NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 03. Februar 2015  ::  08:59
BLV

INDOOR MEETING KARLSRUHE feiert gelungene Premiere in neuer Location

Ein ausverkauftes Haus mit 4.600 Besuchern, begeisterte Athleten und Bestleistungen. Die 31. Auflage des INDOOR MEETINGs KARLSRUHE, die erste in der Messe Karlsruhe, war rundum ein Erfolg. „Mich freut besonders, dass kaum jemand der Atmosphäre in der Europahalle nachgetrauert hat und wir in einer Messehalle Arena-Atmosphäre erzeugen konnten“, sagte Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden KARLSRUHE EVENT GmbH. „Bemerkenswert war, dass wir trotz komplett neuer Infrastruktur und Abläufen den Zeitplan sekundengenau einhalten konnten. Ich bin stolz auf das ganze Team – ein besonderer Dank geht dabei an die Ehrenamtlichen der LG Region Karlsruhe“, so Martin Wacker weiter.

Julian Howard (LG Region Karlsruhe) (Bild: Frank Wetzel)
Christoph Kessler vor Jannik Arbogast (beide LG Region Karlsruhe) (Bild: Frank Wetzel)
Pascal Kleyer (LG Region Karlsruhe) (Bild: Frank Wetzel)
Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) (Bild: Frank Wetzel)
Carolin Dietrich (MTG Mannheim) (Bild: Frank Wetzel)
Yasmin Kwadwo (MTG Mannheim) (Bild: Frank Wetzel)
Verena Sailer (MTG Mannheim) (Bild: Frank Wetzel)
Christian Cantwell (Bild: Frank Wetzel)
Dimitri Bascou (Bild: Frank Wetzel)
Renauld Lavillenie (Bild: Frank Wetzel)
Sifan Hassan (Bild: Frank Wetzel)
Sprint-Legende Heinz Fütterer und Patrick Domogala (MTG Mannheim)
Julian Howard (LG Region Karlsruhe) mit seinem Trainer Udo Metzler und BLV-Präsident Philipp Krämer

„Es ist wie bei einer Weltmeisterschaft“, war Susanna Kallur – ihre 7,68 Sekunden über die 60 Meter Hürden beim INDOOR MEETING 2008 sind immer noch Weltrekord – begeistert. Dass sie bei ihrem Comeback beim Sieg von Cindy Roleder (8,03 Sekunden) in 8,14 Sekunden nur  Vierte wurde, störte weder sie noch die zahlreich aus Schweden angereisten Fernsehteams groß. Renaud Lavillenie – nach Kallur der zweite Weltrekordler beim INDOOR MEETING – war hingegen im Stabhochsprung nicht zu schlagen. Mit 5,86 Metern schraubte er seinen eigenen Meeting-Rekord weiter hinauf, die 6,01 Meter wollten jedoch trotz lautstarker Unterstützung in der Halle nicht klappen. Der Superstar ertrug es mit Fassung und schrieb geduldig Autogramme.
 
Mit einem Lächeln ging Lokalmatador Julian Howard aus dem Weitsprung-Wettbewerb obwohl er schon „etwas Druck“ verspürte. „Ich bin hier auf den Plakaten, die Leute stehen hinter mir, es sind so viele gekommen um mich springen zu sehen“, so der Athlet der LG Region Karlsruhe. 8,04 Meter standen am Ende für ihn zu Buche: erstmals unterm Hallendach die 8-Meter-Marke geknackt, EM-Norm gesprungen, deutsche Jahresbestleistung aufgestellt. Nur zum Meeting–Sieg reichte es nicht ganz. Denn im letzten Durchgang sprang der Spanier Eusebio Caceres mit einem gewaltigen Satz an der Konkurrenz vorbei auf 8,16 Meter - neue Weltjahresbestleistung. Dennoch war Julian Howard  begeistert von der Veranstaltung, für die er sein Gesicht als „Posterboy“ gegeben hatte: „Die Europahalle war toll, aber hier ist es schon eine ganz andere Dimension“.
 
Zu insgesamt sieben Weltjahresbestleistungen konnten die Zuschauer die Athleten pushen: Über die 1500 Meter waren dabei sowohl die Niederländerin Sifan Hassan (4:02,57 Minuten) bei den Frauen als auch Illham Tanui Özbilen in 3:38,05 Minuten bei den Männern erfolgreich. Über 3.000 Meter war die Russin Yelena Korobkina in 8:47,61 Minuten die Schnellste. Und auch bei den Kurzsprint-Distanzen durften die Zuschauer hervorragende Ergebnisse der Athleten erleben. Über die 60 Meter sicherte sich die Britin Dina Asher-Smith in 7,12 Sekunden den Sieg mit Einstellung der Weltjahresbestleistung. Diese hatte Doppeleuropameisterin Daphne Schippers erst im Vorlauf aufgestellt. Im Finale zuckte die Niederländerin dann jedoch etwas zu früh aus dem Startblock und wurde disqualifiziert. Verena Sailer wurde in 7,22 Sekunden Dritte. Über die 60 Meter Hürden gewann der Franzose Dimitri Bascou mit 7,53 Sekunden ebenfalls in Weltjahresbestzeit. (Alle Ergebnisse gibt es unter www.meeting-karlsruhe.de)
 
Am 21. und 22. Februar kehren die besten deutschen Athleten wieder in die Messehalle 2 zurück. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathletik werden hier die nationalen Titel vergeben. Dann wird auch Melanie Bauschke wieder mit dabei sein und hofft auf Unterstützung wie beim INDOOR MEETING: „Das Gefühl hier in der Messehalle ist, dass die Zuschauer noch näher dran sind als in der Europahalle. Für die Athleten ist das super, da bekommt man den Applaus und die Unterstützung noch besser mit.“ Tickets gibt es unter anderem bei Ticketmaster.de. Bereits dieses Wochenende (7. bis 8. Februar) finden in der Halle die Süddeutschen Meisterschaften Aktive und U18 statt.  


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de