NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 23. Mai 2011  ::  22:16
BLV
Deutsche Senioren Berglaufmeisterschaften

Stefan Hinze und Marie-Luise Heilig-Duventäster Masters-Sieger auf dem Kandel / Gute Ergebnisse für Badens Bergläufer

Waldkirch (14.05.) - Waldkirch hat in der Berglaufszene einen guten Ruf. Zum 30. Mal fand der Kandel-Berglauf statt. In der Regel wurde mit dem Kandel-Berglauf auch die Berglaufsaison im Schwarzwald eröffnet, eine willkommene erste Standortbestimmung für Spitzen-und Breitensporler. Zum Jubiläum hat der Deutsche Leichtathletik-Verband die deutschen Seniorenmeisterschaften dem SV Waldkirch übertragen, so dass es gleich zur Saisoneröffnung zum ersten Höhenpunkt im Berglauf kam. Damit ermittelten nach 2002 zum zweiten Mal die besten Senioren Deutschlands in Waldkirch ihre Titelträger.

Deutsche Senioren-Berglaufmeisterschaften auf die Kandel-Passhöhe.
Sebastian Retzlaff
[Fotos (2): Stinn]

Neben der deutschen Berglaufmeisterschaft ging es auch um Wertungspunkte für den in dieser Saison aus sieben Läufen bestehenden Schwarzwald Berglaufpokal. Die beliebte Cupserie wird zum 25. Mal ausgetragen, so dass es in Waldkirch gleich ein Doppeljubiläum zu feiern gab.

Trotz regnerischem Wetter stellten sich rund 550 Läuferinnen und Läufer dem Starter, wovon 531, das zweitbeste Ergebnis in der nun 30-jährigen Kandel-Berglaufgeschichte, das Ziel auf der Kandelpasshöhe erreichten.
Als Gesamtsieger setzten sich Stefan Hinze (LG DUV Kaiserslautern) und Diana Lehmann (LC Potsdam) durch. Bei der Wertung zur deutschen Seniorenmeisterschaft gab es für den Badischen Leichtathletik-Verband einige Titel- und Medaillengewinner zu feiern.

12,2 km und 940 Höhenmeter waren zu laufen, ehe das Ziel auf der 1205 Meter hohen Passhöhe erreicht war. Schon nach dem ersten Kilometer hatte sich eine mehrköpfige Führungsgruppe, zu der u.a. Markus Jenne, Dominik Ulrich (beide USC Freiburg), Stefan Hinze und Matthias Hecktor (TuS 06 Heltersberg) gehörten, gebildet. Mit einem Abstand von rund 20 Meter folgten Herbert Flesch (PTSV Jahn Freiburg) und Sebastian Retzlaff (TUS Lörrach-Stetten). Zunächst fiel Markus Jenne, etwas später dann Dominik Ulrich aus der Führungsgruppe zurück. Bis Kilometer sieben liefen Stefan Hinze und Matthias Hecktor zusammen. Der 48-jährige Hinze verschärfte das Tempo lief sich schnell einen Vorsprung heraus und erreichte nach 52:01 min zum ersten Mal als Sieger das Ziel auf dem Kandel. „Mit dem Sieg habe ich nicht gerechnet, das ist schon eine große Überraschung. Für mich war Markus Jenne der große Favorit. Die asphaltierte Strecke kam mir sehr entgegen“, äußerte sich der amtierende Pfälzer Berglauf-Pokalsieger nach dem Rennen. Mit einem Rückstand von nur sieben Sekunden belegte Matthias Hecktor den zweiten Platz. Markus Jenne, der den Kandel-Berglauf 2008 und 2009 gewinnen konnte, und mehrmals  Platz zwei belegte, schaffte als Dritter erneut den Sprung aufs Siegertreppchen. Hinter Jenne kam mit Dominik Ulrich ein weiterer zweifacher Kandel-Berglaufsieger auf Platz vier. Sebastian Retzlaff (TUS Lörrach-Stetten) errang Platz fünf und gewann die Klasse M40. Sechster wurde Joachim Katzer (LG Fulda/2. M45) vor Wolfgang Tabouillot (Heidelberg). Er war zwar Schnellster in der M50, hatte aber nicht für die Meisterschaft gemeldet. Davon profitierte Joachim Becht (LT Furtwangen), der so bei der M50 die Goldmedaille gewann. Achter wurde Udo Bölts (TuS 06 Heltersberg/ 3. M45). Damit legte der Ex-Radprofi die Grundlage zum überzeugenden Mannschaftssieg des TUS Heltersberg in der M40/45.

Bei den Frauen lieferten sich Diana Lehmann und Kerstin Straub (SSC Hanau-Rodenbach), die beide im vergangenen Jahr mit der Nationalmannschaft Silber bei der Langstrecken Weltmeisterschaft in den USA gewonnen hatten, einen spannenden Zweikampf. Zwar war Diana Lehmann von Beginn an vorne, aber Kerstin Straub blieb auf Sichtkontakt und kämpfte sich immer wieder heran, konnte letztendlich den Sieg von Diana Lehmann aber nicht gefährden. Die Läuferin aus Potsdam gewann in 1:01:41 Std und wurde damit auch ihrer Favoritenrolle gerecht. Kerstin Straub wurde in 1:01:48 Std Zweite. Wie bei den Männern betrug der Abstand zur Siegerin nur sieben Sekunden. Auf Platz drei kam die vielfache Senioren Welt-und Europameisterin Mary Heilig-Duventäster (LG Welfen), die damit auch schnellste Seniorin war und die stark besetzte Klasse W50 vor den beiden Badenerinnen Barbara Imgraben (TV Britzingen) und Ulrike Hoeltz (LSG Karlsruhe). Damit feierte die erfolgreiche Seniorenläuferin nach fast zweijähriger verletzungsbedingter Wettkampfpause ein glänzendes Comeback. „Ich bin überglücklich, dass es heute so gut lief und dass ich den Titel gewonnen habe. Das waren für mich zwei harte Jahre“, äußerte sich Heilig-Duventäster. Sabine Kruse (Recklinghausener LC) wurde Vierte und gewann die Klasse W40. Monica Carl (LG Welfen/2. W40) wurde Fünfte vor der W45-Siegerein Barbara Stich (LLC Marathon Regensburg) und der W35-Siegerin Christiane Schmitt vom örtlichen Ausrichter SV Waldkirch. Als Achte kam Marcela Loza Hilares (LLC Marathon Regensburg/ 2. W45) ins Ziel. Als Neunte lief mit Carla Holland (DRT Freiburg) die schnellste Jugendläuferin noch unter die Top-Ten.

Neben dem 30. Kandel-Berglauf und 25 Jahre Schwarzwald Berglauf Pokal, gab es noch ein drittes Jubiläum, zu begehen. Der Streckenrekord vom heutigen DLV-Berglaufwart Wolfgang Münzel (48:39 min, aufgestellt 1986) hat nun seit 25 Jahren Bestand. Aber nicht deswegen zog Münzel in seiner Eigenschaft als offizieller Vertreter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes eine positive Bilanz. „Es war eine deutsche Seniorenmeisterschaft auf einem sehr hohen Niveau. Der SV Waldkirch hat die Veranstaltung sehr gut organisiert.“ Auch die Veranstalter zeigten sich mit dem Verlauf zufrieden. "Wir freuen uns sehr, dass sich heute mehr als 530 Starter auf den Weg zum Kandel machten. Bedingt durch die DM knackten in diesem Jahr 46 Teilnehmer die symbolträchtige Marke von 59:59 min. Seitens des OK-Teams sind wir zufrieden mit dem gesamten Verlauf, leider wurde es wetterbedingt ungemütlich kalt auf dem Kandel“, äußerte sich Bernhard Hollunder vom SV Waldkirch.


Die deutschen Seniorenmeister/innen und badischen Medaillengewinner/innen im Überblick

W35: 1. Christiane Schmitt (SV Waldkirch);
W40: 1. Sabine Kruse (Recklinghausener LC);
W45: 1. Barbara Stich (LLC Marasthon Regensburg);
W50: 1. Mary Heilig-Duventäster (LG Welfen), 2. Barbara Imgraben (TV Britzingen), 3. Ulrike Hoeltz (LSG Karlsruhe);
W55: 1. Roswitha Knäble (LG Brandenkopf), 2. Christel Kornmeyer (LG Brandenkopf), 3. Elke Cagol (LSG Karlsruhe);
W60: 1. Herta Bergmann (LC Aichbach), 2. Christa Weißer (FC Unterkirnach), 3. Irmi Klemm (TSG Schopfheim);
W65: 1. Anja Ritschel (TV Waldstraße Wiesbaden), 2. Erika Regitz (TV Denzlingen);
Mannschaftswertungen:
W35/40: 1. TUS 06 Heltersberg (Alex Pfeifer-Zimmermann, Anja Bauer, Gudrun Stucky), 2. SV Waldkirch (Christiane Schmitt, Ingrid Bammert, Elisabeth Richaud);
W45+: 1. LLC Marathon Regensburg (Barbara Stich, Marcela Loza Hilares, Birgit Hierl);
M40: 1. Sebastian Retzlaff (TuS Lörrach-Stetten), 2. Holger Thoma (LT Furtwangen);
M45: 1. Stefan Hinze (LG Kaiserslautern);
M50: 1. Joachim Bect (LT Furtwangen);
M55: 1. Elmar Fries (TV Geisenhörig);
M60: 1. Reinhardt Vogler (TV Bad Brückenau), 2. Fridolin Schwörer (SV Waldkirch);
M65: 1. Wolfgang Nehring (VFL Ostelsheim);
M70: 1. Georg Groß (SVO Germaringen);
Mannschaftswertungen:
M40/45: 1.TUS Heltersberg (Udo Bölts, Tom Heuer, Georg Frank), 2. LT Furtwangen (Holger Thoma, Ronny Seifert, Werner Fleig);
M50/55: 1. LT Furtwangen (Joachim Becht, Winfried Thurner, Alois Dotter);
M60+: 1. VFL Ostelsheim (Wolfgang Nehring, Edmund Schlöenker, Günter Krehl).

Alle Ergebnisse unter www.kandelberglauf.de

Winfried Stinn


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de