NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 01. Februar 2012  ::  22:16
BLV
Deutsche Hallen-Mehrkampfmeisterschaften

Anna-Lena Schwarz sensationell Fünfkampf-Vizemeisterin U20

Dortmund (28./29.01.) – Die deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften brachten für den badischen Verband zwei Medaillen durch das starke, eigentlich „schwache“ Geschlecht. Anna-Lena Schwarz (TSG Niefern) erkämpfte bei der U20-Jugend sensationell die Vizemeisterschaft, Franziska Haas (MTG) holte bei der U18 Bronze.

Anna-Lena Schwarz ist U20-Vizemeisterin Hallen-Fünfkampf.
Foto: Wetzel

Mit ihrem 800m-Lauf sicherte sich Anna-Lena Schwarz bei der weiblichen U20-Jugend die Vizemeisterschaft. Nach verhaltenen 9,71 sec über 60m Hürden schob sie sich beim anschließenden Hochsprung mit 1,66 m auf den dritten Platz nach vorne. Den gab sie auch mit 11,09 m im Kugelstoßen und 5,40 m im Weitsprung nicht mehr ab. Über 800m kämpfte sie sich in 2:34,44 min noch an der vor ihr platzierten Pauline Helber (SSV Ulm) vorbei und sicherte sich mit 3483 Punkten Silber.
Für die erste Medaille hatte bereits am Samstag Franziska Haas Im Fünfkampf der U18-Mädchen gesorgt. Mit 3764 Punkten gewann die Athletin der MTG Mannheim Bronze vor Linda Mutter vom TV Wehr, die als Vierte mit 3701 Punkten das gute badische Ergebnis vervollständigte. Franziska war mit 8,94 sec über 60m Hürden gut in den Mehrkampf gestartet. Es folgten 1,61 m im Hochsprung und 10,81 m im Kugelstoßen. Zu dem Zeitpunkt lag noch Linda Mutter auf Medaillenkurs. Nach 9,47 sec über die Hürden trumpfte sie mit 1,73 m im Hochsprung auf und ließ 11,14 m mit der Kugel folgen. Doch beim Weitsprung zog Franziska mit starken 5,70 m zu 5,29 m wieder vorbei. Über 800m lieferten sich dann die beiden Badenerinnen einen packenden Kampf um Edelmetall. Franziska hatte in 2:25,27 zu 2:25,41 min ganz knapp die Nase vorn, konnte sich aber die Bronzemedaille sichern.
Bei der männlichen Jugend U20 belegten die beiden Mannheimer Dennis Herdt mit 5027 und Dennis Mertsch mit 5008 Punkten die Plätze sechs und sieben. Dennis Herdt hatte seine besten Disziplinen im Sprint ohne in 7,05 sec und mit Hürden in 8,28 sec. Dennis Mertsch punktete am meisten mit 14,85 m im Kugelstoßen.
Im Siebenkampf der Männer belegte Patrick Spinner (LG Ortenau Nord) am Ende mit 5307 Punkten den achten Platz. Lange lag er auf Rang sieben, nach den 1000m fiel er noch einen Platz zurück. Seine meisten Zähler sammelte er mit 7,07 m im Weitsprung und 8,65 sec über 60m Hürden.

Gold für Geher Klaus Dietsche

Im Rahmen der Mehrkampfmeisterschaften fanden auch die deutschen Meisterschaften im Bahngehen in der Helmut-Körnig-Halle statt. In der Altersklasse M50 holte sich Klaus Dietsche vom TV Bühlertal einen weiteren Titel in seine umfangreiche Sammlung. Für die 3000m Bahngehen benötigte er 14:24,07 min und hatte am Ende fast zehn Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Dietsche hielt sich vom Start weg im Spitzentrio. Nach einigen Runden zog sich die Spitzengruppe auseinander und der Bühlertäler ging als Zweitplatzierter auf die letzten 1000m. Doch der Führende wurde langsamer und Dietsche kämpfte sich Meter um Meter heran. Auch von einer Verwarnung ließ er sich nicht aus dem Konzept bringen und zog in der letzten Runde an seinem härtesten Konkurrenten vorbei. Ebenfalls zu Edelmetall kam Ferdinand Sarembe. In der Klasse M60 belegte er nach 16:42,28 min den Bronzerang, nachdem er lange Zeit an zweiter Stelle gelegen hatte, dann aber dem hohen Tempo Tribut zollen musste.
Bei den Seniorinnen holte sich Sylvia Wälde (TV Biberach) in 17:25,06 min die Vizemeisterschaft in der Klasse W45. Ihre Vereinskameradin Marita Echle kam als einzige Teilnehmerin der Klasse W55 nach 19:43,60 min ins Ziel.

Ralf Wohlmannstetter


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de