NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Sonntag 06. Oktober 2013  ::  18:26
Deutsche Berglaufmeisterschaft in Bergen

Timo Zeiler wird Vierter / Joachim Benz gewinnt die M40

Bergen (29.09.) - Bei der deutschen Berglaufmeisterschaft, die im Rahmen des 40. Internationalen Hochfelln-Berglaufs (8,9 km /1074m HD) ausgetragen wurde, gab es im deutschen Berglauf eine Wachablösung. Timo Zeiler (LG Brandenkopf), der fünf Mal hintereinander die deutsche Berglaufmeisterschaft gewonnen hatte, musste sich diesmal mit Platz vier begnügen. Neuer deutscher Meister wurde der mehrfache Welt- und Europameister im Skibergsteigen Anton Pelzer (AK Ramsau) vor Korbinian Schönfelder (LLC Marathon Regensburg). Dritter wurde Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn), der im Vorjahr im Trikot des PTSV Jahn Freiburg in Zell deutscher Vizemeister geworden war.

Timo Zeiler
Die Bronze-Mannschaft der Brandenkopf
Joachim Benz
Meinrad Beha
Fotos (4): Stinn

Erst wenige 100 Meter vor dem Ziel, lief Hoffmann an Zeiler vorbei und schnappte dem erfolgreichsten deutschen Bergläufer der vergangenen Jahre auch noch die Bronzemedaille weg. „Ich hatte schon damit gerechnet, dass heute die Ablösung kommt. Ein bisschen enttäuscht, dass es mit dem sechsten Titel in Serie nicht geklappt hat bin ich schon. Natürlich ist es schade, wenn man noch kurz vor dem Ziel die sicher geglaubte Medaille auch noch weggeschnappt bekommt. Es hat nicht sollen sein. Aber mit etwas Stolz kann ich auf fünf deutsche Meisterschaften in Serie und einen vierten Platz bei einer Europameisterschaft zurück blicken“, äußerte sich Zeiler nach dem Zieleinlauf. Ein kleiner Trost, mit der Mannschaft der LG Brandenkopf, zu der noch Joachim Benz und Markus Birk gehörten, gab es dann doch noch eine Medaille. Die LG Brandenkopf gewann Bronze.
Auf Platz 14 kam Dominik Sowieja (FC Unterkirnach). Bei den Junioren verpasste der Schwarzwälder als Vierter die Bronzemedaille nur um eine Sekunde. Auf Platz 26 lief Joachim Benz (LG Brandenkopf) durchs Ziel. Benz wurde deutscher Seniorenmeister der Klasse M45. Meinrad Beha, seit mehr als drei Jahrzehnten in der deutschen Spitze, gewann in der M60 Silber. Bronze gewannen Joachim Becht (LT Furtwangen / M50), Winfried Thurner (LT Furtwangen / M55), Heike Hannes (FC Unterkirnach / W50) und Christa Weisser (FC Unterkirnach / W60). Bei den Frauen, hier siegte Birgit Unterberger (OSC Berlin) gab es im Gesamteinlauf der deutschen Meisterschaft unter den ersten 30 keine Platzierung einer badischen Läuferin. Bei den Mannschaftswertungen in den Altersklassen gewann der FC Unterkirnach (Beha, Blum, Schmiederer) die Goldmedaille in der M60 und LT Furtwangen (Becht, Thurner, Bischof) Silber in der M50.
Die deutschen Berglaufmeisterschaften wurden zum vierten Mal in Bergen im Rahmen des Hochfelln-Berglaufs ausgetragen. Georg Anfang, im Vorjahr nach 39 Jahren als OK-Chef aus gesundheitlichen Gründen zurück getreten, hatte es dennoch auch in diesem Jahr wieder geschafft, ein Weltklassefeld zusammen zu stellen. Dazu gab es mit rund 550 Läuferinnen und Läufer (519 erreichten das Ziel) einen neuen Teilnehmerrekord. Mit Petro Mamo, dem Weltmeister des Vorjahres, gewann erstmals ein Afrikaner den Hochfelln-Berglauf. Die Stärke des Feldes zeigt, dass der siebenfache Weltmeister Jonathan Wyatt nur Siebter wurde, selbst der amtierende Europameister Bernhard Mattheis (Italien) kam nur auf Platz fünf. Die besten Deutschen, Anton Palzer, Korbinian Schönberge, Benedikt Hoffmann und Timo Zeiler belegten in der Gesamtwertung die Plätze acht bis elf.
Ergebnisse: www.hochfellnberglauf.de

Winfried Stinn


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de