NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 14. August 2012  ::  22:33
BLV

Rolf Bader feierte 60. Geburtstag

Wer ihm auf dem Sportplatz begegnet, mag es nicht für möglich halten, doch es bestehen keine Zweifel: Rolf Bader wurde 60 Jahre alt. Am 14. August stand der „runde“ Jubeltag auf dem Kalender.

Anlass für Gratulationen und Glückwünsche an einen „Sportverrückten“, dem der Sport vieles gegeben und der diesem sehr viel zurückgegeben hat. Der engagierte Sport- und Mathematiklehrer, seit dem 1. Februar 1981 am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Weinheim tätig, ist nicht nur mit Leib und Seele Pädagoge, sondern auch Trainer, Lehrwart, Buchautor, Vorstandsmitglied vor allem für die Leichtathletik in Weinheim und dem Badischen Leichtathletik-Verband (BLV). Vor mehr als zehn Jahren wählten ihn die Mitglieder des BLV zu einem ihrer Vizepräsidenten.
Rolf Bader entdeckte bereits in jungen Jahren die Liebe zur Leichtathletik und begann im Jahre 1967 seine Laufbahn bei der TSG. Früh wurde er in den BLV-Kader Weitsprung bei Klaus Hannecke und Dieter Moll berufen. Die Leistungen, besonders im Weitsprung (6,84 m), waren durchaus beachtlich, Top-Resultate überlies er jedoch den Athleten und Athletinnen, die er als Trainer betreute. Seit 1972 trainiert Rolf Bader bis zum heutigen Tag mit einem enormen Fachwissen und Engagement die zahlreichen erfolgreichen Weinheimer Leichtathleten, u.a. betreute er Dirk Schmitt, Fünfter im Zehnkampf bei der U20-EM 1993 in San Sebastian, und die Weitspringerin Angela Dies, Bronze bei der U18-WM 2002 in Debreczen und Fünfte bei der U20-EM 2002 in Grossetto. Als Verbands- und Stützpunkttrainer Sprung verbesserte er das Niveau zahlreicher Kaderathleten/innen, ab 2010 musste er diese Tätigkeit aufgrund beruflicher Belastung reduzieren. Doch Rolf Bader ist nicht nur einfach Trainer. Er lebt die Leichtathletik mit aller Konsequenz auf vielen Ebenen und in vielen Bereichen. Aber trotz aller Liebe für die Leichtathletik stehen seine Frau Nici, mit der er seit dem 17. Oktober 2003 verheiratet ist, und seine beiden Kinder Kim und Max an erster Stelle. Im übrigen wurde im Hause Bader am 14. August doppelt Geburtstag gefeiert, denn auch Nici hatte an diesem Tag Geburtstag, allerdings nicht das gleiche Geburtsjahr.
Neben dem Vereins- und Verbandstrainer gibt es aber auch den Organisator und Macher, den Funktionär, den Lehrer und sogar den Buchautor. Als Fachberater Sport am Regierungspräsidium Karlsruhe ist er immer wieder bemüht, die Verknüpfung mit dem Schulsport zu erreichen. Ein nicht immer leichtes Unterfangen. Und gerade in den letzten Jahren war sein Fachwissen bei der Einführung der „Kinder-Leichtathletik“ sehr gefragt. Dieses im DLV und den Landesverbänden kontrovers diskutierte Thema forderte und fordert den erfahrenen Fachmann Bader immer wieder heraus. Und es wäre gut für die Leichtathletik, würden die Verantwortlichen diesem kritischen Geist mehr zuhören.
Von Baders Vielseitigkeit profitiert natürlich immer wieder die Leichtathletikabteilung der TSG Weinheim in hohem Maße. Die Leichtathletik in Weinheim wäre ohne ihn nicht denkbar. Und die Energie und Tatkraft von Ralf Bader scheint unerschöpflich zu sein, so dass die TSG und die badische Leichtathletik auch in den kommenden Jahren auf Rolf Bader bauen dürfen.
Kurzum: 60 Jahre und kein bisschen müde. Den sicherlich zahlreichen Geburtstagsgratulationen sei deshalb eine weitere mit Nachdruck hinzugefügt: Herzlichen Glückwunsch, lieber Rolf, und alles Gute – sagen die badischen Leichtathleten.

Dieter Heinzmann


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de