NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 29. August 2016  ::  14:07
BLV

Reichlich Edelmetall bei den Deutschen Senioren-Wurfmehrkampfmeisterschaften

Von:jd

Am Wochenende des 27. und 28. August fanden in Zella-Mehlis die 14. Deutschen Senioren-Wurfmehrkampfmeisterschaften statt, bei denen die Disziplinen Hammerwurf, Kugelstoßen, Diskus,-Speer- und Gewichtwurf zu absolvieren waren. Zudem fanden die Deutschen Langstaffel-Meisterschaften der Senioren statt. Die baden-württembergischen Sportlerinnen und Sportler hatten besonders bei den Wurfentscheidungen reichlich Grund zu jubeln.

Dr. Ellen Weller (MTG Mannheim)

In der Altersklasse M35 gewann Daniel Gäbler von der LAV Stadtwerke Tübingen  mit 1877 Punkten die Silbermedaille. Noch besser machte es Jens Kresalek (PTSV Konstanz), der in der M40 mit 3225 Punkten die Konkurrenz deutlich distanzierte. Willi Schikora (Spvgg Rommelshausen-LA Kern) belegte mit 2254 Punkten Rang sieben. Auch in der nächsthöheren Altersklasse reichte es zu Edelmetall: Dirk Fischer (TB Neuffen) gewann mit 3197 Punkten die Bronzemedaille. Ein Top-Ten-Resultat erreichte als Zehnter auch Marc Prell vom TV Haslach, der 1794 Punkte sammelte.


Reinhard Hentze (TG Biberach) kratze in der M60 mit 3001 Punkten die magische 3000-Punkte-Grenze, was in einem beachtlichen fünften Rang mündete; eine Platzierung, die in der M65 auch Siegfried Greiner (TG Nürtingen) mit 3530 Punkten erreichte.


Einen Doppelschlag landeten die badischen Vertreter in der M70: Franz Didio (SV Weil am Rhein) triumphierte mit 4060 Punkten vor Heinz Gabel (LG Ortenau Nord) mit 3787 Punkten. Während Didio besonders im Diskuswurf (40,76 Meter) zu überzeugen wusste, machte Gabel hauptsächlich im Kugelstoßen (12,39 Meter) Punkte auf die Konkurrenz gut.

Doch auch die baden-württembergischen Seniorinnen wussten eindrucksvoll zu überzeugen. Natascha Wolf vom DJK Villingen durfte mit 3075 Punkten in der W35 auf das dritthöchste Siegertreppchen springen. In der W40 gab es einen Dreifachtriumph: Birgit Keller (LG Sigmaringen) gewann mit 3687 Zählern Gold vor Bettina Schardt (MTG Mannheim) und Renate Ansel (VFL Sindelfingen), die sich 3.461 beziehungsweise 3.013 Punkte verdienten.


In der W45 dufte sich Sabine Grißmer (VFL Sindelfingen) mit 2999 Punkten über bronzenes Edelmetall freuen. Ulrike Schiele (LG Unterländer) belegte mit 2458 Punkten Rang sieben.


Neue Deutsche Meisterin wurde in der W50 Dr. Ellen Weller (MTG Mannheim) mit 3880 Punkten.  Besonders herausragend war ihre Leistung im Hammerwurf (39,57 Meter), bei dem sie ihren Kontrahentinnen viele Punkte abnehmen konnte. Für Vereinskollegin Birgit Ott reichten 3085 Punkte zu Platz sechs. Nur um mickrige 15 Punkte und einen Platz verpasste Claudia Vollert (LG Radolfzell) in der W60 mit 3077 Punkten Bronze. Einen Rang schlechter platzierte sich in der W65 Heidelore Ambratis (TSG Backnang) mit 3213 Punkten.


Weniger überzeugend dagegen waren die Leistungen der baden-württembergischen Läuferinnen und Läufer bei den Langstaffel-Meisterschaften in der Spitze und Breite. Lediglich in der M40 schaffte es über die 3x1000 Meter die TSG Schwäbisch Hall auf das Podest:  In der Besetzung Christoph Geißler, Christoph Müller und Bernhard Beerlage rannte das Trio in 9:37,12 Minuten auf den Bronzerang.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de