NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 14. September 2010  ::  23:52
Deutsche Meisterschaften im Senioren-Bahngehen

Gold für Waltraud Seiler und Ulrike Sander

Bühlertal (04.09.) – Wettkampfmäßiges Gehen in allen Facetten wurde im Mittelbergstadion in Bühlertal bei den Deutschen Meisterschaften im Senioren-Bahngehen gezeigt. Über 100 Altersklassensportler zwischen 30 und 80 Jahren aus der gesamten Bundesrepublik ermittelten in achtzehn Altersklassen ihre Meister und Platzierten.

Waltraud Seiler (rechts) führt das Feld an.
Ulrike Sander
Die M45/M50-Geher mit Bengtson und Dietsche an der Spitze.
Duelle zwischen Marita Echle (links) und Ilona Kirchesch.
Siegerehrung durch den Landrat und die Zwetschgenkönigin.
Verwarnung für eine Läuferin.
Begehrter Interviewpartner: Carl Dohmann
[Fotos (7): Wohlmannstetter]

Dabei zeigten Welt- und Europameister sowie ehemalige Olympiateilnehmer, dass sie immer noch zu großartigen Leistungen fähig sind.
5000m mussten von allen bewältigt werden. Den schnellsten Schritt drauf hatte dabei der Sieger der Klasse M35, Steffen Borsch vom ASV Sangerhausen. Bei seiner Zeit von 22:58,29 min hätte mancher Jogger, Probleme mitzuhalten. Ihm kaum nach stand der neue deutsche Meister der Klasse M40. Steffen Meyer (GutsMuts Rennsteiglaufverein) benötigte 23:54,59 min und ließ den Zweitplatzierten dieser Klasse um fast eine Minute hinter sich.
Eine herausragende Leistung bot auch M45-Sieger Manfred Kreutz von der LG Ahlen. In 23:46,40 min lieferte er die zweitschnellste Tageszeit aller Meisterschaftsteilnehmer ab. Robert Mildenberger (LAC Quelle Fürth), in den 80er-Jahren mehrfach im Nationaltrikot erfolgreich, zeigte bei den über 60-Jährigen in 26:32,54 min seine Klasse. Und auch Karl Degener (DJK Sparta Langenhagen), 1981 bis 1983 für den VfL Wolfsburg deutscher Meister im 50 Kilometer Gehen, sorgte als Sieger der Klasse M65 in 27:51,21 min für einen Glanzpunkt.
Bei den Frauen erreichte Bianca Schenker (LG Vogtland) in 25:35,22 min die schnellste Zeit und gewann damit die Wertung W35. Christine Sarembe-Stegmaier (LSG Aalen) kam dahinter in 26:17,23 min als W40-Siegerin ins Ziel.
Ihren Heimvorteil erfolgreich nutzen konnten die badischen Leichtathletik-Senioren, die einmal nicht zu einer großen Gehermeisterschaft in den Norden oder den Osten fahren mussten.
Zwei Goldmedaillen, vier Silbermedaillen und vier Bronzemedaillen war die hervorragende Ausbeute der Badener. Einen weiteren Titel ihrer schon umfangreichen Sammlung hinzufügen konnte Waltraud Seiler vom TB Gaggenau. Als Gewinnerin der Klasse W65 ging sie in 32:01,11 min einen souveränen Sieg heraus. Für den Gaggenauer Doppelerfolg sorgte dahinter ihre Vereinskameradin Gisela Theunissen, die sich in 33:13,90 min die Silbermedaille sicherte.
Fast hätte es bei den Frauen W30 einen weiteren Doppelsieg für die Kreisathletinnen gegeben. Ulrike Sander vom SC Baden-Baden ging in 27:59,56 min zur Goldmedaille über die 5000m. Julia Bossert (SCL-Heel Baden-Baden) lag dahinter auf dem Silberrang, wurde dann aber nach drei Verwarnhinweisen von den Kampfrichtern disqualifiziert.
„Für das menschliche Auge sichtbar muss immer ein Fuß Bodenkontakt haben“, so der Obergehrichter. „Außerdem muss das Knie des vorderen Beins vom Aufsetzen bis unter den Körper gestreckt sein. Wenn den rund um die Bahn verteilten Gehrichtern hier ein Regelverstoß auffällt, zeigen sie dem betroffenen Geher eine Verwarnkelle. Bei drei Verwarnungen erfolgt die Disqualifikation.“ Dies hielt sich in Bühlertal im Rahmen. Insgesamt mussten nur acht Geher aus dem Wettkampf genommen werden.
Nicht passiert ist das zum Glück den erfolgreichen Gehern vom TV Bühlertal, die bei ihrem Heimspiel drei Medaillen gewinnen konnten. Zur Vizemeisterschaft in der Klasse M45 ging Klaus Dietsche. Hinter dem überragenden Ahlener Kreutz erreichte Klaus nach 24:20,34 min das Ziel und den Silberplatz. Dahinter folgte auf dem Bronzerang mit dem Schweden Bengt Bengtson in 24:51,40 ein weiterer Geher vom TV Bühlertal. Ebenfalls auf dem Bronzerang landete Mitorganisator Jürgen Brügel. Bei den Männern M55 benötigte er 29:19,39 min und wurde Dritter vor Herbert Bär (LG Ortenau Nord). Dessen Bruder Gerhard Bär wurde bei den Senioren M70 deutscher Vizemeister in 31:16,88 min. Eine Bronzemedaille gab es für einen badischen Geher auch bei den M75-Männern. Willi Armbruster (LG Kinzigtal) erreichte als Dritter nach 36:47,81 min das Ziel.
Im Wettbewerb der Frauen W50 und älter sah es lange Zeit nach einem Duelle zwischen Marita Echle (TV Biberach) und Ilona Kirchesch (LG Rhein-Wied) aus. Doch dann zog die Rheinländerin unaufhaltsam davon und gewann in 30:36,36 min den Titel. Silbermedaillengewinnerin wurde Marita, die sich nach 31:14,84 min mit knapp einer halben Sekunde Vorsprung Birgit Komoll (Langenhagen) ins Ziel rettete. Vierte in dieser Klasse wurde Margot Ehrenberger (TV Bad Rappenau) in 31:25,58 min. Bronze bei den Seniorinnen W45 ging an Karin Himmelsbach (TV Biberach), die 32:23,98 min benötigte.
Gehen für den Nachwuchs hatten die Bühlertaler Ausrichter im Rahmenprogramm vor den Meisterschaftswettbewerben über 1000m und 3000m für Schülerinnen und Schüler geboten. Gegen Ende der Veranstaltung gab es dann im offenen 5000m Geh-Wettbewerb nochmals ein Highlight für die Zuschauer. Der wohl derzeit hoffnungsvollste Nachwuchsgeher Deutschlands, Carl Dohmann vom SCL-Heel Baden-Baden, demonstrierte in 23:40,10 min seine Klasse. Und das obwohl er eigentlich die Saison schon beendet und das Training erheblich reduziert hat.

Alle neuen deutschen Meister/innen von Bühlertal im Überblick:
Männer M30: Martin Gebauer (ASV Sangerhausen) 27:43,84 min;
M35: Steffen Borsch (ASV Sangerhausen) 22:58,29 min;
M40: Steffen Meyer (GutsMuts Rennsteiglaufverein) 23:54,59 min;
M45: Manfred Kreutz (LG Ahlen) 23:46,40 min;
M50: Uwe Schröter (LG Vogtland) 24:34,26 min;
M55: Helmut Prieler (SpVgg Niederaichbach) 25:12,89 min;
M60: Robert Mildenberger (LAC Quelle Fürth) 26:32,54 min
M65: Karl Degener (DJK Sparta Langenhagen) 27:51,21 min;
M70: Erich Sturz (MBB-SG Augsburg) 30:35,04 min;
M75: Reinhard Hucke (Gehsportverein Regensburg) 34:18,88 min;
Frauen W30: Ulrike Sander (SC Baden-Baden) 27:59,56 min;
W35: Bianca Schenker (LG Vogtland) 25:35,22 min;
W40: Christine Sarembe-Stegmaier (LSG Aalen) 26:17,23 min;
W45: Barbara Primas (TSG Esslingen) 26:28,34 min;
W50: Ilona Kirchesch (LG Rhein-Wied) 30:36,60 min;
W60: Heidrun Neidel (TSG Leihgestern) 33:12,84 min;
W65: Waltraud Seiler (TB Gaggenau) 32:01,11 min;
W70: Ursula Herrendoerfer (Diezer TSK Oranien) 34:41,88 min.

Ralf Wohlmannstetter


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de