NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 06. Juli 2011  ::  23:28
BLV
Deutsche Juniorenmeisterschaften

Timo Benitz holt Gold über 1500m

Bremen (25./26.06.) - Bereits ein Auge auf die Qualifikation und damit die Teilnahme an der U23-EM Mitte Juli in Ostrava (Tschechische Republik) werfend, trug die kommende Generation der deutschen Leichtathletikspitze ihre Titelkämpfe in Bremen aus. Für einzelne von ihnen ist der Weg bis zur Spitze der Aktivenklasse nicht mehr weit bzw. sind gar schon an dessen Ende angelangt. Dementsprechend gab es hochklassige Leistungen zu bestaunen, die leider mehr oder weniger unter Abwesenheit der Öffentlichkeit vollbracht wurden.

Das derzeit beste Paradebeispiel stellt wohl David Storl dar, der Widersacher von Ralf Bartels, Deutschlands erfolgreichstem Kugelstoßer in den vergangenen Jahren. Der jüngst sich selbst eingestehen musste, dass in dieser Disziplin der Generationenwechsel nicht mehr lange dauern wird. Und so wäre der Werfer von der LAC Erdgas Chemnitz mit Sicherheit unter seinen Erwartungen geblieben, hätte er nicht seinen dritten und letzten Titel in der Juniorenklasse geholt, ehe er zu den Aktiven über geht. 20,53 m reichten David in Bremen zum Sieg aus.

Nicht ganz im Interesse der Juniorinnen stellte sich das Endergebnis über die 200m dar. Die noch in der A-Jugend startende Katharina Grompe (LG Olympia Dortmund) wies die älteren Mitstreiterinnen in die Schranken. Aus den Vorläufen ging sie schon mit 23,67 sec als mit Abstand Schnellste hinaus, um im Finale noch mal einen drauf zu packen und sich in 23,55 sec den Titel zu erlaufen.
Ebenso beteiligten sich an der Jagd nach den heißbegehrten Titeln auch badener Athleten, die allerdings zahlenmäßig nur schwach vertreten waren. Nichts desto trotz trugen auch sie ihren Teil zu den hohen sportlichen Leistungen mit bei.

Den erwarteten Favoritensieg gab es über die 1500m durch Timo Benitz (TG Stockach). Mit einer erst kürzlich aufgestellten Bestzeit von 3:40,36 min angereist war ihm der Titel fast schon sicher. In einem typischen Meisterschaftsrennen lief das Teilnehmerfeld lange im Pulk mit einigen Führungswechseln zusammen. Bis 200m vor dem Ziel Richard Ringer (Friedrichshafen) das Heft in die Hand nahm und den Schlussspurt anzog. Sich sofort auf die Verfolgung machend, konnte der Stockacher diese Tempoattacke jedoch erwidern und in 3:50,29 min den Titel erlaufen.

Zu Edelmetall in Silber lief ungefährdet Carl Dohmann (SCL –Heel Baden-Baden) beim 10000m Bahngehen. Nachdem sich der U18-Weltmeister Hagen Pohle bereits direkt nach dem Start vom Rest des Feldes lösen konnte, ging dahinter der Kampf um Platz zwei weiter, den der zweimalige deutsche Juniorenmeister in 41:57,91 min für sich entscheiden konnte.

Letztes Einzelmetall für den BLV ersprang Sven Tarnowski in der Hochsprung Konkurrenz. Der Athlet von der TV Rheinfelden versuchte durch einen späten Einstieg in den Wettkampf Kräfte zu sparen, eine Taktik, dich sich am Ende auszahlen sollte. Übersprungene 2,13 m brachten ihm Bronze ein, höhengleich mit Sebastian Schultz (TV Rheinzabern).
Den obligatorischen Umhänger bei den Staffeln steuerte wie so oft die MTG Mannheim bei. In der Besetzung Eberle, Hufschmidt, Frey und Rühlemann lief das Juniorinnen-Quartett im Finale in 46,60 sec auf Rang zwei, hinter der Mannschaft von der LT DSHS Köln (45,39).

Weitere gute Platzierungen gab es durch Felizitas und Ester Müller (TS Ottersdorf) über die 800m. In der Regel hintereinander einlaufend, wurde das Zwillingspaar dieses Mal durch einen ganzen Platz getrennt. Felizitas (2:10,06 min) erreichte den fünften Platz, Schwester Ester (2:12,08 min) Rang sieben.
Als Fünfter löste auch Janosch Haas (MTG Mannheim) die Lichtschranke über die 100m Sprintstrecke in einer Entscheidung im Hundertstel Sekunden Bereich aus. Vier Hundertstel schneller hätten für den Mannheimer Bronze bedeutet, vier langsamer den letzten Platz in seinem Finallauf. Zufrieden kann auch Vereinskollege Yannick Schally (14,49 sec) auf sein Ergebnis zurückblicken, der zeitgleich mit dem Siebtplatzierten über die 110m Hürden den sechsten Podiumsplatz erklimmen durfte.

Noch mehr Finalteilnahmen durch Sportler aus der Mannheimer Sprinthochburg gab es durch Deborah Hufschmidt und Rebekka Eberle. Deborah erkämpft in 12,29 sec den siebten Platz über die 100m, Rebekka den gleichen Rang über die 200m in 24,74. Viel Weite machte Anja Mohrhard in der Hammerwurf-Konkurrenz und schleuderte ihr Wurfgerät auf 53,03 m.

Für die LG Region Karlsruhe startend, konnte Gwendolyn Weber im Speerwerfen ein gutes Abschneiden erzielen. 46,17 m bereits im ersten Versuch sicherten ihr Rang sechs. Im selben Wettkampf schaffte Sarah Kadelka (TSV Neudorf) und 45,35 m immerhin noch eine Platzierung unter den besten acht. Ebenfalls auf Rang acht konnte sich Andreas Braun (LG Offenburg) positionieren, der über die 400m Hürdendistanz den Einzug ins Finale schaffte und dort eine 54,14 sec lief.

Sebastian Keinert



Alle badischen Platzierungen 1-8 im Überblick:

Gold: Jun: 1500m – Timo Benitz (TG Stockach) 3:50,29 min;

Silber: Jun: 10000m BG – Carl Dohmann (SCL-Heel Baden-Baden) 41:57,91 min; Juni: 4x100m – MTG Mannheim (Eberle, Hufschmidt, Frey, Rühlemann) 46,60 sec;

Bronze: Jun: Hoch – Sven Tarnowski (TV Rheinfelden) 2,13 m;

5. Platz: Jun: 100m – Janosch Haas (MTG Mannheim) 10,86 sec (VL 10,83); Juni: 800m – Felizitas Müller (TS Ottersdorf) 2:10,06 min;

6. Platz: Jun: 110m Hü – Yannick Schally (MTG Mannheim) 14,49 sec; Juni: Hammer – Anja Mohrhard (MTG Mannheim) 53,03 m; Speer – Gwendolyn Weber (LGR Karlsruhe) 46,17 m;

7. Platz: Juni: 100m – Deborah Hufschmidt (MTG Mannheim) 12,29 sec (VL 12,13); 200m – Rebekka Eberle (MTG Mannheim) 24,75 sec; 800m – Ester Müller (TS Ottersdorf) 2:12,08 min (VL 2:11,51);

8. Platz: Jun: 400m Hü – Andreas Braun (LG Offenburg) 54,14 sec (VL 53,57); Juni: Speer – Sarah Kadelka (TSV Neudorf) 45,34 m.

(rawo)


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de