NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 02. Juli 2012  ::  22:36
BLV
BaWü-Meisterschaften der U23 und U18

Deborah Hufschmidt stark verbessert / Bodo Göder probt für Barcelona

Karlsruhe (30.06./01.07.) – Schwüle Hitze am Samstag, Regen und kühle Temperaturen am Sonntag, so unterschiedlich waren die Wetterbedingungen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren und der Jugend U18 im Beiertheimer Stadion in Karlsruhe. Davon ließen sich die BLV-Akteure jedoch nicht irritieren und sorgten für eine wahre Flut von Titeln und teilweise hochklassige Leistungen.

Deborah Hufschmidt
Malaika Mihambo
Saskia Kossmann
Yannick Spissinger
Bodo Göder
Anne Klebsch
Sophia Sommer
Julian Heydgen
Fotos (8): Wetzel

Aufgewertet wurde die Veranstaltung mit ca. 1000 Teilnehmern durch die U20-Nationalmannschaften aus Australien, Neuseeland und Saudi-Arabien, die vor der Abreise zur WM nach Barcelona die Landesmeisterschaft als letzten Test nutzten. Für die Junioren warten in vier Wochen die Deutschen Juniorenmeisterschaften im pfälzischen Kandel.
Bei den Frauen sorgte Deborah Hufschmidt (MTG Mannheim) für ein Highlight der Veranstaltung. Angespornt vielleicht durch die Saisonbestleistungen ihrer Trainingskameradinnen Verena Sailer und Anne Cibis in Helsinki verbesserte Deborah bereits im Vorlauf ihre 100m-Bestzeit auf 11,58 sec. Im Finale kam sie noch einmal bis auf sieben Hundertstel an diese Zeit heran und gewann mit großem Vorsprung die Goldmedaille. Titel Nummer zwei war das Staffel-Gold über 4x100m gemeinsam mit Lea Gottmann, Nadine Gonska und Carina Frey. Ihre Zeit für den Sieg: 46,63 sec. Stark waren auch die 50,56 m im Speerwerfen von Gwendolyn Weber (LG Region Karlsruhe), die ihren Titel gleich im ersten Versuch klarmachte. Etwas Mühe hatte Weitsprung-Talent Malaika Mihambo (LG Kurpfalz), um bei ihrem zweiten Wettkampf nach ihrer langen Verletzungspause ihren Rhythmus zu finden. Erst im fünften Versuch platzte mit 6,27 m der Knoten, das reichte für Gold mit fast 30 Zentimeter Vorsprung. Ungefährdet war auch der Sieg von Hochspringerin Jossie Graumann (TV Konstanz), die ihren Wettbewerb mit 1,77 m gewann.
Eine gelungene Generalprobe für Barcelona feierte Bodo Göder (SR Yburg Steinbach), der mit der schweren Männerkugel eine blitzsaubere Serie hinlegte. Sechs mal landete die Eisenkugel jenseits von 17,50 m, wobei der weiteste Versuch bei der neuen Bestleistung von 17,72 m einschlug. Die Basis ist also gelegt und wir drücken Bodo für die WM fest die Daumen. Nach seiner triumphalen Weite von Böblingen fand Andreas Hofmann (MTG Mannheim), am regnerischen Sonntag nicht gerade beste Bedingungen für große Weiten vor. Der Mann aus Waghäusel musste sich daher heuer mit 71,68 m begnügen. Für den Landesmeistertitel der Junioren reichte das jedoch allemal. Ganz oben auf dem Treppchen stand auch Hammerwerfer Bastin Wörner (LAG Obere Murg) mit seinen 54,36 m.
Doch auch die Läufer trugen ihren Teil zur guten Titelstatistik bei. Über 800m hatte Tobias Rub (LG Ortenau Nord) den besten Spurt und siegte in 1:54,08 min. Gleiches gilt für Lucas Bittighofer (TV Neulingen), der das kühlere Wetter am Sonntag über 1500m für gute 3:55,43 min zu nutzen wusste. Ganz anders war das bei der Hitzeschlacht am Samstag über 3000m: Nach siebeneinhalb Runden bei gut 34 Grad hatte Timo Hoberg (MTG Mannheim) auf der Schlussrunde noch die meisten Körner und holte seinen Hitze-Titel in 8:44,85 min. Über 400m Hürden setzte sich Tobias Heydgen (TV Konstanz) in 53,06 sec durch. Hochsprungsieger bei den Junioren wurde Konstantin Fliegel (MTG Mannheim) mit übersprungenen 1,94 m, der Titel im Dreisprung ging an Simon Hettig (TV Haslach) mit 14,06 m.
Bei der männlichen Jugend U18 fügte Raphael Baumann seiner Sammlung einen weiteren Titel hinzu. Mit 6,79 m hielt er die Konkurrenz im Weitsprung in Schach. Mit seinem ersten Sprung des Wettbewerbs über 3,80 m hatte Yannick Spissinger (Rastatter TV) seinen nächsten Stabhochtitel schon in der Tasche und konnte sich auf die Jagd nach einer neuen Bestleistung machen. Nach 4,20 m im zweiten Versuch waren die folgenden 4,40 m noch ein wenig zu hoch. Über 400m Hürden siegte Victor Schmieder (PTSV Jahn Freiburg) in 56,92 sec. Hitzetauglich zeigte sich auch Dennis Meßmer (SV Hilzingen): Über 3000m hielt er sich lange in Lauerstellung und hatte am Ende das stärkste Finish. Die Zeit von 9:13,54 min war der Hitze und der Meisterschaft geschuldet.
Bei den U18-MÄdchen überzeugten vor allem die Springerinnen: Allen voran Anne Klebsch (TG Ötigheim), die erst an ihren neue Bestleistung von 1,81 m scheiterte. Die Konkurrenz gewann sie mit übersprungenen 1,77 m. Gegen starke Konkurrenz setzte sich erneut Saskia Kossmann (LG Ortenau Nord) durch. Im Weitsprung lagen die ersten vier Springerinnen gerade mal zehn Zentimeter auseinander, aber Saskia behielt mit sehr guten 5,89 m die Oberhand. Deutlicher war der Sieg von Sophia Sommer (Bahlinger SC), die über die Stadionrunde in 56,30 sec der Konkurrenz über eine Sekunde enteilt war. Eine Klasse für sich war Lara-Ann Schwede (PTSV Jahn Freiburg) über 800m. Lagen in den Vorläufen die drei Siegerinnen noch dicht beieinander, lief die Athletin aus dem Breisgau mit ihren 2:13,36 min auf und davon. Einen kontrollierten Sieg erlief sich über 3000m für Magdalena Kusserow (TV Bühl), die in 10:32,29 min die Goldmedaille gewann. Über 100m war nach den Vorrunden Daniela Wenzel (MTG Mannheim) in der Favoritenrolle. Nach ihren 12,32 sec im Zwischenlauf trat sie jedoch im Endlauf nicht mehr im Finale an, damit war Weg frei für Simone Zimny (LG Ortenau Nord), die den Endlauf in 12,50 sec gewann. Die Sprintstaffel in der Klasse U18 war eine sichere Sache für die jungen Damen der LG Kurpfalz. In der Besetzung Leonie Rabe, Hannah Mergenthaler, Chantal Berg und Eileen Dudda liefen die Hellblauen zu Gold in 49,40 sec.
Alle weiteren Ergebnisse finden Sie wie immer unter www.blv-online.de.

Frank Wetzel


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de