NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 01. Februar 2012  ::  21:59
INFO

Schnelle Frauen beim IHM in der Karlsruher Europahalle

Jennifer Oeser, Bronzemedaillengewinnerin im Siebenkampf bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Daegu, bekommt beim Internationalen Hallenleichtathletik Meeting Karlsruhe am 12. Februar in der Europahalle gleich drei starke „Lokomotiven“ zur Seite, die sie über die 60m Hürden zur neuen persönlichen Bestleistung ziehen sollen.

Neben Vorjahressiegerin Kellie Wells, die im vergangenen Jahr sowohl in der Halle als auch im Freien US-Meisterin wurde und in der Halle mit 7,79 sec eine absolute Weltklassezeit zu Buche stehen hat, ist mit Carolin Nytra auch Deutschlands Hürdensprinterin Nummer eins vertreten. Im vergangenen Jahr gewann Nytra bei den Hallen-Europameisterschaften in Paris in persönlicher Bestzeit von 7,80 sec den Titel. Auch im Freien wurde die 26-jährige gebürtige Erfurterin, die für die MTG Mannheim startet, schon mit Medaillen dekoriert. In Barcelona lief sie 2010 über 100m Hürden, bei denen sie eine Bestleistung von 12,57 sec aufweist, auf den Bronzeplatz. Nach einer Gelenkverletzung, durch die sie im vergangenen Jahr die Freiluft-WM in Daegu verpasste, ist Nytra jetzt wieder fit und will die Hallensaison nutzen, um sich für die Olympischen Spiele in London in Form zu bringen. Das will auch Lolo Jones. Die zweimalige Hallen-Weltmeisterin (2008 in Valencia und 2010 in Doha) und zweifache IHM-Siegerin (2009 und 2010) will in London endlich das nachholen, was sie 2008 in Peking verpasst hatte, als sie (nach persönlicher Bestzeit von 12,43 sec im Halbfinale) im Endlauf klar auf Goldkurs liegend, an der letzten Hürde strauchelte und am Ende mit Platz sieben vorlieb nehmen musste. Karlsruhe ist für die 29-jährige US-Amerikanerin, deren Hallenbestzeit seit der WM in Doha bei 7,72 sec liegt, ein gutes Pflaster. Hier lief sie im Jahre 2008 beim schnellsten 60m-Hürden-Rennen aller Zeiten zum ersten Mal unter 7,80. Bei 7,77 sec blieben die Uhren für Jones seinerzeit stehen. Schneller war damals nur Susanne Kallur beim nach wie vor unerreichten Hallen-Weltrekord von 7,68 sec, was schon damals unterstrich, dass die 60m Hürden der Frauen beim Internationalen Hallenleichtathletik Meeting in der Europahalle Karlsruhe schon immer ein ganz spezieller Wettbewerb sind.
Neben dem Comeback von Hochspringerin Ariane Friedrich und Carolin Nytra kehrt mit Verena Sailer auch die dritte deutsche Top-Athletin wieder in den Wettkampf zurück und will beim IHM zeigen, dass sie nach siebenmonatiger Verletzungspause für neue Herausforderungen bereit ist. Nachdem Sailer bei den baden-württembergischen Meisterschaften am 15. Januar an gleicher Stelle ihren ersten Saisonstart absolvierte und sich den Titel über 60m in 7,33 sec holte, will sie beim IHM jetzt den nächsten Schritt machen und sich dort nach Möglichkeit für die Hallen-WM in Istanbul qualifizieren. Dazu müsste sie eine Zeit von 7,24 vorlegen, was sie drauf haben sollte. „Sie braucht noch zwei, drei Wettkämpfe, um wieder ins Rollen zu kommen“, meinte ihr Trainer Valerie Bauer nach ihrem Saisoneinstand und war vor allem darüber erleichtert, dass sein Schützling den ersten Saisonstart schmerzfrei absolvieren konnte.

Karten für das IHM Karlsruhe können schriftlich oder telefonisch unter der 0721/25000 bei der Touristinformation am Hauptbahnhof Karlsruhe bestellt werden. Außerdem können Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. In der Kategorie 1 kosten die Karten im Vorverkauf 26,50 Euro, in der 2. Kategorie 23,50 Euro und mit Ermäßigung 18,50 Euro. Alle Preise verstehen sich zzgl. Vorverkaufsgebühr.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ihm-karlsruhe.de. Zudem ist das IHM Karlsruhe auch bei Facebook online.

Philipp Schätzle


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de