NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 28. Juni 2016  ::  16:29
BLV

Sportler machen Heel-Lauf zu einem riesigen Fest des Sports

Von:Heel

Baden-Baden – 1:40 Minuten stand auf der großen Uhr neben Start und Ziel. 1:40 Minuten war aber nicht etwa die Zeit, die die schnellsten Läufer für den ersten halben Kilometer gebraucht haben. Nein, 1:40 Minuten dauerte es, bis sich der beeindruckend lange Strom an Läuferinnen und Läufern bei der 12. Auflage des Heel-Laufs in Bewegung gesetzt hatte und auch der letzte Sportler fröhlich winkend gestartet war. Dies war ein sicheres Zeichen dafür, dass auch in diesem Jahr trotz unsicherer Wetterverhältnisse und Temperaturen um die 30 Grad der Heel-Lauf seinem Ruf als größter Lauf der Region gerecht werden würde. Und in der Tat: Rund 1.000 Sportler im Alter von acht Jahren bis jenseits der 80 Jahre machten den Lauf wieder zu einem riesigen, fröhlichen Fest des Sports.

Rund 1.000 Sportler gingen beim Heel-Lauf 2016 an den Start. Foto: Heel.
Christine Schleifer und Martin Diebold freuten sich über den Sieg beim 10 km Lauf, umrahmt von Heel-Geschäftsführer Ralph Schmidt (links) und ZDF-Leichtathletikexperte Norbert König. Foto: Heel.
Über 110 junge Sportler nahmen an den Heel-Schülerläufen teil. Foto: Heel.

Von der tollen Atmosphäre war auch Norbert König begeistert: Der ZDF-Leichtathletik-Experte, der sonst bei Olympischen Spielen Stars wie Usain Bolt interviewt, hatte sichtlich Freude daran, den Heel-Lauf zu moderieren. „Wer in die strahlenden Gesichter der Sportler schaut, kann doch nur Spaß haben“, sagte König, der spontan das Mikrofon beiseite legte, die Laufschuhe anzog und selbst eine kleine Runde von 500 Metern mit rannte. „Das fühlt sich eher an wie 800 Meter“ schmunzelte der begeisterte Läufer angesichts der warmen Temperaturen, als er wieder auf der Bühne angekommen war. „Es kribbelt schon. Ich wäre jetzt auch gerne die zehn Kilometer mitgelaufen.“

Damit hätte er sich um kurz vor 18 Uhr in den Pulk von mehr als 700 Menschen gestellt, die gemeinsam die letzten Sekunden zum Start des Hauptlaufs rückwärts gezählt haben. Mehr als 600 Läufer machten sich auf die zehn Kilometer lange Strecke vom Heel-Betriebsgelände in Richtung Naturschutzgebiet Sandweier und wieder zurück. Und über 100 Walker und Nordic Walker absolvierten einen fünf Kilometer langen Rundkurs. „Der Heel-Lauf hat eine große Bedeutung für den Sport in Baden-Baden“, betonte Bürgermeister Michael Geggus, der in diesem Jahr den Startschuss übernahm und ergänzte: „Heel passt perfekt zu Baden-Baden als Gesundheitsstadt und dient als Vorbild für andere Unternehmen.“

Als sich Bürgermeister Geggus noch mit Nobert König unterhielt, war der Kampf gegen die Uhr von den besten Läuferinnen und Läufern schon in vollem Gange. Und die große Wettkampfuhr näherte sich gerade erst der 36 Minuten-Marke, als die Schnellsten schon wieder auf die lange Zielgerade einbogen. Christine Schleifer (Tri-Team Heuchelberg) und Martin Diebold (SSV Huchenfeld) kamen im Gleichschritt angerannt und überquerten zeitgleich nach 36:10 Minuten die Ziellinie. Erstmalig in der Geschichte des Heel-Laufs war damit die schnellste Frau so flott unterwegs wie der schnellste Mann. Und damit nicht genug: Die in Mühlacker lebende Christine Schleifer, die früher Leistungssport betrieb, hat für die Frauen einen neuen Streckenrekord aufgestellt. „Die Zeit ist fantastisch“, staunte Sport-Experte König.   

Zur besonderen Atmosphäre des Heel-Laufs gehört aber, dass nicht nur die Sieger, sondern alle Sportler mit Beifall belohnt werden, egal nach welcher Zeit sie im Ziel sind. Denn schließlich richtet sich der bestenlistentaugliche Lauf gleichermaßen an ambitionierte Vereinssportler wie an Menschen, die Spaß am Laufen und an Bewegung haben. Was alle einte: Im Ziel galt der erste Griff den bereit stehenden Wasserbechern: Kühlung von innen und von außen war angesagt – auch wenn die Versorgung mit Wasser dank vier Verpflegungsstationen auf der Strecke perfekt war, wie viele Teilnehmer lobend erwähnten.

„Ist es Euch zu warm, um zu rennen“, fragte Nobert König die jüngsten Teilnehmer bei den Schülerläufen über 500 und 1.000 Metern und erntete dafür ein lautstarkes „Nein“. Über die Distanz von 500 Metern erreichte Maximilian Sopper (TV Haueneberstein) als Erster das Ziel, und Sophia Schmitz (SCL Heel) war das schnellste Mädchen. Schnellste über 1.000 Meter waren Diego Beeh (SSV Ettlingen) und Aline Bach (TV Haueneberstein). Mehr als 110 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an diesen beiden Läufen.

Ebenso ein großer Erfolg war wieder der vergangenes Jahr neu eingeführte Lauf über 2,5 Kilometer, der direkt nach dem Hauptlauf startete und sich an Laufanfänger und Wiedereinsteiger richtet. Dominic Marquedant (8:27 Minuten) und Vorjahressiegerin Maike Hillert (11:27 Minuten) waren die jeweils Besten im Teilnehmerfeld.

„Ich freue mich ungemein zu sehen, wie die Grundidee unseres Heel-Laufs, Menschen für Sport und Bewegung zu begeistern, Jahr für Jahr aufgeht“, betonte Heel-Geschäftsführer Ralph Schmidt, der natürlich auch in diesem Jahr wieder selbst die zehn Kilometer mitlief. „Menschen zu motivieren, auf ihre Gesundheit zu achten und Sport zu treiben ist uns als Hersteller natürlicher Arzneimittel ein großes Anliegen“, ergänzte Schmidt, der lächelnd hinzufügte: „Für mich persönlich war es eine große Motivationshilfe zu wissen, dass erneut sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit mir am Start waren.“


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de