NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 29. August 2011  ::  21:43
BLV
Mehrkampf-DM in Vaterstetten

Gold für Anna Maiwald / Franziska Haas Vizemeisterin

Vaterstetten (26.-28.08.) – Vor den Toren Münchens suchten an drei Tagen mit total unterschiedlicher Witterung die deutschen Mehrkämpfer ihre Meister. In Abwesenheit der besten deutschen Männer und Frauen, die in Daegu bei der WM kämpften entwickelten sich trotzdem spannende Wettkämpfe, die am Ende den badischen Mehrkämpferinnen eine Gold- und eine Silbermedaille bescherten.

Junioren-Meisterin Anna Maiwald
Foto: Päßler

Anna Maiwald vom TSV Baden Östringen war als Titelverteidigerin im Siebenkampf der Juniorinnen auch mit der besten Vorleistung angetreten. Mit 14,76 Sekunden über 100m Hürden begann sie ihren Siebenkampf verheißungsvoll. Es folgten 1,66 m im Hochsprung und 11,06 m im Kugelstoßen, wo ihr die stärkste Konkurrentin aus Troisdorf einige Punkte abnehmen konnte. Doch im abschließenden 200m-Lauf holte sich die Östringerin wieder die Führung zurück und schloss den ersten Tag nach 25,97 sec mit 3079 Punkten auf Rang eins ab. Der zweite Tag startete mit dem Weitsprung, wo der Schützling von Elisabeth Päßler mit 5,55 m zwar nicht an ihre 6m-Weite vom Vorjahr heran kann, sich aber trotzdem von der Konkurrenz absetzen konnte. Über 110 Punkte hatte sie nun Vorsprung. Beim Speerwurf erreichte Anna 40,48 m, verlor damit zwar 20 Punkte, hatte aber noch genügen Vorsprung vor dem alles entscheidenden 800m-Lauf, um aus eigener Kraft ihren Titel zu verteidigen. In 2:27,22 min bewältigte sie die zwei Runden, nur zwei Sekunden hinter der zweitplatzierten Troisdorferin. Das reichte – und am Ende standen 5199 Punkte auf Annas Konto. Ein satter Vorsprung von 68 Punkten brachte ihr die erhoffte Goldmedaille.
Den Anfang bei der Medaillenvergabe machten die B-Jugendlichen, die am Freitag bei brütender Hitze zusammen mit der weiblichen A-Jugend die Titelkämpfe eröffneten. Unter dem strahlend blauen Himmel stiegen die Temperaturen auf mehr als 30 Grad. Die Ersten, die sich diesen Bedingungen stellen mussten, waren die drei Riegen der weiblichen Jugend B.
Nach vier Disziplinen lag Franziska Haas von der MTG Mannheim bereits auf Medaillenkurs. Hinter der Favoritin aus Leverkusen hatte Franziska nach 14,88 sec über 100m Hürden, starke 1,69 m im Hochsprung, 9,54 m mit der Kugel und 12,83 sec über 200m 2998 Punkte gesammelt. Aber es gang ganz eng zu: Die Drittplatzierte lag nur sechs Pünktchen dahinter und zu Platz sechs betrug der Vorsprung gerade mal 35 Zähler.
Am Samstag folgte dann der gnadenlose Wetterumschwung. Dauerregen, Temperaturen um nur noch zwölf Grad und kräftiger Wind machte den Athleten das Leben schwer. Der Sonnenschirm vom Freitag wurde zum Regenschirm; wetterfeste und wärmende Kleidung war besonders gefragt. Esther Oefner (Bayer Leverkusen) übertraf als einzige Starterin der weiblichen Jugend B die 5000 Punkte und war so nicht zu gefährden. Doch dahinter entbrannte bei kaltem Wetter ein heißer Kampf um die Medaillen. Franziska Haas startet mit 5,09 im Weitsprung in den zweiten Tag – der Vorsprung auf die Drittplatzierte verringerte sich etwas. Mit 36,10 m im Speerwurf konnte sie sich aber wieder absetzen und vor dem abschließenden 800m-Lauf ihren Vorsprung vergrößern. Da ließ die junge Mannheimerin dann aber nichts mehr anbrennen. In 2:26,29 min verlor sie zwar rund drei Sekunden auf die dichteste Konkurrentin dahinter, sicherte sich aber am Ende mit 4915 Punkten und einem Vorsprung von elf Zählern die Vizemeisterschaft.
Im Siebenkampf der Frauen platzierte sich Vanessa Röll vom LC Breisgau als Vierte direkt hinter den Medaillenrängen. Mit 14,69 sec über 100m Hürden, 1,69 m im Hochsprung, 10,43 m mit der Kugel, 27,10 sec über 200m, 5,51 m im Weitsprung, 32,47 m mit dem Speer und 2:37,35 min über 800m holte sie 4817 Punkte. Cornelia Moll (LG Region Karlsruhe) wurde mit 4726 Zählern Siebte. Sie hatte in 2:19,54 m in über 800m, 14,99 sec über 100m Hürden und 25,52 sec über 200m ihre besten Einzeldisziplinen.
Im Zehnkampf der männlichen A-Jugend verpasste die Mannschaft der MTG Mannheim als Vierte mit 17880 Punkten nur um 95 Zähler Bronze. In der Einzelwertung belegte Dennis Herdt mit 6675 Punkten den siebten Platz. Seine besten Einzelleistungen hatte er mit 11,11 sec über 100m und 15,11 sec über 110m Hürden. Dennis Mertsch (9.) kam auf 6615, Andreas Christian Bayern auf 4590 Punkte.

Ralf Wohlmannstetter


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de