NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 26. August 2015  ::  11:19
BLVARGE BW

Johanna Siebler wird Deutsche Meisterin im Siebenkampf (W15)

Johanna Siebler vom Leichtathletik Club Überlingen (LC Überlingen) wurde am Wochenende vom 22./23.08.2015 in Lage (Landkreis Lippe/ Westfalen) Deutsche Meisterin im Siebenkampf in der Altersgruppe W15. Von Anfang an dominierte sie das starke 26-köpfige Teilnehmerfeld. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung (PB) im Siebenkampf auf 4002 Punkte und führt damit deutlich die deutsche Bestenliste (W15) in der Königsdisziplin der Leichtathletinnen an.

Unter den Augen von Bundestrainerin Eva Rapp konnte sich Johanne Siebler (LC Überlingen) im letzten Versuch auf 5,53m steigern.

Bereits in der ersten Disziplin am Samstag gewann sie mit 11,98s den 80 Meter Hürdensprint. Sie war die einzige Starterin, die unter 12 Sekunden blieb. Lediglich im Hochsprung (1,52m) verlor sie für eine Disziplin die Gesamtführung. Gleich in der nächsten Disziplin, dem Kugelstoßen holte Siebler sich jedoch die Führung in der Gesamtwertung zurück und gab sie bis zum Schluss nicht mehr her. Mit 13,56m (PB) schockierte sie die anderen Teilnehmerinnen. Leider verhinderte starker Wind beim 100m Sprint– ebenso wie im Hürdenlauf – eine schnellere Zeit. Mit 12,73s blieb sie nur knapp hinter der Sprintspezialistin Lea-Jasmin Riecke vom Mitteldeutschen SC (12,70s).

Zu Beginn des zweiten Wettkampftages kam bei der jungen Athletin etwas Nervosität auf, da sie es kaum glauben konnte, dass sie so deutlich mit 2304 Punkten und 62 Zählern Vorsprung auf die Zweitplatzierte Marshella Foreshaw vom Königsteiner LV führte. Im Weitsprung nutzte Siebler den starken Rückenwind und steigerte ihre PB auch im Weitsprung auf 5,53m. Auch im Speerwurf konnte Siebler ihre PB verbessern. Alle Versuche lagen über 40m, obwohl zum Zeitpunkt des Wettkampfes starker böiger Gegenwind herrschte. Im zweiten Versuch warf sie den Speer auf 42,31m. Die Bundestrainerin war von den technisch exzellenten Würfen von Siebler begeistert. Siebler warf ohne Anstellwinkel und konnte sogar den Abwurfwinkel bei allen drei Würfen den Windverhältnissen optimal anpassen. Keine andere Athletin – auch nicht bei der Altersklasse U18 – konnte an diesem Wochenende solch perfekte Würfe zeigen. Mit 131 Punkten Vorsprung konnte Siebler getrost den abschließenden 800m Lauf angehen. Nach 2:33,28min war sie Deutsche Meisterin. Mit 133 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Riecke und 155 Punkten auf Foreshaw hatte Siebler die Goldmedaille mehr als deutlich verdient.

Die größte Belohnung kam nach dem 800m Lauf noch vor der Siegerehrung. Die Bundestrainerin Eva Rapp teilte Siebler mit, dass sie die Athletin vom Bodensee in den Bundeskader (D/C) aufnehmen möchte. Allerdings muss es noch vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) abschließend und offiziell genehmigt werden. Dies ist eine Anerkennung für die hervorragenden Leistungen in der aktuellen Saison, in der Siebler die deutsche Bestenliste im Siebenkampf (4002 Punkte), im Vierkampf (2300 Punkte), im Block Sprint-Sprung (2896 Punkte) und im Hürdenlauf (11,76s) anführt. Weitere Voraussetzungen sind die ausgezeichneten schulischen Leistungen, ein systematisches hochwertiges Training und ein Umfeld, dass Siebler in ihrem sportlichen Werdegang intensiv unterstützt. Überzeugt haben die Bundestrainerin aber vor allem auch die phantastischen Leistungen während den Deutschen Meisterschaften in Lage. „Siebler ist höchst talentiert, so dass es sich lohnt, sie systematisch zu fördern, damit sie im Deutschen Spitzensport weiterhin vorne mitkämpfen kann.“

Lea Riedel gewinnt die Silbermedaille

Der Deutsche Vize-Meistertitel ging außerdem an Lea Riedel von der LG Staufen. In der Altersklasse WJ U18 fehlten am Ende lediglich 69 Zähler für die Goldmedaille. Bei starkem Gegenwind überquerte Riedel in 14,95sec die Ziellinie im 100m Hürden Lauf, erzielte 1,66 Meter im Hochsprung und beförderte die Kugel auf die hervorragende Weite von 14,72m. Den 100m-Sprint bewältigte sie in 12,55sec. Am zweiten Wettkampftag gelang ihr ein Satz auf 5,42m im Weitsprung und 34,14m im Speerwerfen. Im abschließenden 800m-Lauf kam Riedel nach 2:38,93min ins Ziel. Die ausgezeichneten Ergebnisse brachten letztendlich insgesamt 5.163 Punkte sowie den zweiten Platz hinter Mareike Rösing (TuS Lübeck 1893; 5.232 Punkte).

Leo Neugebauer (LG Leinfelden-Echterdingen) jubelte über die Bronzemedaille im Neunkampf der Altersklasse M15. Mit 5.247 Zählern musste er sich lediglich John Schlegel (Ahrensburger TSV) und Maximilian Kluth (ART Düsseldorf) geschlagen geben. Seine Einzelleistungen im Überblick: 12,44sec – 100m; 44,47m – Diskuswurf; 3,30m – Stabhochsprung; 44,95m – Speerwurf; 11,78sec – 80m Hürden; 6,19m – Weitsprung; 13,98m – Kugelstoßen; 1,66m – Hochsprung; 3:09,61min – 1.000m.

Zur Ergebnisliste


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de