NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 31. Juli 2012  ::  23:39
BLV
Deutsche Jugendmeisterschaften

Doppelsiege für Shanice Craft und Patrick Domogala / Gold für Bodo Göder

Mönchengladbach (20.-22.07.) - Fünf Goldmedaillen bildeten den Höhepunkt aus badischer Sicht bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U20 und U18 in Mönchengladbach. Dabei schafften Shanice Craft und Patrick Domogala im Trikot der MTG Mannheim jeweils einen Doppelsieg und Bodo Göder gewann die Goldmedaille für den Sportring Yburg Steinbach.

Patrick Domogala wurde Doppelsieger über 100m und 200m.
Doppelschlag für Shanice Craft: Zuerst mit der Kugel,
dann mit dem Diskus.
Favoritensieg: Kugelstoßer Bodo Göder
Fotos (4): Theo Kiefner

Neben den fünf goldenen Medaillen gab es noch vier silberne und drei bronzene Umhänger für den Badischen Leichtathletik-Verband. Meisterehren blieben den jungen BLV-Athleten in der Klasse U18 allerdings versagt. Dies trübt die sonst guten Aussichten etwas.
Shanice Craft (MTG Mannheim) glänzte nach ihrem erfolgreichen WM-Auftritt auch bei den nationalen Titelkämpfen und holte sich im Kugelstoßen mit 16,05 m und Diskuswerfen mit 59,74 m jeweils die Goldmedaille. Dabei ließ sie ihrem überragenden Auftritt mit der Kugel von Barcelona (17,15 m) eine sehr solide Leistung in Mönchengladbach folgen und lag damit knapp 1,40 Meter vor der nationalen Konkurrenz. In Abwesenheit ihrer Dauerrivalin Anne Rüh (SC Neubrandenburg), die sie in ihrer Spezialdisziplin Diskuswerfen bei den Weltmeisterschaften noch knapp geschlagen hatte, war auch ihr zweiter Wurftitel eine klare Angelegenheit. Mit 59,74 m streifte sie erneut an der 60 Meter Marke und zeigte damit ihre Zugehörigkeit zur erweiterten Weltklasse in dieser Disziplin. Auf die Vizemeisterin Kristin Pudenz (SC Potsdam) hatte sie dabei einen Vorsprung von mehr als sechs Metern.
Den dritten Wurftitel für den badischen Verband sicherte an diesem Tag Bodo Göder. Der WM-Siebte von Barcelona zeigte auch bei den nationalen Jugendmeisterschaften seine derzeitige Sonderstellung. In seinem weitesten Versuch kam er auf 19,45 m und hätte mit all seinen gültigen Versuchen gegen den zweiten WM-Teilnehmer Jan Josef Jeuschede (Troisdorfer LG / 18,74) gewonnen.
Seine nationale Sonderstellung konnte auch Sprinter Patrick Domogala von der MTG wieder unter Beweis stellen. Der dreifache Teilnehmer bei der Junioren-WM wurde Doppelmeister über die 100- und 200m-Distanz. Dabei waren die 100m am Ende eine klare Sache, hatte er doch nach 10,57 sec elf Hundertstel Vorsprung auf den Zweitplatzierten, da fiel es nicht ins Gewicht, dass er gut zwei Zehntel unter seiner persönlichen Bestzeit blieb. Auch über die doppelte Distanz hielt er sich schadlos und gewann nach der schnellsten Vorlaufzeit auch hier deutlich mit 21,28 sec. Fast zwei Zehntel betrug in diesem Endlauf sein Vorsprung auf den Vizemeister.
Eine ansprechende Leistung zeigte auch Weitspringerin Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz ebenfalls in der Klasse U20. Sie belegte mit 6,28 m den zweiten Platz, hinter der klaren Favoritin Lena Malkus, die ebenso wie in Barcelona eine starke Vorstellung ablieferte, und den Wettkampf mit 6,54 m deutlich gewann. In der weiblichen Jugend U18 gab es im Weitsprung ebenfalls eine Medaille für den BLV. Hier konnte Saskia Kossmann von der LG Ortenau Nord mit 5,91 m den dritten Platz für sich verbuchen. Dabei setzte sie sich aufgrund des besseren zweiten Versuchs gegen die Viertplatzierte Springerin Anika Biehl aus Jena durch.
Dass es hinter Shanice Craft weitere ambitionierte Diskuswerferinnen aus Baden gibt, zeigte Anna Lena Gamp vom TV Lenzkirch. Sie bot in Mönchengladbach eine starke Vorstellung und sicherte sich mit 44,02 m hinter der Favoritin Claudine Vita (47,44) den Vizemeistertitel in der weiblichen U18-Klasse.
Einen großen Erfolg in der U20 konnte Max Scheible von der TuS Lörrach-Stetten feiern. Er sicherte sich über die 400m Hürden Rang zwei. Dabei unterstrich er schon im Vorlauf mit 53,74 seine Medaillenambitionen und im Endlauf kam er dann hinter Favorit Felix Franz (LG Neckar-Enz / 51,96) als Zweiter auf die Zielgerade und konnte sich Rang zwei in 52,78 sec sichern.
Bei der männlichen Jugend U20 gelang dies über die 2000m Hindernis Frederik Unewisse von der LG Region Karlsruhe. Bei ihm dürfte aber im ersten Moment die Enttäuschung überwogen haben, denn erst auf der Ziellinie musste er sich Philipp Rheinhardt geschlagen geben. Nach den zwei Kilometern, den Hindernissen und den Wassergraben lagen sie am Ende gerade einmal sechs Hundertstel auseinander. Unewisse wurde in 5:50,55 min gestoppt. Fast genauso spannend wie über die 2000m Hindernis war es in der Altersklasse U18 über die 1500m-Distanz. Hier zeigte Marie-Fee Breyer vom TV Munzigen eine sehr starke Leistung und konnte sich knapp eine Sekunde hinter dem bis auf die Ziellinie um Gold und Silber ringenden Spitzenduo in 4:31,54 min den dritten Rang sichern.
Ein sehr spannender Wettkampf mit einem glücklichen Ausgang für den badischen Vertreter war der Hochsprung der Klasse U20. Florian Bayer von der MTG Mannheim überquerte 2,03 m und war am Ende versuchs- und höhengleich Dritter mit einem Springer aus Würzburg und bekam die geteilte Bronzemedaille umgehängt.
Die schnellste Zeit vorgelegt und am Ende doch nicht gewonnen. So endete das Finale der weiblichen Jugend U18 in der Sprint-Staffel für die Nachwuchssprinterinnen von der Startgemeinschaft MTG Mannheim/LAZ Mosbach. Der SC Neubrandenburg holte sich am Ende in 47,34 sec den Titel über die 4x100m. Die badische Startgemeinschaft in der Besetzung Daniela Wenzel, Petra Heininger, Jacqueline Otchere und Alexandra Trzensik wurde am Ende mit 47,52 sec Dritter, drei Hundertstel hinter den Vizemeisterinnen. Im Vorlauf hatten die Bronzemedaillengewinner in 47,04 noch die Top-Zeit vorgelegt.
Weitere Endkampfplatzierungen von BLV Athleten:
4. Platz: 400m WJU18 - Sophia Sommer (Bahlinger SC) 56,36 sec; Dreisprung WJU18 – Sina Grummel (TV Bühl) 12,11 m; 1500m WJU20 – Hanna Hoss (LC Rothaus) 4:38,41 min; Hochsprung WJU20 – Jossie Graumann (TV Konstanz) 1,73 m; 3000m MJU18 – Dennis Meßmer (SV Hilzingen) 8:38,67 min; Weitsprung MJU18 – Raphael Baumann (LG Offenburg) 6,88 m;
5. Platz: Hochsprung WJU18 – Anne Klebsch (TG Ötigheim) 1,71 m; Kugelstoßen WJU18 – Laura Wehrle (LG Baar) 15,22 m; Dreisprung WJU20 – Lorena Baumann (LG Offenburg) 11,94 m; 3000m MJU20 – Frederik Unewisse (LG Region Karlsruhe) 8:31,08 min; Dreisprung MJU20 – Felix Lahme (TV Eppingen) 14,79 m;
6. Platz: 100m WJU18 – Daniela Wenzel (MTG Mannheim) 12,17 sec; Dreisprung WJU18 - Leonie Rabe (LG Kurpfalz) 11,97 m; 2000m Hindernis WJU20 – Lisa Ziegler (TV Bühl) 6:48,05 min;
7. Platz: 800m MJU18 – Jan Schabel (TV Lahr) 1:57,17 min (VL 1:56,68); Hammerwurf MJU20 – Oliver Toader-Tirichita (TV Gernsbach) 61,66 m;
8. Platz: 800m WJU18 – Lara-Ann Schwede (PTSV Jahn Freiburg) 2:14,08 min (VL 2:13,80); 1500m WJU20 – Meike Bernau (TV Konstanz) 4:40,80 min; 3000m WJU20 – Laura Fuß (TuS Königsfeld) 10:17,87 min; 400m MJU20 – Tobias Heydgen (TV Konstanz) 50,18 sec (VL 49,39).

Björn Maier


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de