NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Samstag 23. Januar 2016  ::  18:32
BLV

Topleistungen am ersten Tag der BaWü Hallenmeisterschaften in Karlsruhe

Am ersten Tag der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten konnten die Athleten bereits mit zahlreichen Topleistungen aufwarten.

Einer der Höhepunkte des Tages war der Auftritt von Julian Howard. Für den Lokalmatador war der Wettkampf der Auftakt in die olympische Saison. Mit einer Weite von 7,83m war der Athlet der LG Region Karlsruhe zufrieden: „Das ist ein guter Saisonstart. Ich wollte heute Sprünge machen, die Spaß machen und die gültig sind. Beides ist mir gelungen, ich bin happy!“ Dass das bisherige Training richtig war zeigt auch die neue persönliche Bestleistung über 60m, die Julian Howard im Vorlauf mit 6,83s aufstellte.
Hervorragende Leistungen zeigten auch die starken Damen und Herren. Lena Urbaniak (LG Filstal) sicherte sich mit 17,12m gewohnt souverän den Titel wie auch Tobias Dahm (VfL Sindelfingen), der mit 19,77m knapp an die 20m-Marke herankam.

Mit hervorragenden Leistungen machten auch die U20-Athleten auf sich aufmerksam. Keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle lies über 1.500m Alina Reh (SSV Ulm 1946). In 4:27,16 Minuten gelang ihr ein zufriedenstellender Saisonstart. Die beiden 800m-Teilnehmer der U18-WM 2015, Jana Reinert (SV Langensteinbach) und Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe) konnten in der für sie ungewohnten kürzeren 400m-Strecke den ersten Saisontitel verbuchen. In 55,63s siegte Reinert überlegen, Kleyer – mittlerweile in der U20 - gelang in 49,44s sogar eine neue persönliche Bestzeit in der Halle.

Skupin-Alfa und Bender mit neuen persönlichen Bestleistungen zum Titel

Auch Sprinttalent Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg, MJU18) startete furios in die Saison. Mit 6,91s stellte er auf der schnellen Karlsruher Bahn eine neue persönliche Bestzeit auf, die schon jetzt auf die Freiluftsaison neugierig macht. Eine neue Bestmarke gelang auch Devon Bender (MTG Mannheim). Der im Jahr 2000 geborene Sprungfloh verbesserte seine bisherige Bestleistung gleich um fünf Zentimeter und knackte erstmals die 2,00m im Hochsprung. Ein weiterer großer Sprung gelang Marcel Cymcyk (SSV Ulm 1946), der mit einem Satz auf 7,28 im letzten Versuch 44cm zwischen sich und die Konkurrenz legen konnte.
Zum Abschluss des Tages gingen die Titel über die 4x200m Staffel in der WJU18 in einer Zeit von 1:46,07 min an die LG Staufen, in der männlichen U18 siegte der SSV Ulm 1946 in 1:34,60 min in einem engen Finale vor der TSG Niefern und der LG Leinfelden-Echterdingen. Ein überlegener Sieg gelang der Männerstaffel der MTG Mannheim. In 1:26,44 min absolvierten David Gollnow, Dennis Herdt, Florian Hochdörffer und Alexander Schuh die 4x200m.

An Tag zwei der Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften warten weitere Highlights auf das Publikum. Dann werden Marie-Laurence Jungfleisch und David Nopper im Hochsprung auf Höhenjagd gehen. Über die 60m Hürden geben Ricarda Lobe, Sabrina Lindenmayer und Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf ihr Stelldichein im Kampf um den Landestitel. Mit Bronze im Weitsprung hatte Schwarzkopf bereits am Samstag den ersten Auftritt im Trikot des SSV Ulm 1946 bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften.

Hier finden Sie alle Ergebnisse des ersten Tages sowie den Zeitplan für Tag 2.
Der Eintritt zur Veranstaltung in der Karlsruher Messehalle 2 ist frei, die Wettkämpfe beginnen um 10.30 Uhr.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de