NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 12. März 2013  ::  21:43
BLV
BaWü-Crosslaufmeisterschaften

Gold für Lisa Ziegler und Melina Tränkle / Zahlreiche Meistertitel für Senioren

Bruchhausen (03.03.) - Die Baden-Württembergischen Crossmeisterschaften in Bruchhausen wirkten geradezu wie eine Wohltat für die Laufszene im Lande. Nach den Teilnehmerflauten bei den vergangenen Hallenwettkämpfen holte das erste Frühlingswochenende mit ebenso passendem Wetter die Athleten scheinbar aus dem Winterschlaf und lockte zu einer Teilnahme bei den Meisterschaften. Der abwechslungsreiche Rundkurs im Bruchhausener Wald mit einigen künstlichen Hindernissen aus Baumstämmen und Strohballen stellte einen schönen Rundkurs für Crossmeisterschaften dar. Die einzige Pfütze auf der Strecke wurde vom Veranstalter großräumig abgesperrt.

Melina Tränkle
Lisa Ziegler
Marcus Imbsweiler
Sylvia Schmieder
Fotos (4): Keinert

Zum ersten offiziellen Startschuss der Meisterschaft und gleichzeitig der Start der Männer-Mittelstrecke über 3000m nahmen mehr als sechzig Läufer Aufstellung und füllten den Startkorridor gut aus. Mit dabei ein großer Teil von Baden-Württembergs bekanntesten Läufergrößen. In der Aktivenklasse machten die Württemberger wie so oft das Rennen vorne an der Spitze unter sich aus und grasten komplett die Plätze eins bis elf ab. Ungeschlagen von allen blieb Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) in 8:48 min. Medaillen für Baden gab es nur in den Seniorenklassen. Bei den ältesten in der M70 lief Peter Lessing (LG Ortenau Nord; 12:56 min) souverän auf den Goldrang, Werner Broß (TV Sinsheim; 14:27min) konnte Bronze sichern. Allein in der M65 holte Hand-Gerd Schäfer (FT Freiburg; 13:13 min) ebenfalls Gold. Den kompletten Medaillensatz räumten die drei 51er-Jahrgänge Peter Beil (LSG Karlsruhe; 12:02 min), Dieter Wendland (Mitternachtsläufer Bischweier; 12:18) und Helmut Stroh (Mitternachtsläufer Bischweier; 12:25) in der M60 ab. Den nächsten Meistertitel für seine Sammlung erkämpfte Frank Karotsch (TG Stockach; 10:48 min) in der M55. Wolfgang Messner (TSV 05 Rot; 11:37 min) wurde hier Dritter. Auch in den beiden Klassen darunter kamen die Titelträger aus Baden. Die M50 entschied Joachim Becht (LT Furtwangen; 11:06 min) für sich, Reiner Steurer (LG Ortenau Nord; 11:43 min) sicherte Bronze. In guten 10:20 min war der Gewinner der M45 Marcus Imbsweiler (TSG 78 Heidelberg) zu diesem Zeitpunkt schon längst im Ziel. Silber und Bronze erliefen Oliver Pausch (LSG Karlsruhe; 11:11 min) und Wilhelm Haan (LG Ortenau Nord; 11:28) in der M35, während Andreas Karcher (TV Bühl; 11:21 min) Bronze in der M30 holte.
Ein umgedrehtes Bild zeigte sich über die 3000m der weiblichen U20-Jugend, wo die ersten Plätze klar nach Baden gingen. Cross-EM-Teilnehmerin Lisa Ziegler (TV Bühl) duellierte sich vom Start ab mit Hanna Hoss (LC Rothaus; 11:12 min), konnte sich jedoch auf der zweiten Runde mehr und mehr absetzen und die Meisterschaft in 10:58 min für sich entscheiden. In der U18 musste Lena Knirsch (LG Region Karlsruhe; 11:45 min) umringt von württembergischen Läuferinnen Kampfgeist zeigen und belegte Rang zwei. Mit Schwester Lisa und Anne Miller holte die LG Region Karlsruhe zudem Silber in der Mannschaftswertung der U18. Keine Einzelmedaille gab es hingegen für die Karlsruher über die Kurzstrecke der männlichen U18, aber auch hier schaffte der Verein mit Daniel Günther, Jan Anstett und Fabian Boschert-Hennrich den Sprung auf den silbernen Podiumsplatz mit der Mannschaft. Die LG setze die Medaillenjagt auch im nächsten Lauf, der 3000m der Junioren fort. Neben Frederik Unewisse, der in 11:19 min das Edelmetall in Bronze holte, platzierten sich auch Jannik Arbogast (11:38 min) und Fabian Lutz (12:08) weit vorne im Feld und machten somit das Team-Gold perfekt.
Erstmalig wieder Konkurrenz gab es für Badens älteste Läuferin Elfriede Hodapp von der LG Ortenau Nord (W75). Die Dauer-Goldaspirantin wurde in diesem Jahr über die 5000m der Frauen von der in die W70 nachgerückten Heidi Azeroth (Böblingen; 24:38 min) vom Meisterschaftsthron verdrängt, durfte sich in 25:05 min jedoch noch über Silber freuen. Badische Siege konnten in der W65 bis hinab zur W50 gefeiert werden. Den Titel der W65 holte sich Brigitte Nittel (SV Kirchzarten) in guten 24:02 min. Rang eins in der W60 verzeichnete die LSG Karlsruhe mit Beritta Zeil (23:46 min), dahinter lief Elisabeth Klebe (SC 88 Bruchhausen; 24:20 min) zu Silber. Schnelle 20:00 min benötigte Elisabeth Henn, gleichfalls für den austragenden Verein SC 88 Bruchhausen startend, und holte die Meisterschaft in der W55. Den vollen Medaillensatz sahnten die badischen Frauen in der W50 ab. Barbara Schmelzle (TB Emmendingen; 20:22 min) setzte sich hier gegen Carol DeVak-Reichel (LG Baar; 20:26) und Ute Fetzer (LG Ortenau Nord; 21:01) durch. Sylvia Schmieder (LAG Obere Murg; 19:11 min) entschied als schnellste badische Seniorin die W35 für sich, Sandra Schmid (Lauftreff-Pfohren; 20:23 min) sicherte das Gold in der W30.
Allen voran und stets mit einem Lächeln fürs Foto lief jedoch Melina Tränkle (LG Region Karlsruhe) bei den Aktiven. Früh im Rennen ergriff sie die Initiative und setzte sich mehr und mehr von den Verfolgerinnen ab. Nach 16:34 min war das Gold gesichert, dahinter rangierten Anke Gremmel (LC Rothaus; 16:54 min) und Sabrina Wagner (LG Offenburg; 16:59 min) auf den Plätzen zwei und drei. Für ein weiteres Silber sorgte schließlich Ester Müller (TS Ottersdorf; 17:25 min) bei den Juniorinnen. Mit der Mannschaft platzierte sich die LG Region Karlsruhe in diesem Lauf ein weiteres Mal in den Medaillenrängen. Dem Trio aus der Siegerin Melina Tränkle, Sarah Hettich und Verena Gempper gelang der Sprung auf den dritten Podiumsplatz.
Die letzte Entscheidung des Tages führten die Männer Langstrecke über 9120m herbei. Wie schon auf der Kurzdistanz machten die Württemberger das Rennen an der Spitze unter sich aus. Gegen die alleinige Besetzung des Podests hatte jedoch Ernesto Sanchez Burgos (TV Konstanz; 29:19 min) etwas. Der lief taktisch klug lange Zeit im Windschatten der beiden führenden Tübinger Timo Göhler und Michael Schramm mit und wurde schlussendlich mit dem Umhänger in Bronze belohnt. Nach der Vorbelastung am frühen Mittag stand der Heidelberger Marcus Imbsweiler erneut am Start. Ein Gold ist gut, aber zwei Gold innerhalb kürzester Zeit auf der Mittel- und Langstrecke zu holen ist ausgezeichnet. Dieses Double gelang dem M45er in souveräner Manier, denn den Zweitplatzierten deklassierte er in 32:21 min um beinahe ganze vier Minuten. So auch Peter Lessing (LG Ortenau Nord; 40:10 min), der die 3000m auch schon in den Beinen hatte und den Silberkandidaten Werner Broß (TV Sinsheim; 46:15 min) deutlich hinter sich ließ. Vollständig in den Besitz Badens gingen die Medaillensätze in der M50, M55 und M65 über. Bernd Mürb (TV 1893 Rheinau; 34:43 min), Reiner Steurer (LG Ortenau Nord; 36:58) und Hans-Christian Kaehler (TSG 78 Heidelberg; 41:50) bildeten das Dreigespann in der M50 Klasse. In der M55 nahmen Gerhard Kronavetter (LSG Karlsruhe; 37:44 min), Wolfgang Bronner (LG Sulzbach-Laufen; 38:17) und Christian Ott (LG Sulzbach-Laufen; 38:21) ihrerseits alle auf dem Podest Aufstellung. Edwin Müller (TB Wilferdingen; 40:46), Peter de Jong (TV 1893 Rheinau; 41:02) und Ivan Lucic (LSG Karlsruhe; 46:27) komplettieren das gute Ergebnis in der M65. Einen weiteren Doppelstart tätigte Peter Beil (LSG Karlsruhe) mit großem Erfolg. Auch er konnte nach 36:53 min sein zweites Gold des Tages in der M60 entgegen nehmen. Bronze sicherte hier Theo Bauer (LG Ortenau Nord; 40:28). Das gute Ergebnis auf der Langdistanz wird abgerundet durch dreimal Silber. Berglaufspezialist Timo Zeiler (LG Brandenkopf; 30:27 min) holte das Edelmetall in der M30, die beiden Läufer von der TSG 78 Heidelberg, Tobias Balthesen (31:15 min) und Oliver Maier (33:54) in der M35 bzw. M40. Mit der Mannschaft konnte die LG Region Karlsruhe in der Besetzung Karsten Müller, Benjamin Thürer und Fabian Mayer ein weiteres Bronze erkämpfen.

Sebastian Keinert


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de