NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 11. Februar 2013  ::  22:23
BLV
Süddeutsche Hallenmeisterschaften

Goldmedaillen für Shanice Craft, Moritz Riekert und Florian Oswald

Frankfurt-Kalbach (02./03.02.) – Wie bei den vorangegangenen Wettkämpfen in den Wochen zuvor, waren auch die Süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt-Kalbach wieder ein Bild badischer Unterbesetzung. Während die Leistungen der einzelnen Athleten stimmten, war die Resonanz auf die Meisterschaft mehr als schwach. Trotz der bekannt guten Wettkampfbedingungen in der weiträumigen Frankfurter Halle, blieb ein nicht unerheblicher Teil der Disziplinen von unseren Sportlern gänzlich unbesetzt, ohne Chance auf eine badische Medaille.

Titelsammler Florian Oswald: Der Weitsprungsieg bedeutete das dritte Gold innerhalb einer Woche.
Shanice Craft
Moritz Riekert
Lara-Ann Schwede
Staffel-Quartett der MTG Mannheim
Fotos: Keinert (3), pr (2)

Diejenigen Athleten, die gekommen waren um sich der Konkurrenz zu stellen, legten einen guten Start hin und holten insbesondere am ersten Tag einen Großteil der erzielten Medaillen. Vor allem die renommierten Medaillenanwärter wurden ihrer Rolle gerecht und sammelten fleißig Edelmetall ein bzw. zeigten in den Vorläufen große Titelambitionen für die Endläufe am Sonntag.
Es wäre nicht normal gelaufen, wenn Shanice Craft (MTG Mannheim) ohne Edelmetall nach Hause gefahren wäre. Schön dass sie am Ende ihre reichhaltige Titelsammlung um einen weiteren ergänzen konnte. Den Sieg im Kugelstoßen gab es für das eigentliche Diskus-Ass jedoch keineswegs umsonst, denn mit Lena Urbaniak (LG Filstal) stand eine ihrer härtesten Dauerkonkurrentinnen mit im Ring. Die legte in den ersten drei Versuchen im Vorkampf mit 16,43 m auch kräftig vor, was Shanice durch einen Stoß über 16,51 m im vierten Durchgang aber gekonnt konterte und damit den Sieg herbeibrachte.
Vereinskollege Moritz Riekert war über die 60m nicht zu schlagen und legte mit einem glänzenden Vor- und Endlauf mit jeweils unter der Sieben-Sekunden-Marke die Messlatte für die Konkurrenz hoch. Das Finale entschied er mit 6,95 sec für sich und holte den Titel. Als Zweitschnellste zog Nadine Gonska nach den Zwischenläufen in den Endlauf ein. Um eine Hundertstel verpasste sie hinter Nicole Wagner (Ludwigshafen; 7,77) in 7,78 sec den Silberrang nur knapp und ergatterte Bronze für den Mannheimer Verein. Beim Doppelstart über 200m machte sie sich zu einer der erfolgreichsten badischen Athleten dieser Meisterschaft. Als wiederum Zeitschnellste zog sie in 25,17 sec ins Finale am Sonntag ein und lief hier nach einer weiteren Steigerung auf 24,93 sec zu Silber.
Die kleine Abgesandtschaft der TSG Weinheim nahm ebenfalls an der Medaillenvergabe teil und erkämpfte zwei Umhänger. Im Weitsprung der Männer holte Florian Oswald nach dem baden-württembergischen und dem deutschen Hochschulmeistertitel nun auch noch den süddeutschen Titel innerhalb nur einer Woche. Ein großer Erfolg für den Studenten. Nach 7,36 m und 7,54 m war für ihn zudem eine weitere Steigerung auf 7,59 m möglich. Dreispringerin Diana Klukas blieb hingegen mit 12,30 m etwas unterhalb der gewohnten Leistung, durfte sich aber dennoch über Silber freuen.
Über den Vizemeistertitel freuen durfte sich auch Kugelstoßer Bodo Göder (SR Yburg Steinbach) in seinem ersten „Männer-Jahr“ hinter seinem Trainingskameraden Marco Schmidt (VfL Sindelfingen). Beide waren jedoch gar nicht mit ihren Weiten zufrieden. Marco, mit einer Saisonbestweite von 19,81 m angereist, gewann mit 19,16 m vor Bodo, der mit 17,28 m auch nicht an seinen guten 18m-Weiten aus den Vorwochen heran kam. Mit Bronze ausgezeichnet wurde auch noch am späten Nachmittag Lukas Becht (LC Rothaus) nach 8:34,73 min über 3000m.
Auch der Nachwuchs in der U18 sorgte für zwei Medaillen. Lara-Ann Schwede (PTSV Jahn Freiburg) war dominierend über die 800m-Distanz und gewann ihren Lauf deutlich in 2:13,23 min. Bronze konnte Vincent Hobbie (LG Region Karlsruhe) mit einem Sprung über 4,10 m im Stabhochsprung für sich beanspruchen.
Am Sonntag setzte Timo Hoberg (MTG Mannheim) die starke Vorlaufleistung nochmals im Finale über die 800m um und konnte in 1:52,32 min Bronze erringen. Bronze gab es ebenso durch Cornelia Moll (LG Region Karlsruhe; 56,72 sec) über die 400m.
Besser als am Vortag repräsentierte sich unsere U18 und holte fünfmal Edelmetall. Beim Stabhochsprung überquerte Delal Tan (MTG Mannheim) die 3,60 m und sicherte sich den Vizetitel. Höhengleich ebenfalls mit 3,60 m teilte sich Simone Zimny (LG Ortenau Nord) dahinter mit Dorina Baiker (LG Staufen) den dritten Podiumsplatz. Zu weiterem Silber sprang Sina Grummel (TV Bühl; 12,06 m) in der Dreisprungkonkurrenz.
Weitere Erfolge feierte das Sprinterlager der MTG Mannheim am Sonntag noch über die 60m Sprintstrecke der WJU18. Silber und Bronze erliefen hier Daniela Wenzel (7,72 sec) und Jacqueline Otchere (7,91). Schneller war nur Lisa Mayer (LG Langgöns/Oberkleen; 7,66).
Und auch mit den Staffeln war die MTG erneut tonangebend, wenn auch an diesem Tag etwas vom Pech verfolgt, da zwei von ihren vier Mannschaften verletzungsbedingt aufgeben mussten. Die 4x200m der Männer war ein leichtes Spiel für Yannick Hoecker, Patrick Domogala, Dennis Herdt und Fabian Manke-Reimers, die in 1:27,18 min souverän zum Titel liefen. Ihr Frauenteam mit Nadine Gonska, Lea Gottmann, Sabine Walter und Christina Kuprion erlief zuvor in 1:42,55 min Silber. Knapp dahinter belegte die Staffel der LG Region Karlsruhe in der Zusammensetzung Anna Lena Assel, Pia Gerstner, Cornelia Moll und Larissa Kaufmann mit 1:42,83 min Bronze.

Sebastian Keinert


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de