NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 15. August 2011  ::  19:34
BLV
Deutsche Jugendmeisterschaften:

Goldmedaillen für Staffel-Mädchen aus Mannheim und Weitspringerin Malaika Mihambo

Jena (05.-07.08.) - Es hat nicht sollen sein: Nachdem sich Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) am Samstag Gold im Weitsprung erkämpft hatte, war das zweite am Sonntag über die 200m zum Greifen nahe. Ein Sturz kurz vor der Ziellinie machte den Traum vom Doppelerfolg jedoch zu Nichte. Die Form dazu stimmte. Den Weitsprung Titel holte die B-Jugendliche in äußerst souveräner Manier. 6,40 m im vierten Durchgang waren eine Vorgabe, an welche die Konkurrentinnen nicht annähernd herankamen. 6,30 m in ihrem letzten Versuch festigen die Überlegenheit nochmals.

Petra Heininger, Franziska Haas, Carina Frey und Daniela Wenzel liefen über 4x100m zur Goldmedaille.
Malaika Mihambo gewann Gold im Weitsprung.
Fotos (2): Kiefner

Das Leistungshoch hielt Tags darauf auch an. Mit 24,62 sec ging Malaika über die 200m als Schnellste aus den Vorläufen heraus und markierte damit eindeutig ihre Ambitionen auf Titel Nummer zwei. Danach sah es im Finale auch zunächst aus. Nach einer guten ersten Rennhälfte bog die Kurpfälzerin als Erste auf die Zielgerade ein, knapp einen Meter vor der späteren Siegerin Anna-Lena Freese (Jahn Brinkum). Ein Zweikampf entbrannte, als Anna-Lena langsam auflief und es zum Kopf an Kopf Rennen zwischen den beiden kam. Das Duell wurde schließlich zu Gunsten von Anna-Lena Freese (24,22 sec) entschieden, als Malaika ins Straucheln geriet und wenige Zentimeter vor der Ziellinie liegen blieb.
Mitstreiterin Carina Frey (MTG Mannheim) war mit der zweitschnellsten Zeit von 24,81sec nach den Vorläufen ebenfalls eine ernsthafte Medaillenkandidatin. Nachdem Carina am Vortag mit 12,39 sec und Platz vier über 100m nur knapp an den Medaillenrängen vorbeigeschrammt war, holte nun sie die badische 200m Medaille aus dem Feuer und sicherte sich durch eine Steigerung ihrer Vorlaufzeit auf 24,61 sec Silber.
Fleißige Medaillenlieferanten waren unsere Werfer. Corsin Wörner (LAG Obere Murg) konnte sich durch 62,27 m mit dem Hammer auf den Silberrang in der B-Jugend werfen. Oliver Toader-Tirichita (TV Gernsbach) schaffte 61,91 m und holte damit noch Bronze. Erwähnenswert ist die Weite des Siegers Simon Lang (LAV Naila), der in seinem letzten Durchgang den Hammer auf 73,35 m schleuderte und in eigener Leistungsklasse rangierte.
Beim Diskuswurf-Duell der beiden A-Jugendlichen Shanice Craft (MTG Mannheim) und Anna Rüh (SC Neubrandenburg) zeigte die Neubrandenburgerin diese Mal den besseren Wurfarm und holte sich nach der Silbermedaille im Kugelstoßen (15,94 m) auch noch Gold mit der Scheibe (57,65 m). Shanice ergatterte sich mit 57,26 m die Vizemeisterschaft. Anna-Lena Gamp (TV Lenzkirch; 38,62 m) belegte bei der weiblichen Jugend B den siebten Platz.
Eine weitere Medaille sicherte Bodo Göder im Kugelstoßen der A Jugend. Dem Werfer von der SR Yburg Steinbach standen nach einer konstanten Serie 17,86 m unter dem Schlussstrich, die ihm Bronze einbrachten. 17,01 m konnte im selben Wettkampf Tomasz Gütschow (MTG Mannheim) die Kugel weit stoßen und noch Rang acht erreichen. Platz fünf ging bei der weiblichen Jugend durch Laura Wehrle (12,92 m) an die LG Baar. Und Platz sieben im Speerwerfen verzeichneten jeweils Janice Waldvogel (TV Lenzkirch) mit 44,45 m bei der weiblichen Jugend A und Konstantinos Kanavos (TV Bühlertal) mit 61,61 m bei der männlichen Jugend A.
Max Scheible (TuS Lörrach-Stetten) legte einen tollen Lauf über die 400m Langhürden in der Jugend A hin. Zusammen mit dem Württemberger Felix Franz (LG Neckar-Enz) stand er als einer der Mitfavoriten im Endlauf. Auf den ersten 200m machten beide ordentlich Tempo, setzten sich bis Eingangs der Zielgerade vom Rest des Feldes ab und trugen den Kampf um Gold und Silber unter sich aus. Es war der Württemberger, der auf den letzten Metern das bessere Stehvermögen zeigte, sich etwas absetzen konnte und in 51,94 sec siegte. Max holte die Vizemeisterschaft in 52,21sec.
Couragiert gestaltete Fabienne Amrhein (MTG Mannheim) ihren 1500m-Lauf. Von Anfang an sorgte die A Jugendliche an der Spitze für das Tempo und wurde dafür am Ende in 4:32,57m mit Bronze ausgezeichnet. Lisa Wälde (TV Biberach) erlief sich ihren Umhänger in Bronze beim Gehen. Für die 5000m benötigte sie 28:31,00 min. Das Maß der Dinge war hier Charlyne Czychy (SC Potsdam), die einsam ihre Runden zog und in 23:23,99 min die Mitstreiterinnen förmlich deklassierte.
Über Bronze freuen durfte sich auch Lisa Ziegler (TV Bühl) im 1500m Hindernis Rennen der B-Jugendlichen, die sich im Verfolgerfeld der beiden führenden Läuferinnen Tanja Spill (Bayer Uerdingen/Dormagen; 4:53,43 min) und Johanna Christine Schulz (Neumünster; 4:53,92) in 5:03,25 min durchsetzen konnte. Hinter ihr lief Hanna Hoss (TuS Königsfeld) in 5:08,36 min auf Rang vier. Auf der 2000m langen Hindernisstrecke der A-Jugend belegte Frederik Unewisse (LG Region Karlsruhe) in 5:57,96 min den achten Platz. Sein Vereinskamerad Jannik Arbogast war über die 3000m erfolgreich. In einem flotten Rennen konnte er gut mitlaufen und in 8:29,06 min als Vierter die Ziellinie überqueren. Die badische Vertretung bei der Jugend B über 3000m übernahm Dennis Meßmer (SV Hilzingen), der sich mit 8:49,67 min den fünften Platz sicherte. Sharon Antoni (ETSV Lauda) konnte indessen bei der weiblichen Jugend B über die siebeneinhalb Stadionrunden in 10:10,87 min auf Platz sechs laufen, Laura Fuß (TuS Königsfeld) kam in 10:14,00 min auf Rang acht.
In den Genuss eines hochklassigen Wettbewerbs kamen die anwesenden Zuschauer beim Hochsprung der weiblichen Jugend B, wo es zum Zweikampf zwischen Jossie Graumann (TV Konstanz) und Laura Voß (LAZ Soest) kam. Laura Voß zeigte bereits bei 1,74 m Nerven und schmiss die Latte mehrere Male runter, kämpfte sich jedoch schließlich bis auf 1,83 m hoch und nahm auch noch diese Höhe im dritten Versuch. Weniger nervenaufreibend hatte Jossie bis 1,83 m nur einen Fehlversuch, übersprang diese Höhe jedoch nicht mehr, was den Zweikampf zugunsten der Springerin vom LAZ Soest entschied und Jossie die Silbermedaille sicherte.
Bei der männlichen Jugend B holte Florian Bayer (MTG Mannheim) Bronze, muss sich diese jedoch mit Torsten Sanders (Weseler TV) teilen. Beide übersprangen 1,98 m und erzielten nach Fehlversuchen das gleiche Resultat. 1,95 m Höhe machte Stefan Cimander (TV Rheinfelden) bei der Jugend A und landete damit auf Rang sieben.
Sehr zufrieden mit seinem Abschneiden kann auch Felix Lahme sein, der im Dreisprung der B Jugend auf den Silberrang landete. Kurze Zeit sah es sogar danach aus, dass der Athlet vom TV Eppingen mit umhängtem Gold nach Hause fahren würde, als er im sechsten Durchgang die bis dahin geltende Bestweite von 14,72 m erzielte. Nach drei Fehlversuchen hintereinander traf aber der neue Meister Dimitri Antonov (TSV Bad Kissingen) wieder das Brett und konnte mit 14,86 m nochmals kontern.
Schnellster Sprinter aus dem Bereich des BLV war Fabian Manke-Reimers (MTG Mannheim). Im 100m-Finale der Jugend A hielt der Mannheimer die Uhr nach 10,87 sec an, was für ihn bei der Entscheidung im Hundertstel Bereich letztlich Platz fünf bedeutete. Auch über 200m konnte er mit der Endlaufzeit 22,18 sec und Platz sechs ein gutes Abschneiden erzielen. Bei den Jüngeren schaffte Yannick Schottenhaml (LG Bruhrain) den Einzug ins Finale und lief dort in 22,70 sec auf den vierten Platz. Die gleiche Platzierung schaffte Jonas Christen (TSG Niefern; 13,89 sec) über 110m Hürden der A Jugend, der sich im Finale dem großen Hürdentalent Gregor Traber (LAV ASICS Tübingen) gegenüber sah, welcher den Titel in 13,40 auch erwartungsgemäß souverän gewann. In der B Jugend lief Manuel Burkart (LG Offenburg) in 14,55 sec gleichfalls auf den vierten Rang.
Gutes Abschneiden gab es schließlich noch auf den längeren Strecken zu notieren. Mit einer schnellen Stadionrunde von 55,61 sec durfte sich Chiara Fehrenbach (USC Freiburg) in der B-Jugend über den vierten Podiumsplatz freuen. Adam Behre (TuS Lörrach-Stetten) erreichte bei den männlichen Kollegen in 50,64 sec Rang sieben, seine Vereinskameradin Bianca Golczyk bei den A-Mädchen in 58,40 sec den achten Platz.
Auf der 800m-Strecke gelang es der B-Jugendlichen Sina Ballmann (TSG Weinheim) in 2:13,65 min auf Platz fünf zu laufen. Hervorzuheben in dieser Konkurrenz die Läuferin unserer Landesnachbarn Christine Gess (TSG Balingen), in 2:06,38 min unangefochten die neuen Titelträgerin. Bei den älteren Athletinnen erreichte Ester Müller (TS Ottersdorf) mit 2:11,54 min den siebten Platz.
Zwei Medaillen mit den Staffeln konnte der BLV schließlich noch verzeichnen, die wie so oft von Mannschaften der MTG Mannheim erlaufen wurden. Über die 4x100m der weiblichen B-Jugend sprintete das Quartett der StG MTG Mannheim/LAZ Mosbach-Elztal in der Besetzung Daniela Wenzel, Petra Heininger, Carina Frey und Franziska Haas in 46,85 sec zu Gold. Bei der männlichen Jugend A holte die StG MTG Mannheim/SCL-Heel Baden-Baden in der Besetzung Colin Otchere, Fabian Manke-Reimers, Dennis Herdt und Yannick Hoecker in 41,10 sec Bronze, nur eine Hundertstel hinter dem Silbermedaillengewinner LT DSHS Köln.
Des einen Freud, des anderen Leid. Bemerkenswert oft kam es an diesem Wochenende vor, dass es seitens der badischen Athleten bei den Kämpfen um die Medaillenränge im letzten Augenblick noch zu Überraschungen kam, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Die Medaillenausbeute von insgesamt zwei Gold-, sechs Silber- und sieben Bronzemedaillen erscheint nicht gerade groß, litt aber auch etwas unter der genannten Tatsache. Trotz allem, das Niveau bei den Jugendmeisterschaften war in einigen Disziplinen wieder sehr hoch, so dass auch die Plätze hinter den Medaillenrängen hart erkämpft werden mussten und wertvoller wie manche Medaille waren.

Sebastian Keinert


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de