NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 11. September 2012  ::  23:15
BLV
Senioren-Europameisterschaften im Zittauer Dreiländer-Eck

Elfriede Hodapp und Gisela Theunissen Dreifachsiegerinnen / Waldemar Villhauer wirft Europarekord / Vier Medaillen für Andreas Schulze

Zittau (16.-25.08.) – Die Senioren-Europameisterschaften im sächsischen Zittau und den angrenzenden polnischen und tschechischen Partnergemeinden waren ein voller Erfolg, für die Ausrichter und auch die Teilnehmer des Badischen Leichtathletik-Verbandes. Die rund 60 badischen Teilnehmer konnten insgesamt mehr als ein Dutzend Titel und noch viele weitere Medaillen sammeln und das Dreiländer-Eck konnte sich als eine leistungsfähige Region in Europa mit vielen touristischen Reizen präsentieren. Überragend aus badischer Sicht war dabei die dreifachen Titelträgerinnen Elfriede Hodapp (W75) und Gisela Theunissen (W70) sowie Waldemar Villhauer (M75) und Andreas Schulze (M40).

Elfriede Hodapp konnte in der Klasse W75 gleich dreimal den obersten Platz auf dem Podest besteigen. Über 800m gewann die Läuferin von der LG Ortenau Nord in 3:31,29 min, danach war sie noch über 1500m erfolgreich, wo sie ihre Gegnerin in 6:58,52 min niederrang und auch über die 12 ½ Stadionrunden verließ sie nach 25:19,44 min als Siegerin die Bahn.
Ebenfalls Dreifachsiegerin wurde Gisela Theunissen (TB Gaggenau) in der W70. Dabei dominierte sie sowohl über die 5000m Bahngehen als auch über die zehn Kilometer Straßengehen. Über die halbe Distanz gewann sie auf der Bahn in 34:15,27 min, über die doppelte Distanz auf der Straße ging sie nach 1:10:11 Std als Siegerin durchs Ziel und hatte fast 90 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte. Den dritten Titel gab es in der Mannschaft für Gisela Theunissen auf der Straße, wo das deutsche Team mit ihr an der Spitze ebenfalls nicht zu schlagen war.
Andreas Schulze vom Rastatter TV gewann im Einzel in seiner Spezialdisziplin 400m Hürden in 56,31 sec klar und konnte am Schlusstag der Veranstaltung auch noch den Titel mit der deutschen 4x400m-Staffel gewinnen. Daneben gab es für Andreas noch Silber über die 400m Flach-Distanz in sehr guten 50,40 sec. Eine weitere Silbermedaille erkämpfte er sich mit der Staffel über 4x00m in der M40. Sein fünftes Edelmetall hatte er über 200m in 23,12 sec als Vierter nur knapp verpasst.
In der weiblichen Klasse W40 war aus badischer Sicht Bettina Schardt die überragende Athletin. Die Werferin von der MTG Mannheim gewann zum Auftakt den Hammer-Wettbewerb mit sehr guten 45,90 m und konnte auch in ihrer Spezial-Disziplin Diskuswerfen mit 45,08 m als Zweite überzeugen. Im Wurf-Fünfkampf wurde sie mit 3528 Punkten ebenfalls Vize-Europameisterin. Dritte wurde sie im Gewichtwurf mit 13,40 m.
Europameisterin der Klasse W50 wurde ihre Vereinskameradin Ulrike Görling. Ulrike konnte gleich zum Auftakt der Veranstaltung über die 100m bei leichtem Gegenwind mit 13,25 sec überzeugen und feierte damit einen tollen ersten internationalen Erfolg in ihrer neuen Altersklasse. Über 200m musste sie im Endlauf – nach bester Zeit im Vorlauf - verletzt aussteigen und die EM beenden.
Thomas Straub konnte seine Erfolgsserie des Jahres im Weitsprung fortsetzen und wurde in der Klasse M50 Europameister. Der Singener gewann den Wettbewerb mit 6,33 m vor Wolfgang Knabe der auf 6,17 m kam.
Waldemar Villhauer (Karlsruher Spvgg Germania) war in der Altersklasse M75 der erfolgreichste Werfer. Er war mit dem Hammer und dem Gewicht nicht zu schlagen. Das Hammerwerfen gewann Waldemar mit 42,38 m nach einem spannenden Wettbewerb. Mit dem über sieben Kilo schweren Gewicht brauchte er dann zwar fünf Versuche, um auf Touren zu kommen, dann warf er den Kurz-Hammer aber auch auf beachtliche 18,17 m – Europarekord ! - und nur neun Zentimeter unter dem Weltrekord.
Lidia Zentner von der Gazelle Pforzheim gelang ein starkes Rennen über die 1500m-Distanz. Hier gewann sie am Ende in der Altersklasse W55 deutlich in 5:26,50 min und hatte fast eine halbe Minute Vorsprung vor der Konkurrenz auf den Plätzen. In der Altersklasse W55 gab es einen ungefährdeten Sieg für Elisabeth Henn über die 2000m Hindernis. Die Läuferin vom SC 88 Bruchhausen hatte mehr als eine Minute Vorsprung auf die Vizemeisterin und meisterte die fünf Runden in 8:44,53 min.
Albert Olbrechts vom Ettlinger SV wurde als ältester Teilnehmer Europameister über die 100m. Der 1915 (!!) geborene Athlet gewann als einziger Teilnehmer in seiner Altersklasse M95 den Wettbewerb auf der Sprintgerade in beachtlichen 34,04 sec.
Anke Anstett (LG Region Karlsruhe) gewann mit ihren deutschen Teamkameradinnen die 4x100m in 50,54 sec. Zudem wurde sie in der W45 Dritte über 400m Hürden (69,79 sec). Brigitte Nittel (SV Kirchzarten) holte sich in W65 Gold mit der Marathon-Mannschaft. Sie war in 4:15,55 Std im Einzel Dritte geworden und zudem Vierte über 10000m (50:37,42 min) und Sechste über 5000m (24:46,23). Andreas Söffker (TV Rheinau Mannheim) gewann mit der Mannschaft ebenfalls Gold in der Marathon-Mannschaft der M50. Er hatte in 2:52,48 Std den sechsten Platz in der Einzelwertung erreicht.
Silbermedaillen gewannen auch Hansruedi Stäheli (LG Radolfzell / Schweiz) beim Kugelstoßen M60 mit 14,55 m, Ellen Weller (MTG Mannheim; W45) ebenfalls beim Kugelstoßen mit 11,97 m, Silvia Wälde (TV Biberach; W45) und Marita Echle (TV Biberach; W55) jeweils mit ihrer Mannschaft im zehn Kilometer Straßengehen sowie Klaus Dietsche (TV Bühlertal) über 20 Kilometer Straßengehen M50 in 1:47:09 Std. Für Gisela Pletschen (SV Kirchzarten) gab es Staffel-Silber über 4x400m W55, für Wladislaw Kowalczyk (TB Emmendingen; M75) Speerwurf-Silber mit 42,60 m. Erna Antritter (TV Biberach; W75) gewann Silber im 5000m Bahngehen in 44:26,30 min und Bronze im 10 km Straßengehen in 1:27:24 Std. Bronze holten auch Felix Mohr (LG Radolfzell; M65) beim Diskuswerfen mit 45,81 m und Andrea Pottiez (TV Eppingen; W50) im Hochsprung mit 1,47 m.

Weitere Einzelplatzierungen 4-8:
4. Platz = W35 – Dreisprung – Claudia Kühn (LAG Obere Murg) 10,92 m;
5. Platz = W40 – Speerwurf – Sabine Scheffler (MTG Mannheim) 32,26 m; W45 – 200m – Anke Anstett 27,87 sec; W55 – 5000m BG – Marita Echle 31:53,31 min; 10km StrG – Marita Echle 62:56 min; M60 – Diskuswurf – Hansruedi Stäheli 48,87 m; Zehnkampf – Franz Didio (ESV Weil) 57801 Pkt; M70 – Gewichtwurf – Dietmar Schöbel (MTG Mannheim) 16,43 m;
6. Platz = W35 – Weitsprung – Claudia Kühn 5,16 m; W40 – Diskuswurf – Sabine Scheffler 33,62 m; W55 – 400m – Gisela Pletschen 73,29 sec; 1500m – Ellen Keller (TSV Höpfingen) 6:54,66 min; 5000m – Ellen Keller 24:20,46 min; Kugelstoßen – Claudia Vollert (LG Radolfzell) 10,11 m; M60 – 5000m BG – Ferdinand Sarembe (TV Bühlertal) 28:09,57 min; M65 – Kugelstoßen – Heinz Gabel (LG Ortenau Nord) 12,74 m; M70 – 1500m – Rolf Leyendecker (LC 80 Pforzheim) 5:49,56 min; Hammerwurf – Dietmar Schöbel 39,35 m;
7. Platz = W40 – Diskuswurf – Anja Weißer (DJK Villingen) 32,65 m; W45 – 5000m BG – Silvia Wälde 30:42,51 min; 10km StrG – Silvia Wälde 60:56 min; W55 – 100m – Gisela Pletschen 14,97 sec; Diskuswurf – Claudia Vollert 26,98 m; Wurf-Fünfkampf – Claudia Vollert 3244 Pkt; M35 – 110m Hü – Björn Maier (SR Yburg Steinbach) 16,51 sec (VL 16,13); M60 – Wurf-Fünfkampf – Franz Didio 3613 Pkt;
8. Platz = W45 – 100m – Anke Anstett 13,64 sec (VL 13,63); W55 – 200m – Gisela Pletschen 31,35 sec.

Björn Maier


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de