NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 14. Juni 2011  ::  08:03
BLV
Baden-württembergische Berglaufmeisterschaften

Josef Beha und Jutta Brod gewinnen Titel

Beuren (12.06.) - Bei den baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften in Beuren, die zum fünften Mal im Rahmen des Hohenneuffen-Berglaufs ausgetragen wurden, gab es durch Josef Beha (FC Unterkirnach) und Jutta Brod (TV Konstanz) einen badischen Doppelerfolg.

Jutta Brod
Josef Beha

9,3 km und ein Höhenunterschied von 438 Metern (Gesamthöhenmeter 600) waren vom Bahnhof in Linsenhofen bis zur 743 Meter hoch gelegenen Burg Hohenneuffen zurück zu legen. Dennoch eine anspruchsvolle und recht abwechslungsreiche Strecke, mit Steigungen, Flachpassagen und Gefällstrecken.

Als Top-Favorit auf den Gesamtsieg ging der dreifache tunesische Crosslauf-Meister Mehdi Keflifi an den Start. Härtester Konkurrent und Favorit auf die Landesmeisterschaft war Josef Beha, der erst kürzlich beim Europameisterschafts-Qualilauf in Grabs / Schweiz als Dritter und bester Deutscher überzeugen konnte. Markus Ruopp (SV Ohmenhausen), der im Vorjahr beim Oberrieder Tote Mann Berglauf baden-württembergischer Meister geworden war, und der Vorjahres-Vizemeister Carsten Brod (TV Konstanz) waren weitere Aspiranten für vordere Plätze.

Recht schnell setzte sich der Tunesier an die Spitze des Feldes, drückte aufs Tempo und hatte sich auf dem ersten flachen Teilstück bereits einen Vorsprung herausgelaufen. Die Sprintwertung bei Kilometer 2,6 sicherte er sich mit einem Vorsprung von rund 100 Metern auf der Konkurrenz. Auf dem ersten Bergauf-Stück kamen Josef Beha und Roman Skalsky nochmals näher ran, aber letztendlich hatte keiner an diesem Tag die Chance mit dem Tunesier mit zuhalten. „Ich sah ihn bei Kilometer 6,7 zum letzten Mal“, äußerte sich Josef Beha später. Nach 36:07 min passierte Keflifi als neuer Sieger das Ziel im Innenhof der Burg. Spannend ging es hinter dem Sieger um die Plätze und um die Landesmeisterschaft zu. Bis Kilometer 2,5 lag Josef Beha mit Roman Skalsky auf Platz zwei. „Das Tempo war aber für mich zu hoch, deshalb ließ ich Skalsky laufen“. Die Chance nutzen Markus Ruopp und Felix Köhler (LG Brandenkopf) und liefen an Beha vorbei. Rund zwei Kilometer später, bei einer Bergauf-Passage, spielte Beha dann seine Berglaufqualitäten aus, verringerte den Abstand auf die drei vor ihm liegenden und setzte sich schnell wieder an Position zwei. Den zweiten Platz verteidigte Beha dann auch bis in Ziel und konnte sich so über den Titel des baden-württembergischen Meisters freuen. „Mit dem zweiten Gesamtplatz und dem Titelgewinn bin ich sehr zufrieden. Der Gesamtsieg war heute nicht drin. Dafür war der Tunesier zu stark.“ Dritter wurde Carsten Brod, der damit, wie im Vorjahr baden-württembergischer Vizemeister wurde. So gingen bei den Männern, trotz schwacher badischer Beteiligung, Gold und Silber an Baden. Titelverteidiger Markus Ruopp gelang als Gesamtvierten noch bei der Landesmeisterschaft als Bronzemedaillengewinner der Sprung aufs Siegertreppchen. Schnellster Junior war Benjamin Kehrer als Gesamtneunter. Als baden-württembergischer Juniorenmeister wurde Hans Roth (LG Brandenkopf) geehrt.

Wie schon ein Jahr zuvor bei den Titelkämpfen in Oberried präsentierte sich der SV Ohmenhausen mit einer starken Mannschaftsleistung und gewann in der Besetzung Markus Ruopp, Peter Keinath und Michael Leibfahrt überlegen die Mannschaftswertung im „offenen Lauf“ und bei der Landesmeisterschaft. Silber gewann die LG Brandenkopf mit Felix Köhler, Marco Utz und Franz Roth.

Bei den Frauen ging Jutta Brod als Favoritin an den Start. Sie hatte erst kürzlich bei den Senioren-Europameisterschaften im Straßenlauf in Thionville / Frankreich mit dem Gewinn der W35-Goldmedaille über die Halbmarathonstrecke für Schlagzeilen gesorgt. Sie wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit einer Zeit von 44:34 min überlegen. Damit gewann sie nach 2009 und 2010 zum dritten Mal hintereinander die Landesmeisterschaft. „Schade, dass mit Britta Müller und Mary Heilig-Duventäster zwei starke Läuferinnen fehlten. Ich wäre gerne gegen Mary gelaufen, um zu sehen ob ich aufgrund der Abwärtspassagen eine Chance gegen sie gehabt hätte. So bin ich gegen mich und die Zeit gelaufen. Ich wollte schneller sein als bei meinem Sieg 2009, als ich mit 45:31 gewonnen habe. Das ist mir deutlich gelungen, deshalb bin ich mit dem Ergebnis auch zufrieden.“ Auf Platz zwei kam mit 46:07 min Katrin Vogler (LG Leinfelden-Echterdingen). Schon als Dritte lief mit Isabel Leibfried (Unterländer LG) die schnellste Juniorin ins Ziel.

Die baden-württembergischen Berglaufmeister im Überblick:
Männer: Josef Beha, FC Unterkirnach; Mannschaft: SV Ohmenhausen;
Frauen: Jutta Brod, TV Konstanz; Mannschaft: LG Filder;
Junioren: Hans Roth, LG Brandenkopf;
Juniorinnen: Isabel Leibfried, Unterländer LG;
MJA: Robin Göhringer, LG Staufen;
WJA: Karoline Binder, LG Filder;
MJB: Nico Damrat, LG Rems Welland;
WJB:SC Altbach Jessica Walter.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.hohenneuffen-berglauf.de

Winfried Stinn





 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de