NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 29. August 2011  ::  21:44
BLV
Deutsche Schüler-Mehrkampfmeisterschaften

MTG-Schülerinnen gewinnen Mannschafts-Gold

Cottbus (20./21.08.) – Die „Mission Titelverteidigung“ schlossen die A-Schülerinnen der MTG Mannheim im Mannschafts-Blockwettkampf mit neuem badischen Rekord von 13469 Punkten erfolgreich ab.

Die siegreiche Blockwettkampfmannschaft der MTG Mannheim.
Foto: Germann

Bei guten äußeren Bedingungen überzeugten die Schützlinge von Michael Germann vor allem mit großer Motivation und Kampfgeist. "Die Mädchen haben hervorragend gekämpft", so der Trainer, "und haben bis zum Ende an sich geglaubt. Einzelne Rückschläge haben sie gemeinsam gemeistert und so verdient den Titel gewonnen!"
Am Ende lagen die stärksten Konkurrenten aus München und Quelle Fürth um mehr als 250 bzw. 350 Punkte zurück. Für die meisten Punkte im Team sorgte Jacqueline Otchere, die mit 2906 Zählen zudem Vizemeisterin im Block Sprint/Sprung W15 wurde. Glänzende 12,25 sec über 100m, 11,88 sec über 80m Hürden, 5,56 m im Weitsprung, 1,64 m im Hochsprung und 27,18 m im Speerwurf waren ihre Einzelleistungen, die zum Erfolg führten.
Alexandra Trzensik (W15) sammelte im Block Lauf 2674 Punkte und belegte den guten siebten Platz. Ihre meisten Punkte sammelte sie über 100m in 12,98 sec und über 80m Hürden in 12,56 sec. Ann-Kathrin Gomon erzielte 2662 Punkte im Block Sprint/Sprung und hatte mit 1,60 m im Hochsprung ihr bestes Ergebnis. Daniela Wenzel brachten ihre 2645 Zähler im Block Wurf W15 auf den vierten Platz. Sie verpasste den Bronzerang nur um 24 Pünktchen. Die meisten Punkte sammelte sie über 100m in 12,51 sec; beim 80m Hürdenlauf (12,16) blies leider der Wind zu stark von hinten. Die Mannschaft komplettierte Chantal Mandt mit 2582 Punkten im Block Sprint/Sprung W15.
Neben den Medaillen durch die MTG-Schülerinnen gab es beim Blockwettkampf für den badischen Nachwuchs nur noch einmal Edelmetall. Alex Wiesler vom TV Neustadt holte sich im Blockwettkampf Sprint/Sprung der Schüler M15 mit 3001 Punkten die Bronzemedaille. 11,56 sec über 100m und 11,25 sec über 80m Hürden brachten ihm die meisten Punkte. Aber auch mit 6,06 m im Weitsprung, 1,68 m im Hochsprung und 43,57 m im Speerwurf zeigten sein Vielseitigkeit.
Unter den besten Acht platzierten sich außerdem Felicitas Fallert (TV Engen) als Fünfte im Block Sprint/Sprung W14 mit 2714 Punkten, Alina Kraus (TV Schenkenzell) als Siebte im Block Wurf W15 mit 2619 Punkten, Anne Klebsch (TG Ötigheim) als Siebte im Block Sprint/Sprung W15 mit 2827 Zählen sowie Monika Grein (SC Freudenberg) als Achte im Block Sprint/Sprung W14 mit 2699 Zählern. Bei den Jungs verpasste Carlos Dietrich (TSG Weinheim) als Vierter im Block Lauf M14 mit 2492 Punkten den Bronzeplatz nur knapp. Mit 6:27,93 min hatte er sein bestes Einzelergebnis über 2000m. Aphiwat Stein (SCL-Heel Baden-Baden) wurde im Block Wurf M14 mit 2741 Punkten Achter.
Neben den Blockwettkämpfen wurden in Cottbus auch die deutschen Meister im Sieben- und Achtkampf der A-Schüler/innen gesucht. Die 14-jährige Kristin Tuxford von der LG Region Karlsruhe sammelte im Siebenkampf 3778 Punkte und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. In 11,96 sec war sie bei leider zu starkem Rückenwind die schnellste Hürdensprinterin aller 34 Teilnehmerinnen. 5,22 m im Weitsprung und 13,04 sec über 100m brachten ihr ebenfalls gute Punkte. Ihren ausgeglichenen Siebenkampf vervollständigten 1,52 m im Hochsprung, 11,71 m mit der Kugel, 33,83 m im Speerwurf und 2:39,70 min über 800m.
Im Achtkampf der Schüler M15 lagen nach dem ersten Tag Kai Schartel (TV Furtwangen) und Raphael Baumann (TV Herbolzheim) noch auf Medaillenkurs. Am Ende belegten in einer ganz engen Entscheidung Raphael den dritten und Kai den fünften Platz. Der Herbolzheimer sammelte 4812 Punkte, der Furtwanger 4787 Punkte und lag nur ein Pünktchen hinter dem Vierten. Raphael Baumann überzeugte vor allem mit 1,84 m im Hochsprung, 49,52 m im Speerwurf, 41,11 m im Diskuswerfen, 10,95 sec (+2,1) über 80m Hürden und 6,36 m im Weitsprung. 11,97 m mit der Kugel, 3,40 m im Stabhochsprung und 3:=5,47 min über 1000m vervollständigten seinen Mehrkampf. Kai Schartel gehörte mit 47,44 m im Diskuswerfen und 15,15 m im Kugelstoßen zu den Besten seiner Gruppe. Viele Punkte gab’s für ihn auch für 11,17 sec (+2,1) über 80m Hürden, 6,00 m im Weitsprung und 44,38 m im Speerwurf.
Eine Medaille verpasste Hannah Mergenthaler (LG Kurpfalz) im Siebenkampf W14 nur um 21 Punkte. 3615 Zähler brachten sie auf den undankbaren vierten Platz. Die meisten Einzelpunkte sammelte sie mit 12,15 sec über 80m Hürden und 1,60 m Hochsprung sowie 13,06 sec über 100m.

Ralf Wohlmannstetter


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de