NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 22. Juli 2013  ::  22:26
BLV
Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften

Markus Jenne und Jutta Brod gewinnen Landestitel / Badische Dominanz bei den Titelkämpfen

Freiburg-Oberried (20.07.) - „Laufen wo der Schwarzwald am schönsten ist“, unter diesem Motto veranstaltete der PTSV Jahn Freiburg in Oberried zum 28. Mal den Internationalen Tote Mann Berglauf. Der Tote Mann Berglauf war der fünfte von sieben Wertungsläufen zum Schwarzwald Berglauf Pokal. Integriert war die baden-württembergische Berglaufmeisterschaft. Gesamtsieger wurden der mehrfache deutsche Berglaufvizemeister Markus Jenne (USC Freiburg) und die amtierende deutsche Berglaufmeisterin Melanie Noll (TSV Annweier).

Jutta Brod
Markus Jenne
Lisa Braun und Niklas Lindenmann
Fotos (3): Stinn

Dabei wurde Markus Jenne zum dritten Mal baden-württembergischer Meister und Jutta Brod (TV Konstanz), die Gesamtzweite bei den Frauen, konnte sich über den fünften Landestitel in Serie freuen. Überhaupt war der Badische Leichtathletik-Verband überaus erfolgreich. Sieben der acht zu vergebenen Goldmedaillen gingen an die Bergläufer/innen aus Baden.
Der Start für die rund 8,4 km lange Strecke, bei der ein Höhenunterschied von 750 Meter absolviert werden musste, war erstmals im Ortskern von Oberried. Damit fiel der erste flache, leicht abfallende Kilometer, der vor allem unerfahrene Bergläufer zu einem zu schnellen Anfangstempo verführte, weg. Der Streckenverlauf führte so von Beginn an recht gleichmäßig bergan, bis zum 1205 Meter hoch gelegenen Ziel unterhalb des Tote Mann Gipfels. Das Ziel war um etwa einen Kilometer nach hinten verlegt, so dass nahezu die alte Streckenlänge wieder erreicht wurde. Auf dem letzten, neuen Streckenabschnitt ging es anfangs leicht bergab, ehe es auf den letzten 500 Metern bis zum Ziel nochmals eine leichte Steigung gab.
Bei den Männern bildete sich recht schnell eine fünfköpfige Spitzengruppe mit Markus Jenne, Heiko Baier (LG Braunschschweig), Carsten Brod (TV Konstanz), Dominik Ulrich (USC Freiburg) und Ulrich Benz (LG Brandenkopf). Davon setzten sich schon nach dem zweiten Kilometer Markus Jenne und der Vorjahressieger Heiko Baier ab. Aus dem nun erwarteten, spannenden Zweikampf wurde nichts, denn schon kurz vor der Hälfte der Strecke löste sich Jenne von seinem Konkurrenten und lief allein dem Ziel entgegen. Lange Zeit sah es nach einem sicheren Sieg von Jenne aus. Doch auf dem zweiten Teil der Strecke wurde sein Vereinskamerad Dominik Ulrich immer stärker. Er nahm zunächst gemeinsam mit Ulrich Benz und später allein die Verfolgung auf. Zunächst ließ er Heiko Baier hinter sich. Bei der Erlenbacher Hütte, rund 400m vor dem Ziel, lief Ulrich sogar an Jenne vorbei und hatte für kurze Zeit die Führung inne. Doch auf dem letzten Steilstück zum Ziel konterte Jenne nochmals und lief in 38:12 min als Sieger durchs Ziel. Damit gewann er zum dritten Mal die baden-württembergische Berglaufmeisterschaft. „Mein Ziel war es heute hier zu gewinnen. Ich wusste aber, dass es gegen den Vorjahressieger nicht leicht sein wird. Die Streckenveränderung kommt mir entgegen, da es gleich nach dem Start bergauf geht, auch der Zieleinlauf ist attraktiver als zuvor“, äußerte sich der Sieger nach dem Rennen. Nur knapp zehn Sekunden dahinter belegte Dominik Ulrich den zweiten Platz. Ebenfalls mit nur knappen Abstand wurde Ulrich Benz Dritter. Das bedeutet für die Landesmeisterschaft Gold, Silber und Bronze für den BLV. Heiko Baier musste sich, nach seinem Sieg im Vorjahr, diesmal mit Platz vier begnügen. Fünfter wurde Carsten Brod vor Frank Groß. Lukas Steier (LG Welfen) wurde als Gesamtelfter vor Adrian Uhl (LG Brandenkopf) Jugendsieger U20. Niklas Lindenmann (TV Britzingen) gewann die U23. Mannschaftssieger wurde der USC Freiburg vor der LG Brandenkopf und dem LT Furtwangen.
Bei den Frauen setzte sich mit Melanie Noll, die im Vorjahr in Zell-Unterharmersbach überraschend deutsche Berglaufmeisterin geworden und vor zwei Wochen bei der Berglauf-Europameisterschaft gestartet war, die Favoritin durch. Sie feierte in 44:52 min einen Start-Ziel-Sieg. „Es war mein erster Lauf beim Tote Mann Berglauf. Der Lauf hat mir sehr gut gefallen. Durch den Asphalt war die Strecke gut zu laufen, aber die Hitze war schon extrem.“ Auf Platz zwei kam in 46:16 min die Vorjahressiegerin und mehrfache Masters-Welt- und Europameisterin Jutta Brod (TV Konstanz). Sie gewann damit zum fünften Mal hintereinander die baden-württembergische Berglaufmeisterschaft. „Gegen Melanie hatte ich keine Chance, deshalb bin ich mit meinem zweiten Platz und den fünften Landestitel zufrieden.“ Auf Platz drei kam Monika Carl (LG Welfen) vor Annette Götz (PTSV Jahn Freiburg), die damit Bronze bei der baden-württembergischen Meisterschaft gewann. Nach zwei Siegen und zwei vierten Plätzen dürfte Annette Götz der Gesamtsieg im Schwarzwald Berglauf-Pokal kaum noch zu nehmen sein. Martina Kugele (LT Altburg) erkämpfte sich vor der U23-Siegerin Lisa Braun (Running Team Ortenau) Platz fünf. Vanina Haas (TV Biberach) gewann die U20. Mannschaftsiegerinnen wurde die LG Brandenkopf.

Die baden-württembergischen Berglaufmeister im Überblick:
Männer: Markus Jenne (USC Freiburg)
U23: Niklas Lindenmann, TV Britzingen
U20: Lukas Steier, LG Welfen
Mannschaft: USC Freiburg
Frauen: Jutta Brod, TV Konstanz
U23: Lisa Braun, Running Team Ortenau
U20: Vanina Haas, TV Biberach
Mannschaft: LG Brandenkopf

Alle Ergebnisse: www.totemannberglauf.de

Winfried Stinn


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de