NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Samstag 07. Januar 2012  ::  22:43
INFO
IHM Karlsruhe wirft seine Schatten voraus

Strutz, Spiegelburg, Storl und Friedrich wollen Glanzlichter setzen

Der Stabhochsprung der Frauen verspricht beim IHM Karlsruhe am 12. Februar wieder zu einem echten Highlight zu werden, denn sowohl die deutsche Hallenrekordlerin als auch die Nummer Eins im Freien sind in der Europahalle am Start. Im Freien ist seit diesem Jahr Martina Strutz die „Königin der Lüfte“. In der Halle ist es Silke Spiegelburg, die den deutschen Rekord hält. Den hat sie – wo auch sonst – beim Internationalen Hallenleichtathletik Meeting 2011 in der Europahalle mit 4,76 m aufgestellt.

Aber nicht nur der Frauen-Stabhochsprung wird die Zuschauer in die Europahalle ziehen. Es hat sich schon etwas im Leben von David Storl verändert, seitdem er Anfang September in Daegu Weltmeister im Kugelstoßen geworden ist. „Das Medieninteresse ist schon sehr groß geworden“, gab der 21-Jährige bei der Auftaktpressekonferenz zum 28. Internationalen Hallenleichtathletik Meeting vor den zahlreich erschienenen Journalisten zu Protokoll. Besonders freue ihn aber, dass es nun Kugelstoßen auch bei internationalen Meetings wie dem in Karlsruhe gebe. Extra für die ganz starken Kerle lässt Meetingdirektor Alain Blondel mitten in der Europahalle eine Kugelstoßanlage aufbauen. So ist auch für alle Zuschauer beste Sicht garantiert. Auf das Karlsruher Publikum freut sich Storl bereits. Von den Deutschen Meisterschaften 2010, ebenfalls in der Europahalle,  kennt er es schon. „Es waren absolut positive Erfahrungen in der Europahalle“, so Storl, „die Begeisterung in der Halle hat mich mitgerissen.“ Und am Ende sprang ein zweiter Platz heraus. Beim IHM Karlsruhe am 12. Februar will er nun aber den Sieg. Doch Alain Blondel wird dem Weltmeister sicher starke Konkurrenz vorsetzen.
Als sich Ariane Friedrich 2009 in der Europahalle beim Hallenmeeting jenen unvergessenen Zweikampf mit Blanka Vlasic lieferte und diesen bei gleicher Höhe von 2,05 Meter für sich entschied, sprang sie nicht nur neuen Meetingrekord und löschte damit Heike Henkels 2,04 Meter aus dem Jahr 1992 aus der Meeting-Rekordliste, sie sprang sich auch in die Herzen der Karlsruher Leichtathletikfans. Diese haben die 27-Jährige seit diesem Wettkampf sozusagen “adoptiert” und Friedrich hat diese Liebe erwidert. So stieg sie beispielsweise beim Meeting 2010 trotz erheblicher Rückenprobleme und entgegen dem Rat ihres Trainers nicht aus dem Wettkampf aus, sondern gewann diesen mit einem vielumjubelten Zweimeter-Sprung. Im vergangenen Jahr konnte Friedrich in Karlsruhe nicht dabei sein, weil sie sich im Dezember 2010 im Training die Achillessehne riss und sie zu einer rund einjährigen Pause zwang. Am 12. Februar kehrt die Frau mit dem Tiger-Tattoo zum Internationalen Hallenleichtathletik Meeting Karlsruhe in ihr „Hochsprung-Wohnzimmer“, die Karlsruher Europahalle zurück, mit der sie die allerbesten Erinnerungen verbindet. Und sicher wird der Liebesgeschichte zwischen dem Karlsruher Publikum und Ariane Friedrich ein weiteres aufregendes Kapitel hinzugefügt.
Spannende Wettkämpfe sind auch in den übrigen Disziplinen garantiert. Neben Kugelstoßen werden die Männer auch über die 60m, 400m, 1500m und 3000m antreten. Die Frauen messen sich in folgenden Wettkämpfen: Stabhochsprung, Hochsprung, 60m, 60m Hürden, 1500m und 3000m. „Wir sind stolz darauf, den Leichtathletik-Fans in Baden-Württemberg erneut absoluten Spitzensport bieten zu können“, sagte Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, die gemeinsam mit der LG Region Karlsruhe das Meeting veranstaltet. „Es wird kein Meeting auf Sparflamme geben. Dank vieler Sponsoren können wir Alain Blondel einen nahezu gleichen Athletenetat zur Verfügung stellen wie 2011. Ohne das große Engagement der Wirtschaft, Dienstleister und Partner sowie den enormen Einsatz des gesamten Teams, wäre dies sicher nicht möglich gewesen.“
Karten für das IHM können schriftlich oder telefonisch unter der 0721/25000 bei der Tourist Information am Hauptbahnhof Karlsruhe bestellt werden. Außerdem können Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. In der Kategorie 1 kosten die Karten im Vorverkauf 26,50 Euro, in der 2. Kategorie 23,50 Euro und mit Ermäßigung 18,50 Euro. Alle Preise verstehen sich inkl. Vorverkaufsgebühr und gesetzlicher Mehrwertsteuer. Auch der Sonderrabatt für Vereine, für zehn gekaufte Eintrittskarten gibt es eine Freikarte derselben Kategorie dazu, bleibt bestehen.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ihm-karlsruhe.de. Zudem ist das IHM Karlsruhe auch bei Facebook online.

Philipp Schätzle


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de