NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 21. November 2011  ::  18:54
BLV
Baden Württembergische Waldlaufmeisterschaften

Zahlreiches Edelmetall für badische Läufer

Mannheim-Rheinau (13.11.) - Der Winter ist die Zeit der Wald- und Crossläufe, welche für viele Mittel- und Langstreckler zum Pflichtprogramm als Vorbereitung auf die nächste Saison gehören. Als eine der letzten Meisterschaften im laufenden Jahr standen die Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften an, ausgetragen vom wettkampferfahrenen TV Rheinau, der vom ersten bis zum letzten Start konsequent den Zeitplan einhielt und die Veranstaltung routiniert durchzog.

„Start frei“ hieß es zum letzten Mal 2011 bei den baden-württembergischen Waldlaufmeisterschaften in Mannheim-Rheinau.
Gar nicht flach war die Strecke, die es von den Läufern und Läuferinnen, hier Lea Düppe vor Almuth Grüber, zu bewältigen galt.
Dennis Meßmer
Badens schnellster Schüler: Carlos Dietrich.
W70-Dominanz der LG Ortenau Nord: Elfriede Hodapp und Gudrun Bürkle.
Ganz schön schnell: Die siegreichen Bühler A-Schülerinnen.
Den ganzen Tag aktiv: BLV-Seniorenwart Theo Scheuerer – zuerst als Läufer, dann bei den Siegerehrungen.
Foto (7): Wohlmannstetter

Wer wie einige unserer Landesnachbarn mit der Überzeugung angereist war Mannheim sei flach, der wurde eines Besseren belehrt. Denn die Runde in einem kleinen Teilstück des Rheinauer Waldes stellte den Läufern ein paar kurze aber knackige Hügel in den Weg, die in Kombination mit einigen Spitzkehren dafür sorgten, dass ein einmal gefundener Laufrhythmus garantiert nicht lange aufrecht erhalten werden konnte. Gut haushaltend war deshalb mit den Kräften auf der selektiven Strecke umzugehen.
Auf eigenem Boden verzeichnete man erfreulicherweise eine rege Beteiligung badischer Athleten, die zahlreiche Erfolge erzielen konnten. Bereits nach dem ersten Lauf der Senioren M30-M45 über 5400m waren einige Medaillen gesichert. Als klarer Sieger ging hier Matthias Müller (19:35 min) von der TSG Weinheim hervor, der derzeit in Topform der Konkurrenz um Längen vorauseilte. Auf Platz zwei und drei in der M30 folgten in weitem Abstand Michael Arndt (20:27 min) vom SCL-Heel Baden-Baden und Matthias‘ Vereinskamerad Philipp Scheffzek (21:08). Der zweite vollständige Medaillensatz gelang den Herren in der Klasse M35 mit Gold und Bronze für den TV 1893 Rheinau und Silber für die TSG Weinheim. Patrick Klein (20:14 min) setze sich hier deutlich gegen Patrick Berbner (21:15) und Frank Drissler (21:49) durch.
Nächstes Edelmetall in Gold für den austragenden Verein holte Bernd Mürb (21:10 min) bei der M45. Auch er hatte sich bis ins Ziel einen komfortablen Vorsprung auf Rang zwei erlaufen, den Hendrik Düppe (22:29 min) vom LC Rothaus einnahm. In der M40 schafften Marcus Imbsweiler (20:22 min) für den TSG 78 Heidelberg und Armin Bodirsky (20:58) für den TSV 05 Rot laufend den Sprung auf die Podiumsplätze zwei und drei. Augenscheinlich, dass nach diesem Abschneiden in den Einzelwertungen auch zwei badische Vereine die Titel in der Mannschaftswertung holten. In der M30/M35 erkämpfte das Trio Müller, Scheffzek und Berbner das Gold für Weinheim, der TV Rheinau platzierte sich hier mit Klein, Drissler und Jacobs auf Rang zwei. Titelträger mit der Mannschaft wurden die Rheinauer in der M40/M45, wo die Besetzung Mürb, Buttmi und Schwarz in der Summe auf die beste Endzeit kamen. Der TSG 78 Heidelberg erreichte in diesem Feld mit Imbsweiler, Engelhart und Heiß den Bronzerang.
Im Rennen über 4900m der Senioren M50 bis M70 sorgte Werner Weiss (20:33 min) vom TV Biberach für den badischen Titelgewinn, während der TV Rheinau durch Manfred Asang (24:14 min) und Bernd-Michael Schlesier (27:05) in der M65 seiner bisherigen Medaillensammlung ein weiteres Silber und Bronze hinzufügen konnte. Ebenfalls Silber ergatterte Manfred Mehler (25:26 min) für die TSG 78 Heidelberg in der M70. Dritter wurde Winfried Schmider (TV Hausach; 26:48). Badens Mannschaften verzeichneten hier zwei Erfolge. Ebenfalls zu Bronze kam in M50 Joachim Becht (LT Furtwangen; 20:29). Die Vizemeisterschaft in der M50/M55 ging an den TSV 05 Rot mit Renz, Messner und Wagenblatt vor dem Trio der LG Sulzburg-Laufen mit Ott, Jenne und Bronner. Und das Team bestehend aus Asang, Duda und Hirsch holte Bronze für den TV Rheinau bei den Senioren M60 und älter.
Hervorzuheben ist der Meisterschaftsgewinn über die königliche Männer-Langstreckenetappe von Vassili Krause (39:02 min). Im harten Duell mit Julius Balsmeier (Tübingen) waren es nach vier großen Runden und 10800m gerade mal fünf Sekunden, die den Läufer vom TuS Lörrach-Stetten von seinem Kontrahenten trennten. Zusammen mit Nils Janz und Marco Geiger holte Vassili schließlich noch Silber in der Mannschaftswertung. Den Platz ganz oben auf dem Podest durfte der TV 1883 Schriesheim einnehmen, mit der mit Abstand besten Mannschaftsleistung von Luca Bongiovanni, Sven Herzog und Kim Abel.
Einzelerfolge über die Männer-Mittelstrecke gab es leider nicht zu verzeichnen. Vizemeister in der Mannschaftswertung wurde aber die LG Kraichtal mit Büchler, Hess und Jancura vor der MTG Mannheim mit Hoberg, Dittrich und Schmiedel.
Einen starken Wettkampf zeigte Lea Düppe vom LC Rothaus, die gegen Hannah Arndt (Gomaringen) auf den letzten Metern das bessere Stehvermögen zeigte und Gold holte. Nach 20:45 min waren die 4900m von Lea bewältigt und Hannah um drei Sekunden geschlagen. Im gleichen Lauf passierte Julia Wagner in exakt gleicher Zeit mit Lea die Ziellinie und holte ein Edelmetall in Bronze für den TV 1883 Schriesheim.
Erneut einen kompletten Satz Medaillen machte unsere W30 perfekt. Sylvia Schmieder (24:21 min) lief im Trikot der LAG Obere Murg zu Gold. Dahinter schnappten Andrea Eberl (24:38) von der SV Waldkirch und Yvonne Fuchs (25:28) für die LG Kraichtal startend der Konkurrenz die beiden verbleibenden Umhänger weg. Als einzige Teilnehmerin in der W35 war es für Ilona Jandova (27:25 min) eine leichte Aufgabe, das nächste Edelmetall in der Farbe Gold für den SV Waldkirch einzukassieren.
Überzeugendstes Mannschaftsergebnis bot der TV 1883 Schriesheim, dessen drei schnelle Frauen Julia Wagner, Nadine Bucci und Almuth Grüber sich den Titel erkämpften. Hinter den Damen von der LG Leinfelden-Echterdingen gelang dem TSV 05 Rot in der Besetzung Wehrum, Becker und Horvath noch der Sprung auf das Treppchen.
Ein buchstäblicher Medaillenschauer tat sich auf der 3200m-Distanz der Seniorinnen W40 bis W70 für den BLV auf. In der W55 gingen alle drei vorderen Plätze auf das Konto unserer Sportlerinnen. Marion Freider-Schaffrik (16:01 min) fügte der Medaillensammlung des SV Waldkirch ein weiteres Exemplar in Gold hinzu. Auf den Silberrang lief Marliese Hahn (17:01) von der LG Ortenau Nord, Bronze holte Gabriele Keinert (17:32) für die DJK Käfertal-Waldhof. Gleiches Resultat wie die W55 schaffte auch die W50. Gold verbuchte hier der SC 88 Bruchhausen, vertreten durch Elisabeth Henn (15:13). Mit Heimvorteil im eigenen Wald gelang es dahinter Grethe Thaysen (15:31) auf Silber zu laufen. Bronze gewann Elke Petilliot (16:26) für die TSG Wiesloch startend.
Meisterin und Vizemeisterin feierte die LG Ortenau Nord in der W70. Das Gold ging hier an Gudrun Bürkle (18:06 min), und Elfriede Hodapp (18:30), die mit Abstand älteste Teilnehmerin im Feld, freute sich über ein Silber mehr in ihrer umfangreichen Medaillensammlung. Die W60 war in festen Händen des LSV Ladenburg, wo Claudia Lörsch (18:50) und Ursula Börner (21:15) Gold und Silber abräumten. Gold gab es auch in der W65 durch Margit Steinmann (21:08) von der TSG Wiesloch.
Flotte Zeiten liefen noch die Frauen der W40. Hinter der Siegerin Christina Woltmann (14:03) von der TSG Schwäbisch Hall reihten sich Marion Hebding (14:10) vom TV 1893 Rheinau und Birgit Bodirsky (14:16) für den TSV 05 Rot laufend in die Liste der Medaillengewinnerinnen ein. Das positive Gesamtergebnis der Frauen in den Einzelwertungen rundete letztlich noch der Gewinn aller drei Medaillen in der Mannschaftswertung der W50 und älter ab. In der Besetzung Freider-Schaffrik, Müller und Maier platzierte sich der SV Waldkirch erneut auf dem Goldrang. Silber erreichte die LG Ortenau Nord mit den Läuferinnen Hahn, Bürkle und Hodapp und ein Bronze verzeichnete die LSV 1864 Ladenburg mit Bläß, Lörsch und Börner.
Auch der Nachwuchs beteiligte sich an der positiven Gesamtbilanz. Bei den Schülerinnen W14 siegte auf der 2200m langen Strecke Franziska Schildhauer (10:16 min) vom SV Seckenheim mit wenigen Metern Vorsprung vor der vom LSG Aalen kommenden Anja Wagenblast (10:19). Die Läuferin vom TV Bühl, Linn Eriksson (10:26 min), überquerte dahinter als Dritte die Ziellinie. Bei den älteren W15-Mädchen platzierten die Bühler weitere Athletinnen erfolgreich in den Medaillenrängen. Magdalena Kusserow (10:05 min) sicherte Silber, Lisa Haderer (10:21) Bronze. Die drei schnellen Bühler Mädchen holten sich dann auch den Mannschaftssieg vor Aalen und der zweiten Mannschaft des TV Bühl (Ziegler, Gauss, Foshag).
Badens schnellster Schüler hieß Carlos Dietrich. In 10:16 min erkämpfte der Weinheimer die Vizemeisterschafte in der M14 über 2700m. Einen Umhänger in Bronze bekam Jannis Wendt (10:46 min) vom TV Bühl für seinen Lauf in der M15. In der Mannschaftswertung gingen alle drei Medaillensätze an den BLV. Weinheim siegte mit Dietrich, Roster und Staufenberger vor Ortenau Nord (Oertel, Held, Weber) und Bühl (Wendt, Schulze, Boschert-Hennrich).
Die LG Region Karlsruhe stellte ein schlagkräftiges Duo über die 4900m der männlichen Jugend A auf. Unangefochten gestalteten ihre beiden Athleten Jannik Arbogast (17:53 min) und Frederik Unewisse (17:54 min) das Rennen gemeinsam für sich und holten verdient Gold und Silber für ihren Verein. Zusammen mit Daniel Debertin gab es zudem Gold in der Mannschaftswertung vor der MTG Mannheim (Gertz, Hassenzadeh, Hollstein). Gold gab es bei der männlichen B-Jugend auch für Dennis Meßmer (SV Hilzingen), der nach 3200m und 11:15 min einen 3-Sekunden-Vorsprung ins Ziel brachte. Auf weiblicher Seite war man im Einzel bei der Jugend B erfolgreich. Jara Geißler (11:12 min) von der TSG Weinheim und Ronja Beuschel (11:37 min) im Trikot des TuS Lörrach-Stetten schrieben jeweils ein weiteres Silber und Bronze dem Medaillenkonto des BLV gut. Mannschafts-Gold gab es zudem für die A-Mädchen der MTG Mannheim (De Raaf, Müller, Kiefer) vor Tübingen und dem TV Bühl (Iglseder, Urbschat, Lukasch).

Sebastian Keinert


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de