NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 26. Februar 2013  ::  23:00
BLV
Badische Jugendhallenmeisterschaften

Acht Doppelsieger beim U20- und U18-Nachwuchs

Ludwigshafen (23.02.) – Während in Dortmund die DLV-Elite um deutsche Meisterehren wetteiferte, gingen im „pfälzischen Asyl“ die Nachwuchsathleten des BLV an den Start, um ihre Meister zu ermitteln. Die Mannheimer MTG-Halle steht ja bekanntlich nach Entscheidung der Verwaltung nur noch als Trainingshalle zur Verfügung.

Jana Seifermann
Marie-Fee Breyer
Sina Grummel
Karsten Müller
Kai Schartel
Jonas Kriesamer
Yannick Spissinger
Lisa Münzer
Fotos (8): Christian Hilgenhaus

Während bei der U18 die Teilnehmerfelder noch gut gefüllt waren, kam bei der U20, insbesondere bei der weiblichen Jugend, wenig Meisterschaftsfeeling auf. Zu dünn waren die Wettbewerbe besetzt, selbst in Kerndisziplinen. Nur im Kugelstoßen gingen in dieser Altersklasse mehr als fünf Athletinnen an den Start, Über 400m, 1500m und in den Sprungwettbewerben Hochsprung, Stabhochsprung und Dreisprung war die Titelträgerin jeweils alleine am Start.
Dennoch gab es auch an diesem Wochenende für einige Athleten Grund zum Strahlen. Gleich acht Doppelsieger konnte die Statistik aufweisen und eine Handvoll weiterer guter Leistungen. Bei der weiblichen Jugend U18 lagen nach den Vorläufen Saskia Kossmann (LG Ortenau Nord) und Jana Seifermann (TV Bühl) fast gleichauf. Saskia verzichtete jedoch auf die Finalteilnahme, dadurch war der Weg frei für das Sprint-Doppel: Jana Seifermann siegte nicht nur über 60m in 7,88 sec, sondern war auch über die Hallenrunde in 26,53 sec nicht zu schlagen. Über die Mittelstrecken war die Dominanz noch größer. Maria-Fee Breyer (TV Munzingen) lief der Konkurrenz über 800m in 2:18, 36 min um gut fünf Sekunden davon. Über 1500m war sie mit ihren 4:48,07 min glich um zwölf Sekunden enteilt.
Sprung-Talent Sina Grummel (TV Bühl) holte sich nicht nur den Titel in ihrer Paradedisziplin Dreisprung (11,93 m), sondern war auch im Hochsprung erfolgreich. Dort setzte sie sich mit 1,66 m gegen die Spezialistinnen durch. Über 400m gab es einen packenden Mannheimer Zweikampf zwischen Jessica-Bianca Wessolly (DJK Käfertal-Waldhof) und Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim), den Jessica-Bianca in 58,39 sec gegenüber 58,53 sec knapp für sich entscheiden konnte. Im Kugelstoßen steigerte sich Miriam Wehrle (TV Iffezheim) auf sehr gute 13,28 m und ist damit nun ihrer Schwester Laura dicht auf den Fersen, die mit 13,45 m das U20-Klassement – allerdings mit der 4-Kilo-Kugel – gewann.
Für ein schnelles 400m Rennen bei der U20 sorgte die Landesmeisterin über diese Strecke, Sophia Sommer (TV Bahlingen). Im Alleingang spulte sie die zwei Hallenrunden in sehr guten 56,98 sec ab. Für ein weiteres Sprint-Doppel sorgte in dieser Klasse Lisa Münzer (MTG Mannheim), die über 60m in 7,98 sec und über 200m in 25,75 sec ungeschlagen blieb. Im Stabhochsprung musste sich die Landesmeisterin Simone Zimny (LG Ortenau) trotz übersprungener 3,70 m geschlagen geben. Künftig geht mit Delal Tan (MTG Mannheim), die 3,80 m übersprang, eine weitere Athletin auf die Jagd nach dem badischen Rekord.
Bei der Männlichen Jugend U18 lief Karsten Müller (TSG Niefern) als 400m-Sieger (51,62 sec) auch über 200m zum Titel. Nach 23,09 sec blieben für ihn die Uhren stehen, nur drei Hundertstel vor Alexander Scheid (TSG 78 Heidelberg), der über 60m bereits Silber errungen hatte. Mehrkämpfer Kai Schartel (TV Furtwangen) sorgte für ein recht ungewöhnliches Goldmedaillen-Paar. Er siegte sowohl im Kugelstoßen mit sehr guten 16,02 m als auch über 60m Hürden, die er in 8,29 sec deutlich gewann. Für eine Top-Leistung in dieser Altersklasse sorgte Vincent Hobbie (LG Region Karlsruhe) mit seinen 4,20 m im Stabhochsprung, obwohl er ab seiner Einstiegshöhe allein im Wettbewerb war. Für einen weiteren ‚klassischen’ Sprint-Doppelsieg sorgte bei der U20 Jonas Kriesamer (MTG Mannheim). Über 60m lief er starke 7,06 sec; Gold über 200m gab es für ebenfalls sehr gute 22,53 sec. Auch bei der U20 ging der Titel über 60m Hürden an einen Mehrkämpfer. Yannick Spissinger (Rastatter TV) ließ als Landesmeister von Sindelfingen über seine Paradestrecke in 8,24 sec nichts anbrennen. Gold Nummer zwei hatte er parallel im Stabhochsprung errungen, wo er glatte 4 Meter übersprang.
Weitere Titelträger:
Männliche Jugend U18: 60m - Constantin Heel (TV Huchenfeld) 7,16 sec; 800m - Jan Schabel (TV Lahr) 2:03,95 min; 1500m - Wiliam Roster (TSG Weinheim) 4:23,41 min; Hoch - Henning Freudenberger (MTG Mannheim) 1,91 m; Weit - Nick Geisel (LV Biet) 6,25 m; Drei - Luca Becker (TV Eppingen) 12,02 m;
Männliche Jugend U20: 400m - Adam Berhe (TuS Lörrach-Stetten) 51,66 sec; 800m - Lukas Bartmann (LC Rothaus) 2:02,79 min; 1500m - Felix Wammelsberger (LG Region Karlsruhe) 4:18,73 min; Hoch - Jakob Fischer (SCL-Heel Baden-Baden) 1,93 m; Weit - Kevin Nwacha (LG Region Karlsruhe) 6,48 m; Drei - Maximilian Kühn (TG Ötigheim) 13,23 m; Kugel - Nils Holstein (MTG Mannheim) 14,38 m;
Weibliche Jugend U18: 60m Hürden - Felicitas Fallert (TV Engen) 8,89 sec; Weit - Saskia Kossmann (LG Ortenau Nord) 5,62 m;
Weibliche Jugend U20: 800m - Lea Pröll (SV Kirchzarten) 2:21,92 min; 1500m - Jara Geißler (TSG Weinheim) 5:06,83 min; 60m Hürden - Anna-Lena Gampp (TV Lenzkirch) 9,67 sec; Hoch - Anja Vetter (LG Offenburg) 1,66 m; Stabhoch - Helen Cejka (SG Walldorf Astoria) 2,70 m; Weit - Elena Adam (LG Offenburg) 5,22 m; Drei - Lorena Baumann (LG Offenburg) 11,06 m.

Frank Wetzel


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de