NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 03. August 2010  ::  21:49
Senioren-Europameisterschaften in Nyiregyhaza

Vierfachsiegerin Elfriede Hodapp / Doppelsiege für Erna Antritter und Lidia Zentner / Badener an 18 Titeln beteiligt

Von:Björn Maier

Nyíregyháza (15.-24.07.) – Bei sehr heißen Bedingungen und teilweise etwas improvisierter und starrer Organisation gab es für die badischen Athleten im Osten Ungarns zehn Tage lang doch einiges zu jubeln und zu feiern. Sechzehn Mal standen Athleten aus dem BLV ganz oben auf dem Siegertreppchen und durfte die Hymne hören.

Gleich einen vierfachen Triumph konnte Elfriede Hodapp von der LG Ortenau Nord feiern. Die 75-Jährige war über 800m, 1500m und 5000m nicht zu schlagen. Über 800m gelang ihr dabei sogar ein neuer Weltrekord für die Altersklasse W75. Sie lief die zwei Runden in 3:17.45 min, rund acht Sekunden schneller als die bisherige schnellste Zeit in dieser Altersklasse. Über 1500m gewann Elfriede dann in 6:48,26 min den Titel, über 5000m lag sie in 25:28,59 min in Front. In der Klasse W70 erreichte sie mit der DLV-Staffel über 4x400m in Weltrekordzeit von 6:10,39 min auch noch den Staffeltitel und komplettierte damit ihren Medaillenregen.
Doppelsiegerin in der gleichen Altersklasse wurde die gleichaltrige Erna Antritter vom TV Biberach. Sie gewann das 5000m Gehen im Stadion in 41:57,31 min und war dann auch auf der Straße die Schnellste über die doppelt so lange Strecke. Hier konnte sie in 1:28,57 Std die Österreicherin Katharina Andrecs in Schach halten, die in 1:29,39 eine harte Gegnerin war.
Andreas Schulze vom Rastatter TV zeigte nach einigen Verletzungsproblemen im Frühjahr über die Stadionrunde und die halbe Stadionrunde wieder einmal seine Klasse. Nicht zu schlagen war er gleich am Anfang der Wettkampftage über die 400m Hürden. Hier gelang ihm in 56,06 sec ein überlegener Sieg, mehr als zwei Sekunden vor dem Vizemeister Donato Ramirez aus Spanien. Vierter wurde er dann über die Stadionrunde ohne die Hürden, hier schaffte er nach 51,59 im Zwischenlauf eine Zeit von 51,62 sec im Finale. Über die 200m belegte er einen respektablen achten Rang. Mit der deutschen 4 x 400m-Staffel gab es dann für Andreas noch eine Silbermedaille und über 4 x 100 m noch eine Bronzemedaille mit dem deutschen Team, womit er einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nehmen konnte. In der deutschen 4x100m-Staffel stand mit Thomas Kessler vom TSV 05 Rot ein weiterer badischer Sprinter.
In der Klasse M80 gab es Gold für den schon 82-jährigen Otto Schwab von der Gazelle Pforzheim. Er konnte über 10000m in 60:29,30 min den Titel gewinnen. Gleich zwei Lauftitel gab es für Lidia Zentner vom gleichen Verein aus der Drei-Täler-Stadt. Sie lief die 1500m in der Altersklasse W55 in 5:20,82 min und war damit nicht zuschlagen. Auch über 800m war sie in 2:35,39 min nicht zu bezwingen. Eine dritte Medaille konnte sie noch über 4x400m gewinnen. Hier kam sie mit ihren drei Mannschaftskameradinnen in 4:38,46 min als Zweite ins Ziel. In dieser Staffel stand auch mit Marisa Hörner eine zweite badische Athletin. Die W55-Athletin vom LC 80 Pforzheim wurde zudem zweimal Vierte über 400m und 800m.
Ein Europameistertitel im Wurf gelang Sabine Scheffler. Die Speerwerferin von der MTG Mannheim war in der Altersklasse W40 nicht zu schlagen. Nach einem ungültigen ersten Versuch warf sie im zweiten Umlauf 36,10 m und war damit nicht mehr zu gefährden.
Peter Schultz (LC 80 Pforzheim) erlief sich zusammen mit der deutschen M60-Staffel über 4x400m in 4:10,71 min die Goldmedaille. Mit der 4x400m-Staffel konnten auch Roswitha Schäffler vom LC Marathon Rheinfelden und Christl Metzler (LG Radolfzell) den Titel gewinnen. Mit ihren zwei Mannschaftskameradinnen legten sie in W60 die vier Stadionrunden in 5:28,39 min zurück. Weiteres Staffelgold erhielt Gerda Seibert (TSG Germania Dossenheim, W65) mit den 4x400m-Frauen des DLV in 6:31,58 min. An einer Mannschaftsgoldmedaille beteiligt war auch Gisela Theunissen (TB Gaggenau) in der Altersklasse W60 im 10 Kilometer Straßengehen. Marita Echle (TV Biberach) kam mit dem DLV-Team W45/50 zu Bronze in diesem Wettbewerb. Gisela Theunissen gewann zudem in den Einzelwettbewerben über 5000m Bahngehen in 33:44,81 min und im 10 Kilometer Straßengehen in 69:28 min jeweils die Bronzemedaille.
Gleich vier Medaillen gab es wieder einmal für den erfolgsverwöhnten Peter Lessing von der LG Ortenau Nord. Über 10000m war er nach 40:57,90 min im Ziel und lag rund eine Minute hinter dem spanischen Sieger Emilio La Camara. Ähnliches Bild über die 5000m. Hier gewann auch der Spanier, aber es konnte sich noch ein Ungar dazwischen schieben, ehe Lessing in 19:32,47 min ins Ziel kam. In 3:20,47 Std gewann Lessing dann zum Abschluss seinen zweiten europäischen Vizetitel im Marathon, hinter dem Slowaken Vincent Basista. Mit der Mannschaft konnte Lessing in dieser Disziplin die Goldmedaille feiern.
Doppelter Silbermedaillengewinner wurde in der Altersklasse M65 Felix Mohr von der LG Radolfzell mit Kugel und Diskus. Im Kugelstoßen landete er mit 13,18 m hinter dem Ungar Attila Jeremias (13,82 m). Im Diskuswerfen, seiner Spezialdisziplin, war die Entscheidung noch deutlich enger. Hier gewann Frantisek Uhlik aus der Tschechei mit 48,82 und Felix lag nur 27 Zentimeter dahinter. Dabei hatte er bis zum fünften Versuch mit 48,06 m geführt und hatte auch noch mal mit seiner Bestleistung von 48,55 m im letzten Versuch auf sich aufmerksam gemacht.
Über 2000m Hindernis gab es in 8:45,89 min die Silbermedaille für Elisabeth Henn in der Altersklasse W50. Ebenfalls zur Vizemeisterschaft lief Angelika Hofmann (ETSV Lauda) im Marathon W50 in 3:32:00 Std. Andrea Pottiez, die Springerin vom TV Eppingen, konnte sich mit übersprungenen 1,51 m im Hochsprung den zweiten Rang – höhengleich mit der Siegerin - sichern. Im Dreisprung gab es für sie mit 9,25 m den vierten Rang.
Zwei Silbermedaillen mit der 4x100m- und der 4x400m-Staffel gab es für Gisela Pletschen vom SV Kirchzarten. Sie erreichte mit dem deutschen Team in W50 in 58,05 sec und 4:41,40 min die Vizetitel.
Ein dritter Rang im Marathon der M60er gelang Josef Konrad von der LG Baar. Dies bedeutete gleichzeitig, dass er die deutsche Mannschaft dieser Altersklasse zum Titel führte. Josef brauchte für die klassische Distanz 3:24,34 Std. Vierter wurde er im Stadion über die 5000m. Eine Bronzemedaille gab es über 110m Hürden in der Altersklasse M35 auch für Björn Maier (SR Yburg Steinbach) in 16,14 sec. Klaus Dietsche vom TV Bühlertal erreichte im 20 Kilometer Gehen auf der Straße in 1:49,25 Std Bronze, auf der Bahn wurde er über die 10000m in der M45 Vierter. In der Mannschaftswertung der Altersklasse M45/50 kam Dietsche dann noch zu einem Europameistertitel.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de