NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 28. April 2010  ::  22:13
Die neue Fehlstartregel

Ein paar Bemerkungen vom BLV-Kampfrichterwart

Von:Peter Seiboth, BLV-Kampfrichterwart

Es liest sich ja alles relativ einfach. Die Regel 162.6 sagt aus: „Ein Läufer, der seine vollständige und endgültige Startstellung eingenommen hat, darf erst mit seinem Start beginnen, nachdem er das Startsignal gehört hat. Wenn er nach Meinung des Starters oder des Rückstarters früher begonnen hat, ist dies als Fehlstart zu betrachten.“

Weiter heißt es in Punkt 7. „Ausgenommen im Mehrkampf muss jeder Läufer, der für einen Fehlstart verantwortlich ist, disqualifiziert werden.“
Das heißt im Klartext: Jeder, der einen Fehlstart verursacht, ist zu disqualifizieren (zu den Ausnahmen später).

Bei einem anerkannten und funktionierenden Fehlstartkontrollgerät dürfte dies relativ problemlos sein. Ist keines vorhanden, ist der Startkoordinator und/oder der Schiedsrichter „Start“ gefordert, der bei Reklamationen des Verursachers die Entscheidung (Fehlstart) des Starters/Rückstarters prüfen muss.
Wie unschwer zu erkennen ist, sollte das Personal beim Start aus mindesten drei – besser vier – Personen bestehen: Starter, Rückstarter, Startkoordinator/Schiedsrichter Start und Startordner.

Nun zu einigen speziellen Einzelheiten
1.Eine Disqualifikation des Fehlstartverursachers bei Einzelwettkämpfen ab Schüler W/M14 bis hinein in den Seniorenbereich.
2.Das Gleiche gilt für DSMM, DJMM, DMM, DAMM ab Schüler W/M14 bis zu den Senioren
3.Bei Mehrkämpfen gilt die „alte“ Fehlstartregel. Das heißt: Verwarnung für den Fehlstartverursacher des ersten Fehlstarts. Jeder Läufer, der einen weiteren Fehlstart in diesem Lauf verursacht, ist zu disqualifizieren. Dies gilt auch für Blockwettkämpfe der Schüler W/M14/15.
4.Bei den Schülern W/M13 und jünger ist der Fehlstartverursacher zu verwarnen. Er ist zu disqualifizieren, wenn er für zwei Fehlstarts in diesem Lauf verantwortlich ist.

So – genug Regeltext – jetzt mal das Ganze etwas „umgangssprachlich“ zur Verdeutlichung.
1.NULL Fehlstarts erlaubt: Bei Einzelwettbewerben ab W/M14 bis zu den Senioren. Gilt auch für die gleichen Altersklassen bei DSMM, DJMM, DMM, DAMM.
2.Ein Fehlstart pro Lauf erlaubt. Verursacher des zweiten Fehlstarts wird disqualifiziert. Gilt für alle Mehrkämpfe ab M/W14 sowie Blockwettkämpfen.
3.Disqualifikation erst nach dem zweiten individuellen Fehlstart – bei Schülern W/M13 und jünger.

Also Starter aufgepasst: Immer beachten, welche Altersklasse gerade am Start ist. Ganz besonders bei Block und DSMM.

Da könnten bei einer Veranstaltung mit Blockwettkämpfen, DSMM oder Einzelwettbewerben locker alle drei Fehlstartregeln zur Anwendung kommen.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de