NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 01. Februar 2012  ::  22:13
BLV
Badische Hallenmeisterschaften U20 und U18

Doppelsiege für Mihambo, Otchere, Trzensik, Herdt, Hock und Spissinger

Karlsruhe (21.01.) – „Letztes Jahr zu spät – dieses Jahr zu früh“, das ist nur eine Aussage, die bei den badischen Jugend-Hallenmeisterschaften in der Karlsruher Europahalle von Trainerseite zu den „mageren“ Teilnehmerzahlen zu hören war. Dabei sah es am ersten Tag, bei den Wettkämpfen der Jugendlichen U20 und U18, noch einigermaßen gut - auch im Vergleich zu den Vorjahren - aus.

Malaika Mihambo im 60m-Finale U20
Saskia Kossmann und Jacqueline Otchere
Jochen Hock und Dennis Herdt
Yannick Spissinger
Florian Bayer
Stefan Reither und Holger Körner
Alexandra Trzensik
Sophia Sommer und Petra Heininger
Hanna Hoss
Fotos (9): Wohlmannstetter

Am zweiten Tag, bei den U16-Jugendlichen, also den ehemaligen Schülermeisterschaften, waren die Felder dann noch dünner besetzt. „Wir haben für 2013 und 2014 bereits jetzt Termine im Februar für die Badischen Hallenmeisterschaften reserviert“, hofft BLV-Vizepräsidentin Elisabeth Päßler dann auf mehr Resonanz. „Vielleicht lagen die Titelkämpfe für die Jüngeren doch zu kurz nach den Weihnachtsferien, aber es war beim diesjährigen Terminplan kein späterer Zeitpunkt möglich.“
Die da waren, zeigten aber durchweg ansprechende Leistungen und spannende Entscheidungen. Dass sie zu den badischen Top-Athletinnen gehört, bewies Malaika Mihambo mit ihren Siegen über 60m mit und ohne Hürden. In 7,72 sec und 7,73 sec im Vor- und Endlauf zeigte die Athletin der LG Kurpfalz flach zwei gleichwertige Läufe und lag gut drei Zehntelsekunden vor der Konkurrenz. Auch über die Hürden lagen nach 8,65 sec diese drei Zehntle zwischen ihr und der Zweitplatzierten. Auf ihre Paradedisziplin, den Weitsprung, hatte sie verzichtet. Bei der U18-Jugend hieß ihr Pendant Jacqueline Otchere. Die Sprinterin von der MTG Mannheim siegte über 60m in 7,79 sec (Vorlauf 7,85) und über 60m Hürden in 8,93 sec (VL 8,95).
Doppelsieger bei der U20-Jugend wurde Jochen Hock über 200m und im Weitsprung. Der Engener sprintete die Hallenrunde in 22,71 sec souverän zum Sieg und setzte sich auch beim Weitsprung mit 6,44 m durch. Über 60m musste er in 7,15 sec nur den Mannheimer Denis Herdt (7,02 sec) vorbei lassen. Der MTG‘ler sicherte sich zum Abschluss der Titelkämpfe zusammen mit seinen Staffelkameraden Colin Otchere, Dennis Mertsch und Patrick Domogala in 1:30,34 min über 4x200m seine zweite Goldmedaille.
Zwei Mal Gold gab es auch für den U18-Jugendlichen Yannick Spissinger (Rastatter TV). Beim Stabhochsprung genügte dem Minimalisten nur ein Sprung zum Titelgewinn. Seine Anfangshöhe von 4,00 m meisterte er gleich im ersten Versuch, was am Ende zum Titel reichen sollte. Als Meister feststehend verpasste er anschließend drei Mal die neue Bestmarke von 4,40 m. Zuvor, als die Konkurrenten bereits um die Höhen kämpften und Spissinger noch auf seine Einstieghöhe wartete, stand das 60m Hürdenfinale an; mit Spissinger. In 8,18 sec siegte er deutlich mit mehreren Metern Vorsprung.
Viel Applaus gab es in der Halle für Hochspringer Florian Bayer (MTG), der ab 1,85 m in der U20-Klasse Alleinunterhalter war. 2,03 m sollten es am Ende für ihn werden; die Versuche über 2,05 m sahen aber gar nicht schlecht aus.
Einen packenden Zweikampf auf der Rundbahn lieferten sich Stefan Reither (LG Region Karlsruhe) und Holger Körner (TG Söllingen) über 400m. Am Ende hatte der Karlsruher in 51,11 sec zu 51,23 sec knapp die Nase vorn. Holger Körner nutzte das Rennen anscheinen zum „Aufwärmen“, denn im Verlauf den Nachmittags holte er sich über 800m relativ locker in 2:01,92 min den Titel und sein zweites Edelmetall ab.
Die schnellsten Zeiten über 400m liefen die U18-Mädchen. Alexandra Trzensik (MTG) gewann in 58,55 sec vor Lara-Ann Schwede (PTSV Jahn Freiburg) in 59,22 und 800m-Vizemeisterin Jessica-Bianca Wessolly (DJK Käfertal-Waldhof) in 59,62 sec. Auch auf der halben Distanz gaben die Jüngeren den Älteren das Nachsehen. Petra Heininger (MTG Mannheim) kämpfte in 25,62 Sophia Sommer (Bahlinger SC) in 25,72 sec knapp nieder. In der Staffel gab es zum Abschluss dann noch ein weiteres Gold für 400m Siegerin Alexandra Trzensik. Mit Chantal Mandt, Melanie Büttner und Lisa Münzer gewannen die MTG-Mädchen in 1:46,02 min. Ganz überlegen präsentierte sich Hanna Hoss (LC Rothaus). Ihr 1500m-Sieg war eine Augenweide und die Zeit von 4:43,98 min vom Start weg im Alleingang aller Ehren wert.
Gold und Silber gab es für U18-Sprinter Marvin Tischler (LG Ortenau Nord). Über 60m setzte er sich in einem hauchdünnen Einlauf in 7,30 sec durch und über 200m belegte er Platz zwei hinter dem Schiltacher Dennie Jarczyk, der zuvor über 60m in 7,38 Bronze geholt hatte. Eine etwas ungewöhnliche Medaillenkombination gab es für Moritz Schmitt (TV Villingen). Zuerst gewann er die 400m U18 in 52,21 sec und anschließend lief er über 1500m 4:28,29 min auf den Bronze-Platz. Yannick Spier (MTG) wurde beim Weitsprung mit 6,51 m U18-Meister und holte zudem Silber über 60m Hürden. Den größten Satz in die Sandgrube schaffte Felix Lahme (TV Eppingen) mit 14,83 m beim Dreisprung U20. Starke 5,84 m zeigte Leonie Rabe (LG Kurpfalz; U18) als Weitsprungsiegerin. Beim Hochsprung gewannen Jossie Graumann (TV Konstanz) mit 1,75 m und Anne Klebsch (TG Ötigheim) mit 1,72 m souverän ihre Altersklassen. Der Konkurrenz deutlich überlegen war auch Hürdensprinter Jonas Christen (TSG Niefern), der in 8,01 sec zum Titel sprintete, im Anschluss aber in einem Einlagelauf weniger Hürden umtrat und in 7,87 sec eine deutlich bessere Zeit erreichte.

Ralf Wohlmannstetter


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de