NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 22. Februar 2016  ::  11:10
ARGE BWBLV

Leia Braunagel und Pascal Kleyer neue Deutsche Jugendmeister

Bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften U20 und Winterwurf U18 am 20./21.02.2016 in Dortmund sicherten sich Leia Braunagel (SCL Heel Baden-Baden), Philipp Corucle (VfL Krichheim/Teck), Joshua Engelke (SV Winnenden), Henrik Hannemann (LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg), Alina Kenzel (VfL Waibllingen), Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe) und Rebecca Zweigle (LG Neckar-Erms-Aich) jeweils den Deutschen Jugend-Meistertitel. Die Leichtathletik Baden-Württemberg ist mit 16 Medaillen und insgesamt 44 Einzel- und Staffelplatzierung bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften sehr zufrieden.

Sieger über 800m, Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe), mit BLV-Präsident Philipp Krämer und seinem Trainer Günther Scheefer.
Mit der Doppeleins zum Sieg: Leia Braunagel (SCL Heel-Baden-Baden) mit Trainer Marek Janus (links) und Landestrainer Diskus Lutz Klemm. (Bild: facebook SCL Heel Baden-Baden)
Die strahlenden Vizemeister der MTG Mannheim über 4x200m: Dennis Jakoby, Yannick Hornung, Simon Bernhardt und Michael Graf

Nachdem der erste Versuch der Diskuswerferin Leia Braunagel (SCL Heel Baden-Baden) (U18) ungültig war legte die Baden-Badenerin alles in ihren zweiten Wurf. Mit der darauf folgenden Serie von 45,51m, 45,24m und 44,69m ist Leia derzeit das Maß aller Dinge, denn alle drei Würfe waren weiter als die ihrer Konkurrentinnen.

Über 60m überzeugte Philipp Corucle vom VfL Kirchheim/Teck in 6,77sec vor Jonathan Petzke (Dresdner SC 1898) und Thomas Barthel (Sportclub Magdeburg) (beide in 7,83sec).  Dieses Mal war er der Glücklichere, nach dem er 2015 zeitgleich mit dem Sieger durchs Ziel fegte.

Der Hochspringer Joshua Engelke (SV Winnenden) überraschte mit seinen übersprungenen 2,12m und zeigte sich äußerst zufrieden mit seiner neuen persönlichen Bestleistung. Sein anvisiertes Ziel ist nun die Norm für die U20-WM. Die Versuche an den geforderten 2,16m sahen bereits sehr vielversprechend aus.

In einer Wimpernschlagentscheidung sicherte sich Henrik Hannemann (LAZ Salamander Kornwestheim-Ludwigsburg) den Sieg über 60m Hürden der männlichen Jugend U20. Sowohl Hannemann als auch der Ulmer Mehrkämpfer Manuel Eitel drehten im Finale mächtig auf und beide stürmten in persönlicher Bestzeit von 7,78sec ins Ziel. Den Unterschied machten nur die Tausendstelsekunden aus. Lediglich 0,001sec– das entspricht etwa einem knappen Zentimeter – entschieden am Ende über Gold und Silber.

Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U20 kratzte Alina Kenzel vom VfL Waiblingen erneut an der 17m-Marke. Mit 16,96m landete ihr bester Versuch nur zwei Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestweite. Damit holte sie sich in Dortmund die Goldmedaille vor Sarah Schmidt vom LV 90 Erzgebirge (16,45m).

Hauchdünn setzte sich Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe) in einem spannenden Final-Krimi über 800m in 1:53,02min gegen Robert Farken (SC DHfK Leipzig; 1:53,04min) auf der Ziellinie durch und bestätigte damit seine Favoritenrolle als Jahresschnellster.

Einen weiteren Titel gab es für Rebecca Zweigle von der LG Neckar-Erms-Aich. Die Vizemeisterin des Vorjahres warf im dritten Durchgang 46,32m und siegte damit vor Jacqueline Meier (TV Wattenscheid, 45,80m) und Elisabeth Postier (SC Potsdam, 44,48m). Drei weitere Würfe von Rebecca Zweigle hätten noch zum Sieg gereicht.

Lisa Maihöfer (LG Staufen), die frischgebackene Deutsche U20-Rekordhalterin im Hallen-Fünfkampf und U18 WM-Teilnehmerin des vergangenen Jahres, unterstrich mit einer Steigerung auf 8,57sec über 60m Hürden ihre Extraklasse. Mit dieser Zeit lag sie in Dortmund hinter Abigail Adjei aus Saarbrücken (8,53sec) auf dem Silberplatz. Im Weitsprung belegte die Mehrkämpferin mit 6,18m den dritten Rang.
Silber gab es für Gianni Seeger vom TSV Gomaringen im Weitsprung. Obwohl er nur zwei gültige Versuche hatte, reichte seine Weite von 7,29m dennoch zur Silbermedaille hinter Björn-Ole Klehn (SC Preußen Münster), der im dritten Versuch auf ausgezeichnete 7,62m flog.
Ebenfalls Silber sicherte sich Kugelstoßer Cedric Trinemeier von der MTG Mannheim. Er stieß die sechs Kilogramm schwere Kugel auf 19,77m und musste sich nur dem Brandenburger Merten Howe geschlagen geben, der mit 20,17m als einziger Athlet die 20m-Marke übertraf.

Die 4x200m-Staffel der MTG Mannheim mit Dennis Jakoby, Yannick Hornung, Simon Bernhardt und Michael Graf musste lediglich dem starken Quartett des SCC Berlin den Vortritt lassen. In 1:30,15min bejubelten die Badener die Silbermedaille. Das Trio um Holger Körner, Felix Wammetsberger und Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) freuten sich ebenfalls über den Vizemeistertitel mit der 3x1000m-Staffel (7:19,47min) hinter der LG Braunschweig I in 7:17,95min.

Bronze gab es für Leonie Neumann von der LG Filder mit 12,54 Meter im Dreisprung der weiblichen Jugend U20. Ihr Vereinskollege Lukas Eisele feierte in 8:42,58min über 3.000m, genauso wie Luca Pflästerer (TSV Freudenstadt) mit 14,39m im Dreisprung, ebenfalls den dritten Rang.

Zur Ergebnisliste


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de