NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 05. Juni 2013  ::  21:13
Strömender Regen und Kälte im Hornisgrindestadion

Baden gewinnt Traditions-Länderkampf gegen das Elsass

Achern (26.05.) – „Leichtathletik ist eben eine Freiluftsportart – wir müssen es halt hinnehmen wie’s kommt“. Diesen Satz hörte man im Hornisgrindestadion in Achern des Öfteren. Die Leichtathletikverbände aus Baden und dem Elsass hatten sich zu ihrem traditionellen Ländervergleichskampf getroffen – und es regnete den ganzen Wettkampf über in Strömen. Dazu die kalten Temperaturen unterhalb der Zehn-Grad-Marke machten den Athletinnen und Athleten das Leben schwer – und verhinderten die erhofften herausragenden Leistungen.

Johanna Kedzierski sprintet bei unfreundlicher Witterung zum Doppelsieg.
Knappe 200m-Entscheidung bei den Männern.
Schnellster Viertelmeiler war Adam Berhe.
Die Zuschauer sahen packende Entscheidungen, hier über 800m.
Siegerehrung Mannschaften
Siegerehrung Tagesehrenpreise
Festbankett
Fotos (7): Wohlmannstetter

Die 46. Auflage seit der erstmaligen Austragung im Jahr 1928 gewann am Ende das Baden-Team mit 212 zu 142 Punkten deutlich. Sowohl die badischen Frauen mit 115 zu 58 als auch die Männer mit 97 zu 84 behielten die Oberhand. Obwohl beide Mannschaften ersatzgeschwächt antreten mussten, gab es für die Zuschauer auf der überdachten Tribüne spannende Wettkämpfe zu verfolgen. Beim Sprint der Frauen holte sich die Mannheimerin Johanna Kedzierski, die jetzt für den USC Freiburg startet, den Doppelsieg über 100m in 12,07 und über 200m in 24,50 sec. Dafür wurde sie mit einem der Tagesehrenpreise ausgezeichnet, ebenso wie bei den Männern der Lörracher Adam Berhe für seinen 400m-Erfolg in 49,91 sec.
Von der gastgebenden LG Ortenau Nord gewann Tobias Rub über 800m in 1:56,37 min die volle Punktzahl und rechtfertigte damit seine Nominierung ebenso wie 400m-Hürdensiegerin Stefanie Groh, die 65,81 sec über die Stadionrunde benötigte. Auf der flachen 400m-Strecke setzte sich Sophia Sommer (TV Bahlingen) in 56,16 sec durch. Hanna Hoss (LC Rothaus) belegte über 1500m in 4:51,89 min ebenso Platz eins wie Sabrina Wagner (LG Offenburg) über 3000m in 10:11,26 min. Beim Hoch-, Weit-, Drei- und Stabhochsprung hatten die Springerinnen besonders stark mit der widrigen Witterung zu kämpfen. Kristina Magnier (LC Rothaus; 1,58 m) entschied den Hochsprung, Carolin Becker (SG Walldorf Astoria; 5,10 m) den Weitsprung und Lorena Baumann (LG Offenburg; 10,80) den Dreisprung. Erste Plätze gab es für Baden auch bei den übrigen technischen Disziplinen. Laura Wehrle (TV Iffezheim) gewann mit 13,92 m das Kugelstoßen, Bettina Schardt (MTG Mannheim) mit 41,35 m das Diskuswerfen, Melanie Motzenbäcker (MTG) mit 50,66 m das Hammerwerfen und Stefanie Stiefvater (TV Haslach) mit 42,91 m das Speerwerfen.
Schnellster 100m-Sprinter der Männer war Colin Otchere (Mannheim) in 11,32 sec. Lukas Becht (LC Rothaus) siegte in 8:34,05 min über 3000m, Rouven Medisch (TSV Baden Östringen) über 110m Hürden und Michael Schnepf (VFB Gaggenau) über 400m Hürden. Raphael Baumann (LG Offenburg) war beim Springen in den nassen Sand mit 6,09 m der Beste, Carl Dohmann (SCL-Heel Baden-Baden) entschied die 5000m Bahngehen in 21:35,95 min für sich. Auch die badischen Männer behielten beim Werfen die Oberhand: Thomasz Gütschow (MTG Mannheim) mit 15,73 m beim Kugelstoßen, Martin Frank (TV Iffezheim) mit 37,68 m beim Diskuswerfen, Markus Koch (SC Baden-Baden) mit 63,52 m beim Speerwerfen und Sven Kammerer (TV Schonach) mit 56,67 m beim Hammerwerfen.
Die abschließenden Staffeln änderten nichts mehr am Sieg der badischen Equipe. Zwei zu zwei endete das Duell: Über 4x100m gewannen die Männer aus dem Elsass und die Frauen aus Baden, über 4x400m wurde die Reihenfolge umgedreht.
Für die Veranstalter vom Badischen Leichtathletik-Verband (BLV) und für die Ausrichter vom LBV Achern war es trotz der widrigen Witterung ein gelungener Wettkampf, bei dem nicht nur die Leistung sondern vielmehr das Miteinander über den Rhein hinweg im Vordergrund steht. BLV-Präsident Philipp Krämer wusste dies auch bei der abschließenden Siegerehrung im Clubhaus des LBV Achern vor zahlreichen Ehrengästen, darunter Acherns Bürgermeister Stiefel und Ex-Weltrekordler Heinz Fütterer, zu würdigen. Vor allem bei den Kampfrichtern und Helfern, die den ganzen Tag im strömenden Regen ehrenamtlich im Einsatz waren, bedankte er sich besonders. Und wie schon eingangs erwähnt: Das Wetter kann man nicht ändern!

Ralf Wohlmannstetter


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de