NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 19. Mai 2014  ::  15:24
BLV

Deutsche Meisterschaft Gehen am 18.05.2014 in Naumburg – erneute EM Norm für Carl Dohmann

Carl Dohmann im Spitzenfeld (links hinter Hagen Pohle – Startnr. 33)
In der Mitte Carl Dohmann (SCL Heel Baden-Baden)

Bei idealen Wetter (Temperaturen ca. 10°C) wurde am 18.05.2014 9.00 Uhr der Hauptwettbewerb die 20km gestartet, bei dem die Deutschen Spitzengeher die EM-Norm von Zürich anstrebten. Im Vorfeld hatte diese nur Carl Dohmann (SCL Heel Baden-Baden) auf 50km erreicht und trotzdem war er engagiert auf den für ihn kurzen 20km eine gute Zeit zu erreichen. Im Ziel zeigte die Uhr dann 1:21:42min an, was Platz 3 und die EM Norm auf 20km bedeutete, damit machte Carl sich zu seinem 24. Geburtstag sein schönstes Geschenk selbst. Weiterhin auf 20km waren die Senioren vom TV Bühlertal und vom TV Biberach am Start und die U23 Juniorin Lisa Wälde (TV Biberach). Diese Starter hatten dann schon mit dem schlechter werdenden Wetter zu kämpfen, nach ca. einer Stunde fing es zu regnen an, auf der Straße stand immer mehr Wasser und es wurde auch etwas kühler.

Trotzdem wurde hier ein Deutscher Titel in der M50 durch Klaus Dietsche (TV Bühlertal) in 1:53:08min erreicht und viele gute Platzierungen. In der gleichen Altersklasse kam sein Vereinskamerad Bengt Bengtsson auf Platz 3 und Denis Franke kam in der M45 auf Platz 3. Damit war die Basis für eine gute Mannschaftsleistung gelegt. In der Endabrechnung gab es Platz 2 in der Mannschaftswertung der Senioren (M35-M55) und Platz 3 in der Mannschaftswertung der offenen Klasse.
Die badischen Frauen konnten leider keine Mannschaft stellen, erreichten aber zwei gute Einzelplatzierungen und einen Deutschen Meistertitel. So belegte Sylvia Wälde (TV Biberach) den 2. Platz in der Altersklasse W45 und ihre Tochter Lisa Wälde den 4. Platz (WU23). Ganz oben auf den Treppchen stand Marita Echle (W55, TV Biberach).

Nach den 20km wurden die Jugendwettbewerbe gestartet, d. h. erst die 5km und dann die 10km. Diese Wettbewerbe litten etwas unter dem Dauerregen und den Pfützen auf den Straßen zumal die 10km etwas verspätet gestartet wurden. Dennoch gibt es auch hier viel Positives zu berichten – quantitativ und qualitativ war Baden lange nicht so gut besetzt. Damit setzt sich der bundesweite Trend im Frauengehen leider auch in Baden fort, wobei zwei Starterinnen auf die Strecke gingen. Eva Dunkmann (WJU18, SC Baden-Baden) erreichte auf 5km einen guten 7. Platz und ihre ältere Schwester Johanna Dunkmann (WJU20) konnte sogar die Bronzemedaille in Empfang nehmen (Start auf 10km). Allerdings sind insgesamt die Leistungen der männlichen Jugend höher zu bewerten. Allen voran die Leistung von Nathaniel Seiler (MJU20, TV Bühlertal), der sich die ganze Strecke mit dem 1 Jahr älteren Jonathan Hilbert vom LAC Erfurt auseinandersetzte. Die beiden gingen gleichmäßige Kilometerzeiten von 4:19-4:25 und belauerten sich gegenseitig bis kurz vor Schluss. Dann ging es auf dem letzten Kilometer zur Sache, den Nathaniel in 4:03min zurück legte und Jonathan in 4:01min und damit war Nathaniel im Ziel wieder mal 2. Sieger in 43:27 (Jonathan 43:25), aber dennoch hoch zufrieden. Ähnlich kann man das „Rennen“ in der MJU18 beschreiben, hier gingen die Favoriten aber „nur“ bis 7km im Pulk. Am besten hatte sich jedoch Oliver Käflein (SC Baden-Baden) seine Kräfte eingeteilt, der in 48:28min eine tolle Bestzeit ging und damit Deutscher Meister dieser Altersklasse vor Mario Wälde vom TV Biberach wurde. Doppelsieg in der MJU18 also und damit ein tolles Jugendergebnis auf das sich aufbauen lässt.

Ulrike Sander


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de