NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 28. Januar 2013  ::  19:26
BLV
BaWü Hallenmeisterschaften in Sindelfingen

Zwei Dreifachsiege für badische Sprinterinnen / Domogala setzt Ausrufezeichen / Doppelsieg für Saskia Kossmann

Sindelfingen (26./27.01.) – Kleine Teilnehmerfelder wohin man sah. Das alleine wäre schon eine traurige Zusammenfassung der Landesmeisterschaften in der Halle. Aber dass in diesen kleinen Feldern nur wenige badische Athleten zu finden waren, ist eigentlich noch viel schlimmer. Viele Wettbewerbe fanden mit einem oder keinem badischen Teilnehmer statt. Das strukturelle Problem in unserer badischen Leichtathletik war für Langgediente noch nie so auffällig wie an diesem Wochenende.

Doppelsieg im Sprint und Weitsprung: Saskia Kossmann
Matthias Bühler
Yannick Spissinger
Carolina Krafzik
Yasmin Kwadwo
Patrick Domogala
Sophia Sommer
Malaika Mihambo
Nadine Gonska
Simone Zimny
Fotos: Wetzel (5), Hilgenhaus (4), Keinert (1)

Die wenigen Athleten, die den nicht allzu weiten Weg nach Sindelfingen unternahmen, konnten naturgemäß nicht mit einer Titelflut glänzen. Daher gab es deutlich weniger Edelmetall als in vergangenen Jahren. Dennoch waren einige Highlights dabei - über die wir natürlich viel lieber berichten.
Die alles überstrahlende Leistung am ersten Tag war der 60m-Wettbewerb der Männer. Nachdem Tobias Unger verletzungsbedingt nicht am Start sein konnte, war Marius Broening (Tübingen) als Topfavorit gehandelt worden. Das sah Patrick Domogala (MTG Mannheim) naturgemäß anders. Der vielfache deutsche Jugendmeister der letzten Jahre ist aktuell in Topform und zeigte bereits im Vorlauf mit 6,77 sec warum. Mit seinen pfeilschnellen Trommelschritten eilte die badische Sprint-Hoffnung der Konkurrenz auf und davon. Im Endlauf steigerte sich der junge Mannheimer dann noch einmal auf hervorragende 6,71 sec, was ihn an die Spitze der aktuellen DLV-Bestenliste brachte. Nur fünf Hundertstel Sekunden trennen ihn noch vom Ticket für die Hallen-EM in Göteborg. Die Konkurrenz folgte mit großem Rückstand von fast zwei Zehnteln Rückstand nach.
Am zweiten Tag sorgte wieder ein Badener (jedoch in Diensten des VfL Sindelfingen) für die Top-Leistung: Kugelstoß-Riese Marco Schmidt knackte mit 19,81 m gleich im ersten Versuch die Hallen-EM-Norm für Göteborg. Danach war leider die Luft etwas raus, aber man darf sehr gespannt sein, welche Leistungen in den nächsten Wochen folgen werden.
Am Samstag gab es neben dem Top-Ergebnis von Patrick Domogala noch einige weitere badische Titelträger. Knapp war der Ausgang im Weitsprung der Männer. Nach dem Vorkampf lag Florian Ostwald (TSG Weinheim) mit seinen 7,25 m noch auf dem vierten Rang. Im letzten Durchgang rutschte er gar noch auf Rang fünf ab. Doch mit seinem letzten Satz auf 7,36 m flog er an der Konkurrenz vorbei und setzte sich mit einem einzelnen Zentimeter Vorsprung an die Spitze. Ihren zweiten Start binnen acht Tagen im neuen Trikot konnten die leider nicht zu zahlreichen Zuschauer von Yasmin Kwadwo (MTG Mannheim) erleben. Mit 7,49 sec lief sie im Vorlauf dieselbe Zeit wie vor Wochenfrist, war damit aber bereits die schnellste Sprinterin des Klassements. Im Endlauf ging es dann noch ein wenig schneller, nach ihren 7,46 sec kletterte sie in der DLV-Rangliste noch einmal zwei Plätze nach oben. Deborah Hufschmidt (7,58) und Nadine Gonska (7,73) machten den Dreifachsieg der MTG komplett.
Bei der weiblichen Jugend U20 gab es einen etwas überraschenden Doppelsieg für Saskia Kossmann (LG Ortenau Nord). Über 60m hatten die Experten eigentlich Carina Frey (MTG Mannheim) als Favoritin ausgemacht, doch schon im Vorlauf hatte Saskia mit 7,84 zu 7,87 sec die Nase vorne. Im Finale war der Vorsprung sogar noch etwas größer, da sich Saskia auf gute 7,74 sec steigern konnte. Im Weitsprung machte Saskia gleich mit ihrem ersten Sprung auf 5,85 m alles klar. Keine Springerin kam über die Marke hinaus. Doch Saskia konnte sich noch einmal steigern und erzielte im dritten Versuch 5,90 m. Ein weiteres Mal hatten die mitgereisten Fans der LG Ortenau Grund, sich zu freuen: Simone Zimny konnte sich in der Halle auf 3,70 m steigern und holte damit mit recht deutlichem Vorsprung Gold. Über 400m der weiblichen Jugend U20 ließ Sophia Sommer (TV Bahlingen) in 58,11 sec der Konkurrenz keine Chance.
Am zweiten Tag sollten noch einige Titel folgen: Yannick Spissinger (Rastatter TV) kontrollierte überlegen das Feld über 60m Hürden bei der männlichen Jugend U20. Im Vorlauf glänzte Yannick in 8,16 sec, im Finallauf war seine Siegerzeit 8,23 sec. Ihm gleich machte es Carolina Krafzik (TSG Niefern), die nach der Vorlaufzeit von 8,98 sec im Finale 8,85 sec folgen ließ. Bei den Männern hatte Matthias Bühler (LG Offenburg) mit Helge Schwarzer (Hamburger SV; 7,79) einen idealen Sparringspartner für seine Läufe hinzugewonnen.. Im Endlauf passte der Start und Matthias fand sehr gut ins Rennen. Nach 7,74 sec fehlen zwar noch sechs Hundertstel zur Norm, ein guter Auftakt war es allemal. In der DLV-Rangliste steht er damit auf Rang zwei. Im Finale über 200m der Frauen setzte sich Nadine Gonska (MTG Mannheim) ohne Mühe durch. Nach 24,84 sec im Vorlauf war weit und breit keine ernsthafte Konkurrenz im Kampf um den Titel erkennbar, so dass Nadine im Finale ihr Programm abspulen konnte. Der Titel in 24,66 sec war reine Formsache. Bei der U20 lieferten sich Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) und Daniela Wenzel (MTG Mannheim) ein Fernduell in den gleichberechtigten Endläufen. Nach den 24,52 sec im ersten Lauf hatte es Daniela in der Hand, für die Entscheidung zu sorgen. Doch nach ihren 24,87 sec blieb es trotz guter Zeit bei der Silbermedaille für die Mannheimerin.
Weitere Medaillen für badische Athleten gab es in Silber durch Deborah Hufschmidt (MTG Mannheim) über 60m in 7,58 sec, Lea Gottmann (MTG Mannheim) über 400m in 58,50 sec, die Staffel-Frauen der MTG über 4x200m in 1:44,10 min, Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) im Weitsprung mit 6,05 m, Diana Klukas (TSG Weinheim) im Dreisprung mit 12,48 m, Shanice Craft (MTG Mannheim) im Kugelstoßen mit 16,46 m und Sebastian Karl (TV Lahr) über 800m in 1:55,01 min sowie in Bronze durch Nadine Gonska über 60m in 7,73 sec, Verena Kaiser (SVK Beiertheim) über 400m in 58,72 sec, Felizitas Müller (TS Ottersdorf) über 800m in 2:12,88 min, Moritz Riekert (MTG Mannheim) über 60m in 6,94 sec, Benjamin Fischer (SV Langensteinbach) über 200m in 22,42 sec, Timo Hoberg (MTG Mannheim) über 1500m in 3:53,49 min, die Männer-Staffeln der LG Region Karlsruhe über 4x200m in 1:32,44 min und über 4x400m in 3:27,24 min, Dennis Mertsch (MTG Mannheim) im Stabhochsprung mit 4,70 m, Christopher Ullmann (ESV Weil) im Weitsprung mit 7,33 m und Bodo Göder ( SR Yburg Steinbach) im Kugelstoßen mit 18,03 m.
Bei den Jugendlichen gewannen zudem Carina Frey (MTG Mannheim) über 60m 7,81 sec, Sina Grummel (TV Bühl) im Dreisprung mit 11,90 m, Laura Wehrle (TV Iffezheim) im Kugelstoßen mit 13,87 m und Tobias Heydgen (TV Konstanz) über 400m in 50,58 sec Silber sowie Jacqueline Otchere (MTG Mannheim) über 60m in 7,82 sec, Marie-Fee Breyer (TV Munzingen) über 1500m in 4:41,69 min, Lukas Bartmann (LC Rothaus) über 1500m in 4:07,57 min, die 4x200m-Jungs der StG Baden-Enz in 1:34,25 min und Nils Hollstein (MTG Mannheim) im Kugelstoßen mit 15,42 m Bronze.

Frank Wetzel


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de