NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Donnerstag 27. Mai 2010  ::  22:56
Euro-Trials Ausscheidung zu Olympischen Jugend-Spielen

Shanice Craft und Patrick Domogala haben Nominierung so gut wie sicher

Von:Ralf Wohlmannstetter

Moskau (21.-23.05.) – Überaus erfolgreich verliefen für das deutsche Team die europäischen Ausscheidungskämpfe für die Olympischen Jugend-Spiele (OYG) in Singapur (14. bis 26. August). Ein Großteil der deutschen U18-Mannschaft präsentierte sich im Moskauer Lushniki-Sportpark mit starken Leistungen und sicherte sich zahlreiche für Europa zur Verfügung stehende Quoten-Plätze. Vom U18-Bundestrainer Jörg Peter gab es dafür ein Sonderlob: "Wir haben 16 Quoten-Plätze bei 33 Startern erreicht. Das ist mehr als wir uns erhofft haben."

Shanice Craft (Mitte) gewann in Moskau das Diskuswerfen.
Patrick Domogala (links) schaffte über 100 und 200m das Ticket nach Singapur.
[Fotos: Müller (1), Mancevich (1)]

In der 33-köpfigen DLV-Mannschaft standen auch sechs badische Nachwuchsathleten. So gut wie sicher haben nach den Tagen von Moskau die beiden Mannheimer Shanice Craft und Patrick Domogala ihr Ticket für die Olympischen Jugend-Spiele in der Tasche. Die endgültige Nominierung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) erfolgt Ende Juni.
Gleich zwei Mal zum Einsatz kam Patrick Domogala (MTG Mannheim) über 100 und 200m. Und der junge Sprinter sorgte am ersten Wettkampftag über die kurze Strecke für einen gelungenen Auftakt. In 10,84 sec sicherte er sich mit Rang zwei gleich einen der begehrten zu vergebenden Quotenplätze im europäischen Kontingent. Am nächsten Tag sprintete Patrick über 200m auf Rang vier. Für den dreifachen deutschen B-Jugendmeister stoppte die Uhr diese Mal bei 21,57 sec. Auch damit erlief er sich die Qualifikation für Singapur.
Einen Favoritensieg landete Shanice Craft. Die Dritte der U18-WM war mit einem Wurf über 53,42 m die klare Nummer eins. Auf Platz zwei machte Kristin Pudenz (SC Potsdam, 51,48) den deutschen Doppelsieg perfekt.
Etwas Pech hatten Malaika Mihambo (LG Kurpfalz) und Bodo Göder (SR Yburg Steinbach), die zwar beide von der Leistung her ein Ticket für die Olympischen Jugend-Spiele bekommen hätten, aber als jeweils zweitbeste Deutsche aus der Wertung fielen. Malaika sprang schon in der Qualifikation mit 5,96 m nahe an die 6m heran und schaffte auch im Finale mit 5,94 m eine annähernd gute Weite und wurde Siebte. Der Sieg ging deutlich mit 6,44 m an Lena Malkus (Ratio Münster) und so wurde die Achtplatzierte mit dem YOG-Ticket belohnt. Auch Bodo Göder hatte beim Kugelstoßen einen fast übermächtigen Gegner im eigenen Team. Die Qualifikationsweite (18,85) schaffte der Steinbacher gleich mit seinem ersten Versuch auf 18,96 m souverän. Im Finale kam er dann nicht mehr ganz an diese Weite heran, doch seine 18,70 m auf Platz acht hätten auch noch für ein YOG-Ticket gereicht. Ja, wenn da nicht der zweite Deutsche gewesen wäre: Lennis Lewke (Neubrandenburg) belegte mit starken 20,67 m Rang zwei hinter dem überragenden Polen Brzozowski (21,91 m).
Auch Janice Waldvogel (TV Lenzkirch) und Carina Frey (LG Kurpfalz) konnten sich gut ins Szene setzen und schafften den Sprung über die Qualifikationshürden. Janice schleuderte den Speer in der Quali auf starke 46,44 m. Im Finale blieb sie dann etwas hinter dieser Weite zurück und schaffte als Neunte mit 44,13 m nicht den Einzug unter die besten Acht. Aber auch das hätte ihr kein YOG-Ticket gebracht, da die bessere Deutsche Christin Hussong (Thaleischweiler) mit 49,71 m Dritte wurde. Carina sprintete die 200m im Vorlauf in 24,92 sec, was für sie die Quali für den Endlauf bedeutete. Dort erreichte sie in 25,09 Platz sieben und konnte keinen der vier zu vergebenden Quotenplätze erlaufen.
Alles in allem hinterließen die jungen Badener einen ganz hervorragenden Eindruck bei ihrem teilweise ersten Start im Nationaltrikot. Alle überstanden die erste Runde, alle zeigten Klasse-Ergebnisse mit teilweise persönlichen Bestleistungen, zwei haben das YOG-Ticket schon fast sicher in der Tasche und zwei weitere hätten’s gekriegt, wenn nicht jede Nation in Singapur nur einen Starter pro Disziplin stellen dürfte.
Großes Lob und herzlichen Glückwunsch!


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de