NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 03. August 2010  ::  21:50
Junioren-Weltmeisterschaft in Moncton

Marcel Bosler scheiter nur knapp am Finaleinzug / Miriam Hehl gewinnt Bronze

Von:Björn Maier

Moncton (19.-25.07.) - Mit einer sehr guten Leistung konnte sich Miriam Hehl bei den Junioren-Weltmeisterschaften U20 im kanadischen Moncton den dritten Platz sichern. Die Hürdensprinterin aus dem südbadischen Hasel, die bis vor einem Jahr für den TV Wehr und jetzt für Salamander Kornwestheim startet, landete dabei knapp hinter ihrer Teamkollegin Jenna Pletsch (Saarbrücken) auf dem Bronzeplatz.

Daneben war der Badische Leichtathletik-Verband innerhalb des deutschen Teams mit zwei Athleten vertreten: Marcel Bosler (TV Iffezheim) wurde Neunter im Kugelstoßen, Timo Benitz von der TG Stockach kam über den 1500m-Vorlauf nicht hinaus.
Etwas Pech hatte Marcel Bosler bei seinem ersten Auftritt auf Weltniveau. Gerade einmal vier Zentimeter fehlten dem Iffezheimer am Ende zum Finaleinzug der Top acht. Allerdings bewies er auch Nervenstärke. Nach zwei schwachen Versuchen konnte er sich im dritten Durchgang noch auf 18,45 m steigern. Das reichte aber eben ganz knapp nicht. Dass er durchaus in der Lage ist mit den Finalteilnehmern mitzuhalten, hatte er mit 18,87 m im zweiten Versuch der Qualifikation bewiesen.
Schwer hatte es auf dem hohen Niveau Timo Benitz. Der Stockacher erreichte aber immerhin 3:50,47 min.
Miriam Hehl war schon im Vorlauf über 100m Hürden in 13,49 sec die Zweitschnellste hinter Jenna Pletsch gewesen. Eine Schrecksekunde hatte sie dann im Halbfinale zu überstehen: Bei 13,73 sec blieben am Ende die Uhren stehen. Ihr Kommentar war dann auch eindeutig: „Was ein schlechtes Rennen. Ich konnte einfach keine Geschwindigkeit aufbauen. Und dann ist mir auch noch der linke Beuger zugegangen.“ Trotzdem reichte die mäßige Zeit zum Finaleinzug. Dort wandelte sich das Bild dann wieder deutlich. Von Beginn an kam sie besser ins Rennen und mit 13,46 sec gewann sie am Ende die erhoffte Medaille. 16 Hundertstel hinter der Siegerin und elf Hundertstel hinter der Saarbrückerin Pletsch. Allerdings war es am Ende des Rennens noch einmal knapp geworden: „Unglaublich. Ich habe zwischendurch die ganze Meute neben mir gesehen und dachte, ich werde nur Fünfte oder Sechste.“
Der verantwortliche Bundestrainer Dietmar Chounard aus Oftersheim konnte am Ende ein zufriedenes Fazit nach insgesamt sechs deutschen Medaillengewinnen ziehen: „Unsere Mannschaft hat sich überaus erfolgreich präsentiert“, sagte Dietmar Chounard. „Vier von den sieben, die unter den besten drei der Welt rangierten, haben in Moncton auch eine Medaille gewonnen.“. Sechs Deutsche waren vor der U20-WM auf den Rängen vier bis acht gelistet, 19 waren es nach den Titelkämpfen.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de