf (GER/1. Februar) sowie Torun, (POL/10. Februar) und Birmingham, (GBR/17. Februar) Station macht, deren Sieger neben Prämien auch eine Wildcard für die Weltmeisterschaften 2018 in Birmingham bekommten, wird Sportdirektor Alain Blondel sicher noch den ein oder anderen Topstar nach Karlsruhe zum INDOOR MEETING lotsen können.

Der Vorverkauf für das INDOOR MEETING läuft. Tickets für die Blöcke F und I können auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt direkt an der „Weihnachtshütte“ der Karlsruhe Event GmbH (Stand 63) erworben werden.
Tickets in allen Kategorien gibt es bei der Tourist-Information Karlsruhe, Bahnhofsplatz 6, 76137 Karlsruhe, per Ticket-Telefon unter
0721 25000 und online über www.ticketmaster.de.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de