NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 13. September 2016  ::  10:25
ARGE BWBLV

Bericht zum LA Sommercamp 2016 in Steinbach

Von:Angela Förster und Jonas Kunstein

Vom 23. bis zum 27. August fand dieses Jahr wieder das Schülercamp in Steinbach für mehr als 50 U16-Athleten aus Baden-Württemberg statt.

Nach der Anreise, einer Begrüßung und der Zimmereinteilung am Dienstag Mittag fand schon kurz danach das erste Training statt; doch zuerst wurden alle Teilnehmer in acht verschiedene Gruppen eingeteilt, die dann über die Woche hinweg bei verschiedenen Spielen und Aufgaben gegeneinander antreten mussten. Außerdem wurde auch das Training nach Disziplinen (Wurf, Mehrkampf, Lauf, Sprint und Sprung) eingeteilt und auch eine „Reha"- Gruppe für die Verletzten gab es und diejenigen, die am Wochenende zuvor noch bei der Mehrkampf-DM in Heidenheim am Start waren. Nach dem Abendessen mussten die Gruppen bei einem Turnier gegeneinander antreten, um die ersten Punkte zu sammeln. Es stand Kegelfußball auf dem Plan. Um 22:30 Uhr war Nachtruhe, die von den meisten eingehalten wurde. Am nächsten Tag wurde morgens fleißig trainiert und nachmittags stand das Wahltraining auf dem Programm, bei dem sich jeder Athlet zwei Sportarten aussuchen konnte, wie z.B. Tischtennis, Klettern oder Fußballtennis. Nach dem Abendessen gab es einen "Top-Athleten"- Abend. Der Top-Athlet war 800m-Läufer Pascal Kleyer von der LG Region Karlsruhe. Er gab ein Interview und berichtete von seinen Einsätzen bei der U18- und U20-WM, danach wurde er noch von den Athleten ausgefragt. Für die Team-Gesamtwertung konnten die Gruppen an diesem Abend auch noch viele Punkte bei unterschiedlichen Stationen sammeln: Beispielsweise bei einem Parcours, der Pantomime oder auch einem Quiz. Das Highlight war das Schminken von Pascal und einer Betreuerin innerhalb von acht Minuten, was sehr lustig war, da sehr viele einfallsreiche und interessante Ideen zustande kamen. Am Donnerstag wurde morgens zunächst wieder trainiert. Mittags konnte man sich im Schwimmbad, inklusive einem 10m-Turm, etwas abkühlen, bevor ein Beachvolleyball- Turnier für die Gruppenwertung stattfand. Dafür musste man erstmal eine kleine Wanderung zur Schule von Steinbach unternehmen, denn dort gab es zwei Volleyballfelder. Dort angekommen, fand ein kleines Turnier statt, was sehr lustig und schön, aber wegen der Hitze sehr anstrengend war. Etwas später wurde wieder gewandert, und zwar zum Grillplatz einen Ort weiter, wo erst mal etwas zu Abend gegessen wurde. Danach gab es erneut einen Wettbewerb: Die Teams hatten 20 Minuten Zeit, Stöcke, Äste und Steine aus dem Wald zu suchen, um dann ein Maskottchen für das Camp zu bauen und vorzustellen. Es waren sehr viele einfallsreiche und lustige Ideen dabei. Nun bekamen die Teams für den Abschlussabend am nächsten Tag einen Zettel mit acht Wörtern, zu denen sie ein Gedicht, Rap oder Lied erfinden sollten und dies dann für die letzte Entscheidung aufführen mussten. So wurde am Freitag viel trainiert sowie auch gedichtet. Außerdem gab es wieder ein Wahltraining, das sich jeder selbst aussuchen konnte. Unter anderem Aquajogging, Hammerwerfen, Nordic Walking, Krafttraining oder Turnen. Nach dem Abendessen war es soweit und der letzte Abend des Schülercamps begann. Alle Athleten hatten ihre T-Shirts zur Erinnerung an das Schülercamp bekommen und dann ging es auch schon los mit der ersten Aufgabe: Zuerst mussten die Teams in einer spontanen Aktion in 20 Minuten aus Zeitung, Karton und Flyern ein Outfit kreieren und eine Geschichte dazu erfinden. Es waren tolle Ideen dabei und es hat allen Spaß gemacht. Zuletzt wurden nun die Gedichte vorgetragen und für die Jury war es sehr schwer, sich zu entscheiden, denn alle Gruppen hatten sich sehr viel Mühe gegeben und sich viel Lustiges einfallen lassen. Der Gewinner wurde erst nach längerer Beratung bekannt gegeben und zur Belohnung wurde die Nachtruhe bis um 24 Uhr verlängert. Nach einer sehr kurzen Nacht mussten die Athleten schon früh aufstehen und um 7.30 Uhr am Schwimmbad sein. Die Trainer hatten dort quer über das Becken eine Slackline gespannt, über die alle zu balancieren versuchten, was mehr oder weniger gut geklappt hat. Außerdem mussten die Teams im Babybecken eine Staffel laufen. Nach dem Frühstück stand auch schon das letzte Training an und alle waren traurig, dass die Zeit im Schülercamp schon fast vorbei war, denn die vielen Spiele und das tolle Training haben sehr viel Spaß gemacht und man hat viele neue Leute kannengelernt. Alles in allem war das Camp sehr gelungen und viele freuen sich schon auf das nächste Jahr. Vielen Dank an alle Trainer und Betreuer, die das Camp erst möglich gemacht haben.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de