NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 24. August 2011  ::  22:04
BLV
Süddeutsche Meisterschaften in Forst

Doppelsiege für Malaika Mihambo und Quentin Seigel

Forst (20./21.08.) – Die Stadt an der Badischen Spargelstraße war vergangenes Wochenende das „Mekka“ der Leichtathleten in Deutschlands Süden. Dort fanden für die Aktiven und B-Jugendlichen die süddeutschen Meisterschaften statt. Während sich die DLV-Elite auf den Weg zur WM nach Daegu/Südkorea machte, war die Meisterschaft für die Nichtnominierten noch einmal die ideale Möglichkeit, sich in hochkarätigen Teilnehmerfeldern zu messen.

Zweifache süddeutsche Meister: Malaika Mihambo ...
... und Quentin Seigel
Manuel Burkart
Sina Ballmann
Michael Owusu-Peprah
Leonie Rabe
Deborah Hufschmidt
Laura Fuß
Felix Lahme
Corsin Wörner
Lisa Ziegler
Matthias Müller
Simon Brodbeck
Stephan Stein
4x100m-Staffel der LG Region Karlsruhe
Fotos: Wetzel (12), Wohlmannstetter (2), pr (1)

Die Verantwortlichen des TV Forst, unterstützt durch das Team des Leichtathletikkreises Bruchsals und weiterer Ehrenamtlicher aus den Reihen des BLV machten aus ihrem Stadion eine Leichtathletikarena, an der es an nichts mangelte. Großes Lob gab es daher allenthalben für die hervorragende Organisation. Einzig ein längerer Regenschauer am zweiten Tag der Veranstaltung trübte die ansonsten heiteren Mienen ein wenig, aber dies ist bei einer Outdoor-Sportart eben nicht zu verhindern. Zum Glück, möchte man fast sagen...
Für die besten Leistungen des Tages sorgten Candy Bauer (LV 90 Thum), der mit 19,85 m Daegu-Starter Michael Schmitt (VfL Sindelfingen) um zwölf Zentimeter hinter sich ließ. Bei den Frauen sorgte Julia Hütter (LG Eintracht Frankfurt) mit ihrem Stabhoch-Ergebnis von 4,40 m für das herausragende Ereignis.
Für den Badischen Leichtathletik-Verband war das Wochenende ebenfalls überaus erfolgreich. Es schien, als könnten die BLV-Akteure ihren Heimvorteil in Zeiten und Weiten bzw. Höhen umsetzen. Gleich zweimal erfolgreich waren Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) und Quentin Seigel (LG Offenburg), die damit zu den erfolgreichsten Athleten der Veranstaltung gehörten. Malaika war bereits am Samstag über 100m der weiblichen Jugend B mit 12,06 sec die schnellste Sprinterin gewesen, als sie am Sonntag für einen weiteren Paukenschlag sorgte. Im 200m-Finale lief sie nicht nur schneller als die Konkurrenz, sondern wäre auch im Frauen-Finale auf Gold-Kurs gewesen. Mit ihren 24,20 sec machte die 17-Jährige ihr Malheur von Jena wieder wett und setzte sich an Position zwei der aktuellen B-Jugend-Bestenliste des DLV. Für diese beiden Bestzeiten verzichtete die deutsche Weitsprung-Meisterin dann auch gerne auf die Teilnahme in ihrer Paradedisziplin.
Quentin Seigel lief am Samstag ungefährdet zum Sieg über seine Hausstrecke, den 400m Hürden. In 51,26 sec kam er noch einmal fast an seine Saison-Bestleistung heran. Und auch über die 400m Flachstrecke war er am Sonntag nicht zu schlagen. Mit 47,85 sec hatte der Offenburger fast zwei Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz und freute sich im Interview auf den verdienten Urlaub. Ziel unbekannt – super last minute macht’s möglich.
Wieder einmal gehörten die badischen Sprinter zu den erfolgreichsten Medaillensammlern. Das Pendant zu Malaika Mihambo bei der männlichen Jugend war Michael Owusu-Peprah (USC Heidelberg), der die 100m in 10,92 für sich entschied. Im Zwischenlauf war Michael bereits 10,86 sec bei 1,2 m/s Gegenwind gelaufen. Platz zwei ging in 11,10 (Vorlauf 10,91 sec) an Yannick Schottenhaml (LG Bruhrain), der auch über 200m in 22,46 sec die Silbermedaille errang. Bei den Frauen ging der Titel über 100m in Abwesenheit der kompletten süddeutschen Sprint-Elite an Deborah Hufschmidt (MTG Mannheim), die sich auf 11,79 sec steigerte.
Stark waren auch die Mittel- und Langstrecken besetzt. Über 1500m der männlichen Jugend B setzte sich Simon Brodbeck (LC 80 Pforzheim) gegen die Konkurrenz durch. In 4:04,67 min konnte er sich gegenüber 2010 um zehn Sekunden steigern und klopft mit dieser Zeit an der DLV-Spitze an. Eine klare Sache war auch der 3000m-Sieg von Laura Fuß (TuS Königsfeld) bei der weiblichen Jugend B. Von Runde zu Runde setzte sich Laura weiter von der Konkurrenz ab und erreichte mit 10:33, 57 min nicht ganz die Zeit von Jena, ließ jedoch die Konkurrenz um gut 20 Sekunden hinter sich. Zum Abschluss des ersten Tages setzte sich Matthias Müller (TSG Weinheim) gegen seinen einzigen (!) Konkurrenten, den ehemaligen Stockacher Jens Ziganke (Friedrichshafen) durch. In 15:11,47 min musste Matthias den heißen Temperaturen etwas Tribut zollen, für seinen Alleingang über zwölfeinhalb Runden ist auch das ein gutes Ergebnis.
Der Titel über 400m Hürden der männlichen Jugend B ging an Manuel Burkart (LG Offenburg), der in 54,87 sec nicht nur die Konkurrenz deklassierte, sondern mit diesem Lauf auch auf Platz sieben der aktuellen U18-Bestenliste des DLV lief. Die Silbermedaille über 110m Hürden in sehr guten 14,27 sec komplettierten sein erfolgreiches Wochenende. Auch am Samstag gab es bereits einen Titel in einer technischen Disziplin für den BLV. Diesen sicherte sich Stephan Stein (MTG Mannheim), der sich im Kugelstoßen der männlichen Jugend B auf 17,41 m steigerte. Die Goldmedaille und Platz fünf in der DLV-Bestenliste waren der verdiente Lohn für den Mannheimer. Für den einzigen Staffelsieg des gesamten Wochenendes sorgte das Frauen-Quartett der LG Region Karlsruhe, die sich ihr Edelmetall in 48,24 sec und zwei Zehntel Vorsprung vor dem Klassement verdienten. Das rot-gelbe Quartett lief in der Besetzung Alexandra Steg, Cornelia Moll, Pia Gerstner und Larissa Kaufmann zur Goldmedaille.
Am Sonntag eröffnete Leonie Rabe (LG Kurpfalz) den Medaillenreigen für den BLV. Die junge Athletin aus dem Rhein-Neckar-Kreis hatte im zweiten Versuch des Weitsprungs der B-Jugend mit 5,63 m die Führung übernommen, wurde aber im letzten Versuch von der Konkurrenz übertroffen. Doch Leonie bewies Nervenstärke und flog im letzten Versuch des Wettbewerbs auf die neue persönliche Bestleistung von 5,85 m. Mit acht Zentimeter Vorsprung war das die Goldmedaille für die Kurpfälzerin. Über 800m bei der weiblichen Jugend ließ Sina Ballmann (TSG Weinheim) überhaupt nichts anbrennen. Von Beginn an in der Spitze mit dabei war ihr Finish bärenstark, sodass keine Konkurrentin mithalten konnte. In 2:18,24 min lief Sina kontrolliert zur Goldmedaille. Deutlich weiter musste Lisa Ziegler vom TV Bühl für ihren Titel laufen. Über 1500m Hindernis setzte sich die Bronzemedaillengewinnerin von Jena Stück für Stück von ihrer stärksten Rivalin ab und hatte am Ende nach 5:02,05 min gut vier Sekunden Vorsprung vor dem Silberrang.
Die Ehre der Techniker retteten am Ende der Veranstaltung zwei Jungs bei der männlichen Jugend B. Hammerwerfer Corsin Wörner (LAG obere Murg) konnte seine Form von Jena konservieren und gewann mit Bestleistung von 62,80 m das Klassement. Nicht ganz zufrieden war Felix Lahme (TV Eppingen), der im Dreisprung der männlichen Jugend B mit 14,31 m nicht an sein Ergebnis der Deutschen Jugendmeisterschaften vor zwei Wochen herankam. Für die Goldmedaille bei den Süddeutschen reichte es dennoch mit passablem Abstand.

Frank Wetzel

 

Alle badischen Medaillengewinner in der Übersicht:
Gold:
Fr: 100m - Deborah Hufschmidt (MTG Mannheim) 11,79 sec; 4x100m – LGR Karlsruhe (Steg, Moll, Gerstner, Kaufmann) 48,24 sec;
Mä: 400m – Quentin Seigel (LG Offenburg) 47,85 sec; 5000m – Matthias Müller (TSG Weinheim) 15:11,47 min; 400m Hü – Quentin Seigel 51,26 sec;
wJb: 100m – Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) 12,06 sec; 200m – Malaika Mihambo 24,20 sec; 800m – Sina Ballmann (TSG Weinheim) 2:18,24 min; 3000m – Laura Fuß (TuS Königsfeld) 10:33,57 min; 1500m Hind – Lisa Ziegler (TV Bühl) 5:02,05 min; Weit – Leonie Rabe (LG Kurpfalz) 5,85 m;
mJB: 100m – Michael Owusu-Peprah (USC Heidelberg) 10,92 sec (ZL 10,86); 1500m – Simon Brodbeck (LC 80 Pforzheim) 4:04,67 min; 400m Hü – Manuel Burkart (LG Offenburg) 54,87 sec; Drei – Felix Lahme (TV Eppingen) 14,31 m; Kugel – Stephan Stein (MTG Mannheim) 17,41 m; Hammer – Corsin Wörner (LAG Obere Murg) 62,80 m;
Silber:
Fr: 4x400m – MTG Mannheim (Hastrich, Eichberger, Gottmann, Geörg) 4:02,71 min; Speer – Gwendolyn Weber (LGR Karlsruhe) 48,76 m;
Mä: Hammer – Bastin Wörner (LAG Obere Murg) 52,15 m;
mJB: 100m – Yannick Schottenhaml (LG Bruhrain) 11,10 sec (VL 10,91); 200m – Yannick Schottenhaml 22,46 sec (VL 22,26); 110m Hü – Manuel Burkart (LG Offenburg) 14,27 sec; Hammer – Oliver Toader-Tirichita (TV Gernsbach) 57,60 m; Speer – Daniele Fiorito (MTG Mannheim) 63,07 m;
Bronze:
Fr: 400m – Cornelia Moll (LGR Karlsruhe) 55,69 sec; 1500m – Felizitas Müller (TS Ottersdorf) 4:36,08 min; 400m Hü – Cornelia Moll 61,89 sec; Drei – Carolin Schnellbach (SC Freudenberg) 12,43 m;
Mä: 400m Hü – Benjamin Unger (LGR Karlsruhe) 53,83 sec; 4x400m – LG Offenburg (Seigel, Burkart, Wentz, Bühler) 3:19,48 min; Hoch – Sebastian Fels (LGR Karlsruhe) 1,90 m;
wJb: 3000m – Anuschka Möller (TV Lahr) 10:57,98 min; Kugel – Laura Wehrle (LG Baar) 13,03 m; Speer – Louisa Hügel (MTG Mannheim) 41,90 m;
mJB: 400m – Adam Berhe (TuS Lörrach-Stetten) 50,88 sec; 400m Hü – Rene Otten (LG Ortenau Nord) 59,65 sec; Stabhoch – Yannick Spissinger (Rastatter TV) 4,20 m;


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de