NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 19. Januar 2010  ::  23:15
BaWü-Meisterschaften der B-Jugendlichen

Gelungener Saisonstart mit 14 Titeln im Glaspalast

Von:Sebastian Keinert

Sindelfingen (17.01.) – Obwohl das neue Jahr erst ein paar Tage alt ist und so mancher vielleicht noch seine Vorsätze für die kommende Saison zu überdenken versucht, war es für die badische B-Jugend jetzt schon an der Zeit, die antrainierte Power der Wintervorbereitung auf dem Prüfstand zu testen. Es standen die baden-württembergischen B-Jugendmeisterschaften an. Einen ganzen Tag lang hatten die Athleten die Möglichkeit, den vorherrschenden winterlichen Bedingungen zu entkommen und sich unter dem Scheinwerferlicht des Sindelfinger Glaspalastes mit der Konkurrenz zu messen.

Und der BLV-Nachwuchs feierte einen erfolgreichen Saisoneinstand: Mit 14 Titeln können Athleten und Trainer zufrieden sein und es als Motivationsspritze, nicht als Ruhepolster, für das anstehende Jahr sehen. BLV-Vizepräsident Sport, Roland Frey, freute sich dann auch, „dass wieder ein guter Jahrgang, besonders auch durch die aufgerückten Schülerinnen und Schüler, nachkommt".

Und auch Wolf Schauer, der Leiter des BLV-Jugendteams, freute sich: „Ist natürlich Spitze - Grund zur Freude für uns! Hoffentlich finden wir bald einen Weg, unsere A-Jugend so zu fördern wie wir es mit den A-Schülern und B-Jugendlichen zurzeit (mit dem WLV) durchführen! Dies ist der Weg zum Erfolg und sollte allen (DLV und anderen LV) zeigen, dass man durchaus auf Länderebene in Kooperation - oder gerade durch diese - ein Förderkonzept durchziehen kann.“

Den gelungenen Auftakt im Meisterschaftsreigen machte Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz, womit auch gleich die erfolgreichste Teilnehmerin der gesamten Titelkämpfe genannt sei. Im Weitsprung legte sie in den ersten fünf Versuchen durchaus noch Weiten vor, gegen die die Konkurrenz noch etwas dagegen zu setzten hatte, so auch Elena Adam (LG Offenburg), die mit 5,42 m Bronze holte.
Im sechsten und letzten Sprung steigerte Malaika die bisherige Weite jedoch um über einen halben Meter auf 5,95 m, was die Mitstreiterinnen um Längen zurück warf und Gold wert war.

Direkt im Anschluss ging beim Hochsprung die Titeljagt weiter. 1,73 m im ersten Versuch ließen sie allein im Wettbewerb stehen, der erst bei 1,78 m endete, was an diesem Nachmittag allerdings noch etwas zu hoch war. Der nächste Streich des Multitalents waren die 60m Hürden. Trotz Entscheidung mit Fotofinish wollte die Kurpfälzerin die Siegesserie nicht abreißen lassen und versetzte Romana Pitan (Tübingen, 8,85) in 8,83 sec auf Rang zwei. Den letzten Schliff erhielt ihr Erfolg mit dem Sieg der LG Kurpfalz-Staffel über die 4x200m. Das Quartett erreichte in der Besetzung Malaika Mihambo, Carina Frey, Leonie Rabe und Chantal Berg in 1:44,05 min vor dem LAZ Salamander Kornwestheim-LB die Ziellinie und bescherte Malaika damit ihr viertes Gold.
Große Medaillenhoffnungen hafteten auch an Sprinter Patrick Domogala (MTG Mannheim). Seine Favoritenrollen über die 60m und 200m setzte er souverän in die Tat um und erlief sich in 6,99 sec und 22,14 sec zwei Einzelgold. Im Übrigen setzte Baden auf der 60m-Distanz Zeichen und beanspruchte mit den beiden weiteren Läufern Jonas Christen (TSG Niefern, 7,06) und  Patricks Vereinskollege Dennis Herdt (7,24) das gesamte Podest für sich. Auf den 200m war es zumindest Jochen Hock (TV Engen), der mit 22,72 sec Patrick noch am dichtesten an den Fersen blieb und damit Silber verbuchen konnte. Gold Nummer drei war dann auch für Patrick die 4x200m-Staffel, welche die MTG Mannheim (1:33,34 min) in der Besetzung Dennis Herdt, Colin Otchere, Dennis Mertsch und Patrick Domogala ebenso souverän vor dem VfL Sindelfingen (1:35,24) und der LG Karlsruhe (1:37,55) gewann.

Spannende vier Runden boten die 800m-Läufer dem Publikum. In einem packenden Finish setzten sich zwei Badener, nämlich Dominik Scholle (TV 1834 Pforzheim, 2:01,68 min) und Holger Körner (TG Söllingen, 2:01,92 min) gegen den Rest des Feldes durch und behaupteten an diesem Tag die badische Doppelspitze über dieses Distanz. Etwas deutlicher fiel die Entscheidung über die 1500m aus, wo Joshua Sickinger (SG Bad Schönborn, 4:15,12 min) und Amadeus Hahn (SV Liggersdorf, 4:16,00 min) auf die Plätze liefen. Beide konnten dem Zwischenspurt von Simon Schwarz (Badenova Nordschwarzwald, 4:14,04) nicht folgen und platzierten sich auf Rang zwei und drei.

Ebenso früh im Rennverlauf übernahm auch die spätere Siegerin über 1500m bei der weiblichen Jugend, Luisa Schwarzer (TV Oberndorf), die Führung und setzte sich gegen Alina Baumann (TSG Weinheim) in 4:50,16 min zu 4:51,30 min durch. TSG-Vereinskameradin Sina Ballmann war zuvor schon auf der kürzeren 800m-Distanz in 2:20,41 min zu Silber gelaufen.

Ein weiteres Gold auf der Rundbahn ging an Mareike Müller (SV Malterdingen) über die 400m-Strecke. Mit 60,02 sec verpasste sie die Minutenmarke nur um einen Wimpernschlag, die Mitläuferinnen deklassierte sie jedoch deutlich.
Spannend bis auf den letzten Versuch präsentierte sich auch der Kugelstoßwettbewerb. Von Beginn an kristallisierten sich mit Bodo Göder (SR Yburg Steinbach) und Markus Reichle (VfB Stuttgart) zwei Anwärter auf die vorderen beiden Plätze heraus. Markus, der von Versuch zwei bis fünf einen Durchhänger hatte und sich bei Weiten um die 17,50 m bewegte, kam im letzten Versuch nochmal stark auf, konnte mit 18,33 m die relativ konstante Serie von Bodo (18,41 m) mit fünf Versuchen über 18 m aber nicht durchbrechen. Auf dem Bronzerang folgte Andreas Zoller (TV Iffezheim) mit 15,71 m. Genauso gut mit der Damenkugel umzugehen vermochte es wieder Shanice Craft (MTG Mannheim). Die Diskusspezialistin wuchtete das Eisengewicht auf 14,04 m und ergatterte ein weiteres Gold für Baden.
Als Newcomer mit Goldpotential zeigte sich Jonas Christen (TSG Niefern) über die 60m Hürden.

Bereits ein Silber über die 60m flach in der Tasche habend, lief er hier in 8,12 sec zu Gold.

Mitstreiter Manuel Burkart (8,38 sec) von der LG Offenburg sicherte sich Bronze. Letztes Gold mit einer weiteren Doppelspitze gab es im Dreisprung der wJB. Aline Schnurr (TV Bühl) sprang mit 11,19 m auf den Goldrang, Janice Waldvogel (TV Lenzkirch) mit 10,98 m zu Silber.

Zufrieden mit der Medaillenausbeute kann auch Chiara Fehrenbach (SV Waldkirch) sein. Der Doppelstart über 60m (7,87 sec) und 200m (25,58 sec) zahlte sich für sie aus. Nach Bronze auf der kurzen Sprintstrecke lief sie in den beiden Finals auf der Hallenrunde die schnellste Zeit und gewann mit neun Hundertstel Sekunden Gold.

Weitere Platzierungen gab es schließlich noch bei den Sprungdisziplinen der mJB. Im Weitsprung buchte der Mannheimer Dennis Herdt (6,58 m) noch ein Silber auf sein Medaillenkonto ein, so auch Vereinskollege Dennis Mertsch (1,80 m) ein Bronze im Hochsprung. Und Simon Walther (TG Ötigheim) wertete Badens Abschneiden bei diesen Meisterschaften um eine weitere Bronzemedaille im Dreisprung (13,17 m) auf.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de