NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Donnerstag 27. Mai 2010  ::  22:48

Badische Berglaufmeisterschaften der Senioren

Von:Sebastian Keinert

Bühlertal (22.05.) - Im Rahmen des Hundseck-Berglaufs in Bühlertal wurden die badischen Berglaufmeisterschaften der Seniorenklassen ausgetragen. Mit einer Streckenlänge von 9,5 km und einer Höhendifferenz von 776m stand den Läuferinnen und Läufern ein gutes Stück Arbeit bevor, ehe das Ziel am Mehliskopfturm erreicht war. Einige Schlüsselstellen in Form von steilen Rampen machten den Weg nach oben nicht gerade einfacher und wirkten sich selektiv auf die Vergabe der Plätze aus.

Jutta Brod lief in Bühlertal die schnellste Zeit bei den Frauen.
Carsten Brod war schnellster badischer Senior.
[Fotos (2): runME.de]

Die Titel beste Kletterkönigin bzw. bester Kletterkönig gingen an Jutta und Carsten Brod vom TV Konstanz. Carsten (45:05 min) platzierte sich in der Gesamtwertung des Hundsecks-Berglaufs gegen starke Konkurrenz auf Platz fünf und fährt damit den Meistertitel in der M35 ein. Jutta (50:23 min) gewann sogar die Gesamtwertung der Frauen und deklassierte damit den Rest des badischen Frauenfeldes um mehr als sieben Minuten.
Eine gute Leistung bot die Gewinnerin der W55 Klasse Rosi Knäble, die mit 1:00:29 Std auch Läuferinnen aus so manch jüngeren Klasse ihre Goldmedaille hätte streitig gemacht. Ebenso wieder auf Goldkurs war die „altbekannte“ Ulrike Hoeltz (57:30 min) von der LSG Karlsruhe, die in W45 alles unter Kontrolle hatte. Die weiteren Meistertitel in den Frauenklassen sicherten sich Renate Häringer (1:01:26) vom SV Waldkirch, Marion Freider-Schaffrick (1:10:44) vom gleichen Verein, Erika Regitz (1:11:04) vom TV Denzlingen und Gudrun Bürkle (1:16:08) für die LG Ortenau Nord startend.
Sehr hoch einzuschätzen ist die sportliche Leistung von Joachim Benz im Trikot der LG Brandenkopf laufend. Der M45-Senior heftete sich an die Fersen des M35-Gewinners Carsten Brod und hatte im Ziel gerade mal fünf Sekunden Rückstand auf seinen jüngeren Kollegen. Flott unterwegs waren auch die Läufer der Altersklasse M50, in der Winfried Thurner (47:50 min) vom LT Furtwangen das gepunktete Trikot errannte und seinem Vereinskollegen und Sieger der M40, Ronny Seifert (47:37 min), den Weg nach oben schwer machte.
Mindestens ebenso schwer waren die Titel in der M55 und M60 zu holen, die vom Läufer der FC Alemannia Unterkirnach Meinrad Beha (50:08 min) und Fridolin Schwörer (52:44 min, SV Waldkirch) mit nach oben getragen wurden. Und selbst unter den noch älteren Senioren wurden die Medaillen nicht verschenkt. Immerhin noch sieben Sportler waren im Kampf um den Titel in der M70 am Start, den schließlich Horst Seeger (1:01:48) vom FC Alemannia Unterkirnach für sich entschied. Die M65 gewann Hans-Gerd Schäfer (1:02:29 Std) vom FT 1844 Freiburg, das Gold der M75 ging mit Heiner Killi (1:08:05) an die LAG Obere Murg und Franz Cetnarski (1:44:55) vom USC Freiburg schloss als ältester Badener das Feld der Meister in der M80 ab.
In der Gesamtwertung des Hundseck-Berglaufs gab es keine Überraschung: Bereits auf der Höhe des Eichendorffwegs hatte der favorisierte Timo Zeiler (Eintracht Frankfurt), deutscher Berglaufmeister 2008, einen deutlichen Vorsprung zu den übrigen Läufern aufgebaut, den er souverän bis zum Ziel nach 41:48 min halten konnte.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de