NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 06. Oktober 2015  ::  10:01
BLV

Timo Zeiler und Jutta Brod gewinnen BW-Berglaufmeisterschaft 2015

Von:Winfried Stinn

"Drei Tage-drei Disziplinen“ unter diesem Motto veranstaltete der TV Unterharmersbach in Zell am Harmersbach drei Laufwettbewerbe, die sogenannte „BBT-Challenge“. Dabei setzten sich beim traditionellen Brandenkopf-Berglauf mit Timo Zeiler (LG Brandenkopf) und Melanie Noll (TSV Annweiler) die Favoriten durch. Timo Zeiler gewann auch den abschließenden TrailRun21 und wurde Gesamtsieger der aus drei Läufen bestehenden Challenge. Den TrailRun21 bei den Frauen gewann Nadia Dietz (LC Breisgau). Gesamtsiegerin bei der Challenge wurde Marilyne Haas (TV Biberach).

Start für den Brandenkopf-Berglauf beim Storchenturm in Zell (Foto: Stinn)
Die beiden Gesamtsieger nach drei Läufen Timo Zeiler (LG Brandenkopf) & Marilyne Haas (TV Biberach) (Foto: Stinn)
Die LG Brandenkopf gewinnt den Titel (Foto: Stinn)
Katrin Köngeter (LC Breisgau) gewinnt Gold in der Altersklasse U23 (Foto: Stinn)
Timo Zeiler (LG Brandenkopf) gewinnt den Brandenkopf-Berglauf (Foto: Stinn)
Melanie Noll (TSV Annweiler) gewinnt in neuem Streckenrekord (Foto: Stinn)
Marilyne Haas (TV Biberach) Gesamtsiegerin der BBT-Challenge (Foto: Stinn)
Carsten Brod (TV Konstanz) läuft auf den zweiten Rang (Foto: Stinn)
Kurz nach dem Start des TrailRun21 ist Timo Zeiler bereits nach vorne gestürmt (Foto: Stinn)
Nadia Dietz (LC Breisgau) wird BW-Meisterin der Altersklasse U20 (Foto: Stinn)
Der dritte Platz ging an Ulrich Benz (LG Brandenkopf) (Foto: Stinn)

Im Rahmen des Brandenkopf-Berglaufes wurde die baden-württembergische Berglaufmeisterschaft ausgetragen. Dese endeten für den BLV überaus erfolgreich. So gingen die beiden Titel an Timo Zeiler (LG Brandenkopf) und an Jutta Brod (TV Konstanz). Auch die Mannschaftstitel gewannen mit der LG Brandenkopf und dem TV Biberach badische Vereine. Auch der badische Nachwuchs war erfolgreich und konnte vier von sechs Goldmedaillen gewinnen. Die erfolgreichen Nachwuchsläufer sind: Markus Görger (LC Breisgau/U18),  Franziska Schmieder (TV Wolfach/U18), Nadia Dietz (LC Breisgau/U20) und Katrin Köngeter (FC Unterkirnach/U23).

Dass der TV Unterharmersbach, Ausrichter mehrerer Deutscher und Internationaler Meisterschaften, in der Berglaufszene immer wieder einmal neue Wege geht, haben die Macher um Alfred Siegesmund und Ludwig Borsig seit Bestehen des  Brandenkopf-Berglaufes mehrfach unter Beweis gestellt. So warteten sie auch diesmal wieder mit einigen Neuerungen auf. Das Finale des Schwarzwald-Berglauf-Pokals fand erstmals als eine zweitägige Doppelveranstaltung statt. Am Samstag wurde der traditionelle Brandenkopf-Berglauf ausgetragen und am Sonntag stand zum ersten Mal der sogenannte "TrailRUN21" auf dem Programm. Beide Läufe zählten zum Schwarzwald-Berglauf-Pokal. Alfred Siegesmund vom Veranstalter TV Unterharmersbach dazu: „In der Laufszene geht der Trend immer mehr zu den Trail- und Naturläufen. Diesem Trend möchten wir gerecht werden, ohne aber unseren traditionellen Brandenkopf-Berglauf zu streichen. Daher bieten wir unseren traumhaften Trail in diesem Jahr am Sonntag nach dem Brandenkopf-Berglauf erstmals als Wettkampf an.“ Doch das Lauffest hatte bereits Freitagabend mit mehreren 3000 Meter Läufen auf der Bahn begonnen. Wer alle drei Läufe absolvierte – den 3000 Meter Lauf, den Brandenkopf-Berglauf und den TrailRun21 – kam in die Gesamtwertung der BBT-Challenge, wobei das BBT für „Bahn-Berg-Trail“ steht. Das Konzept erinnert an die am kommenden Freitag stattfindende Tour de Tirol, wo es in Söll am Wilden Kaiser ebenfalls über drei Tage geht. Dort heißt es: „Drei Tage – 75 km – 3500 Höhenmeter“.

1. Tag: 3000 Meter auf der Bahn

Am Freitagabend begann der Veranstaltungsreigen mit dem Prolog über 3000 Meter. Hier siegte Giles Meyer (IBAL Lingolsheim) in 9:09,9 Minuten vor Bruno Schumi (LG Brandenkopf/9:14,6) und Johannes Hasselmann, ebenfalls LG Brandenkopf (9:22,3 Minuten). Vierter wurde Timo Zeiler in 9:27,8 Minuten vor seinem Mannschaftskameraden Ulrich Benz. Schnellste Frau war Marie Rebat (Lyon) in 11:03,3 Minuten. Auf Platz zwei kam Edith Weber (IBAL Lingolsheim) in 11:12,1 Minuten vor  Monika Späth (TV Biberach) und Marilyne Haas (TV Biberach).

2. Tag Brandenkopf-Berglauf
Höhepunkt der Drei-Tages-Veranstaltung war der traditionsreiche Brandenkopf-Berglauf. Neben Wertungspunkte für den Schwarzwald-Berglauf-Pokal ging es auch um die baden-württembergische Berglaufmeisterschaft. Der Start des Brandenkopf-Berglaufes ist seit 2012 in Zell beim Storchenturm. Von dort führt die 9,5 km lange Strecke, die einen Höhenunterschied von 770 Meter aufweist, zum Ziel auf dem 940 Meter hohen Brandenkopf, dem höchsten Berg im mittleren Schwarzwald. Die Streckenrekorde auf der neuen Strecke halten Timo Zeiler mit 42:05 Minuten und Melanie Weiß mit 52:00 Minuten. Beide stellten die Bestzeiten bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft 2012 auf. Auf der alten Strecke (10,16 km/700 HM) hält kein Geringerer als der siebenfache Berglauf Weltmeister Jonathan Wyatt (Neuseeland) mit 39:11 Minuten (2003) die Bestzeit.  
Als Favoriten standen der fünffache Deutsche Berglaufmeister Timo Zeiler und Melanie Noll (TSV Annweiler), die wie Timo 2012 an gleicher Stelle die Deutsche Berglaufmeisterschaft gewann und zurzeit zu den stärksten deutschen Bergläuferinnen gehört.  
Timo Zeiler ließ von Anfang an keinen Zweifel an seinem Siegeswillen aufkommen. Er ließ sich auch nicht durch das hohe Anfangstempo von Markus Görger (LC Breisgau), dem Deutschen U18 Vizemeister über 3000 Meter, beirren. Zeiler lief sein Rennen und gewann in 45:10 Minuten. Damit wurde er gleichzeitig auch baden-württembergischer Berglaufmeister. Auf Platz zwei kam Carsten Brod (TV Konstanz) in 45:52 Minuten und Ulrich Benz (LG Brandenkopf). Vierter wurde der erst 18-jährige Markus Görger. Das hoffnungsvolle Nachwuchstalent der in Frankreich lebt und für den LC Breisgau startet, lief erstmals bei einem Berglauf. „Aber ich trainiere viel am Berg, deshalb wollte ich gerne mal unter Wettkampfbedingungen an einem Berglauf teilnehmen.“Bislang erkämpfte sich Görger seine Erfolge auf der Bahn, Straße und im Cross. Der vierte Platz und der Gewinn der Goldmedaille bei der Landesmeisterschaft in der Altersklasse U18 ist ein gutes Ergebnis. Dennoch war Görger nicht ganz zufrieden. „Ich wollte schon eine Platzierung unter den ersten drei. Ich bin aber zu schnell angegangen, das hat mich wohl eine bessere Platzierung gekostet. Aber es war schon sehr anstrengend“, so Görger. Auf Platz fünf kam Bruno Schumi von der LG Brandenkopf. Mit Timo Zeiler, Ulrich Benz und Bruno Schumi platzierten sich von der LG Brandenkopf gleich drei Läufer unter den besten Fünf. Damit gewannen sie überlegen die Landesmeisterschaft und feierte, nach dem Gewinn der Deutschen Berglaufmeisterschaft erneut einen Titel.
Bei den  Frauen gewann Melanie Noll überlegen in sehr guten 49:51 Minuten, damit verbesserte sie ihren eigenen Streckenrekord um etwas mehr als zwei Minuten. „Ein neuer Streckenrekord war nicht mein Ziel. Umso erfreuter bin ich natürlich über diese Zeit. Für mich war es schön, nach dem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften 2012 hier wieder zu laufen.“ Zweite und baden-württembergische Berglaufmeisterin wurde die mehrfache Masters Welt-und Europameisterin Jutta Brod (TV Konstanz) in 52:53 Minuten. Auf Platz drei kam die Mitfavoritin auf den Landestitel Nadia Dietz (LC Breisgau) in 53:03 Minuten. Nadia Dietz gewann außerdem in der Altersklasse U20. Auf Platz vier kam Sabrina Wagner (LG Offenburg/Silber b ei den Frauen) vor Katrin Köngeter (LC Breisgau/1. U23) und Elke Keller (LG Filstal). Die Mannschaftswertung gewann der TV Biberach mit Marilyne Haas, Monika Späth und Vanina Haas.

3. Tag TrailRun21 und Gesamtwertung
Am dritten Tag der BBT-Challenge wurde der "TrailRUN21" gestartet. Start und Ziel waren beim Heimatmuseum Fürstenberger Hof im Ortsteil Unterharmersbach. 21 km mit 800 Meter bergauf und 800 Meter bergab galt es zu bewältigen.
Beim TrailRun21 gab es durch Timo Zeiler, Ulrich Benz und Bruni Schumi einen Dreifach-Triumpf für die gastgebende Mannschaft der LG Brandenkopf. Auch hier zeigte Timo Zeiler, der die Strecke bereits mehrmals im Training gelaufen ist, seine Klasse und gewann überlegen in ausgezeichneten 1.21:29 Stunden. „Da ich die Strecke kannte, konnte ich mir das Rennen optimal einteilen. Der letzte Tag war nochmals eine tolle Zugabe. Ich fand das Wochenende super. Vor allem das Konzept hat mir gefallen, mit dem Prolog auf der Bahn, dem traditionellen Brandenkopf-Berglauf als Klassiker, und die neue Trail-Geschichte. Die Trailstrecke war toll, ich liebe solche Strecken, ich komme von der Schwäbischen Alb, da gibt es ja kaum anderes, ich kann ja nur solche Streckenprofile trainieren. Die Bergab Passagen haben mir nichts ausgemacht. Ich habe auch echt Spaß am Bergablaufen, das gehört zum Berglaufen auch dazu. Wie immer in Unterharmersbach, sehr familiär, man fühlt sich gut aufgehoben. Es war einfach eine gute Veranstaltung“, schwärmte Zeiler. Mit drei von vier möglichen Siegen kann er nur mehr als zufrieden sein. „Ein versöhnlicher Saisonabschluss“ fasst der mehrfache Deutsche Berglaufmeister zusammen.
Der Zweitplatzierte Ulrich Benz, der bis Kilometer 15 noch hinter seinem Mannschaftskameraden Bruno Schumi an dritter Stelle lag, lief 1:22:41 Stunden. Für Bruno Schumi wurden 1:24:11 Stunden gestoppt. Die Plätze vier und fünf gingen an Allesandro Collerone (Sparda Team Rechberghausen) und Johannes Hasselmann (LG Brandenkopf).
Bei den Frauen lieferten sich die beiden Nachwuchsläuferinnen Nadia Dietz und Katrin Köngeter (FC Unterkirnach), die 2014 bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft in der U23 in die Medaillenränge liefen, ein spannendes Duell. Lange Zeit sah es nach einem sicheren Sieg von Nadia Dietz aus, doch sechs Kilometer vor dem Ziel, auf einer langen Abwärtspassage, kam Katrin Köngeter immer näher an Dietz heran und überholte sie schließlich. Doch nur 500 Meter blieb Katrin Köngeter, die sich von Platz acht auf eins vorgekämpft hatte, vorne. Auf der nächsten bergauf Passage lief Nadia Dietz wieder nach vorne und verteidigte diesmal ihren ersten Platz bis ins Ziel und gewann letztendlich.  mit 1:35:59 Stunden doch noch überlegen. „Nachdem Katrin mich überholt hatte, habe ich nicht mehr an den Sieg geglaubt. Ich habe dann aber nochmals alles gegeben und auf dem nächsten „bergauf Stück“ konnte ich wieder die Führung übernehmen. Ich war dann froh über jeden Anstieg. Das Bergablaufen war dennoch o.k. Aber da habe ich noch Verbesserungspotenzial. Für mich war es ein erfolgreiches Wochenende.“ Nach ihrem Sieg beim Trail, der ja auch zum Schwarzwald-Berglauf-Pokal gehört, hat Nadia Diez auch die Cup-Wertung gewonnen. Katrin Köngeter wurde nach einem taktisch sehr gut eingeteilten Rennen, in1:37:52 Stunden Zweite. Und ebenfalls zweite in der Schwarz-Berglauf-Pokalwertung. Marilyne Haas kam auf den dritten Platz vor Miriam Köhler (LG Brandenkopf) und Elke Keller (LG Filstal).
Gab es schon beim TrailRun21 einen Dreifacherfolg für die LG Brandenkopf, so gingen in der Gesamtwertung der BBT-Challenge mit Timo Zeiler, Ulrich Benz, Bruno Schumi und Johannes Hasselmann die ersten vier Plätze an die Läufer der LG Brandenkopf. Bei den Frauen gewann Marilyne Haas vor Miriam Köhler und Franziska Schmieder (LG Brandenkopf).

Für die Drei-Tagesveranstaltung und vor allem für den Trail gab es viel Lob seitens der Läufer.
Begeistert zeigte sich auch die Berglaufwartin des BLV Marion Freider-Schaffrik, die selbst bei beiden Bergläufen mit gelaufen ist. „Es war eine tolle Veranstaltung. Die Strecke beim erstmals durchgeführten Trail ist wunderschön mit ganz tollen Ausblicken.“
So fiel es auch dem Veranstaltungsteam um Alfred Siegesmund nicht schwer ein positives Fazit zu ziehen: „Es war für uns alle schon spannend wie unsere Idee der BBT-Challenge bei den Athleten ankommen wird. Nach dem nun die drei Tage vorbei sind und wir nur positive Rückmeldungen erhalten haben, sind wir erleichtert und auch etwas stolz auf unseren Dreikampf für Ausdauersportler. Besonders gut kam die Streckenführung vom TrailRUN21 an. In ein paar Tagen werden wir entscheiden wie es nächstes Jahr weiter geht. Die Läufer haben sich beim nach Hause gehen für die drei tollen Tage bedankt und mit den Worten "bis nächstes Jahr" verabschiedet. Wir werden uns etwas überlegen...“


Zur Ergebnisliste: www.brandenkopfberglauf.de


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de