NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 29. September 2009  ::  21:35

Baden-Württembergische Halbmarathon-Straßenlaufmeisterschaften

Von:Sebastian Keinert

Rot (13.09.) - Baden-Württembergs Langstreckenläufer versammelten sich Mitte September, um die Besten über die Halbmarathondistanz von 21,1 km zu ermitteln. Die Meisterschaft fand im Rahmen des Roter Golfpark-Straßenlaufs statt, der mit 890 Teilnehmern über drei Strecken von 5 km, 10 km und 21,1 km schon zu den besser besuchten Straßenläufen gehört.

Vom Start weg in Front: Sieger Peter Kotz.
Foto: Keinert

Seine Attraktivität und wie die Namensgebung es schon vermuten lässt, verdankt die Veranstaltung hauptsächlich dem Laufparcours, welcher die Läufer nach Durchquerung eines kleinen Wohngebietes nach etwa zwei Kilometern über den Golfplatz von Rot leitet. Hier bietet sich den Läufern eine flache und abwechslungsreiche Streckenführung in idyllischer Landschaft, die schnelle Zeiten zulässt. Zwei Runden waren zu absolvieren, wobei in der zweiten Runde eine zusätzliche Schleife von einem Kilometer Umweg wartete.

Pünktlich fiel der Startschuss und die Halbmarathonis machten sich zusammen mit den 10 km-Läufern, welche sie in der ersten Runde begleiten sollten, auf den langen Weg. Da der 10 km-Lauf in den Drei-Länder-Laufcup integriert war, waren auch hier einige leistungsstarke Athleten am Start, so dass die erste Runde von der Spitze des Feldes schnell durchlaufen wurde. Erst eingangs der zweiten Runde kristallisierten sich die Halbmarathonläufer heraus und schon zu diesem frühen Zeitpunkt des Rennens zeigte sich, dass der Vorjahressieger Peter Kotz (TSG Ehingen) seinen Titel wohl erfolgreich verteidigen könne. Den deutlichen Vorsprung auf den ehemaligen Walldorfer Holger Freudenberger (TSG Heilbronn) behielt er auch auf der zweiten Rennhälfte bei und erlief sich in 1:09:45 Std die Goldmedaille. Genauso ging sämtliches Edelmetall in der Frauen-Hauptklasse nach Württemberg. Die Meisterschaft gewann hier Kathrin Willmek (TSG Heilbronn) in 1:26:53 Std.

Die schnellsten Badener waren Sebastian Keinert (DJK Käfertal-Waldhof) als Fünfter in 1:14:38 Std und Marion Hebding (TV Rheinau) als Vierte in 1:29:52 Std.

Die badische Flagge im Kampf um die Medaillen oben zu halten, vermochten zumindest ein paar unserer Senioren. Insbesondere in der weiblichen Altersklasse ging das Gold fast lückenlos nach Baden. Eine sehr gute Leistung mit schneller Zeit erbrachte Marion Hebding, der es in W40 aber leider nur für die Silbermedaille reichte und die sich Christina Woltmann (Schwäbisch Hall, 1:29:30) mit wenig Rückstand geschlagen geben musste. Einfacher nach Gold zu greifen hatte es da die jüngere W35. Der erste Platz ging hier in 1:45:12 Std an Diana Moser (LAG Obere Murg), Bronze an Sina Werner von der SG Nußloch (1:49:45).

Mit Elfie Schell (1:36:11) in der W45 und Gabriele Keinert (1:46:30) in der W50 gingen gleich zwei Goldränge an die DJK Käfertal-Waldhof. In den Altersklassen W50 und W55 machte die TSG Wiesloch das Siegertreppchen einmal komplett voll. Ruth Weimer (1:55:30) erlief den obersten Podiumsplatz in der W55, mit Silber und Bronze in der W50 folgen Andrea Kießig (1:49:20) und Rita Kempf (2:18:13). Desweiteren behielt Ursula Thuro (1:50:16) ein Gold für den austragenden Verein TSV 05 Rot ein und als älteste Starterin ergatterte Helga Walker (1:52:48) in der W65 noch einen letzten Meistertitel in der Frauenklasse für den TV Rheinau.

Hart umkämpft war der Meistertitel in der Altersklasse M45. Mit knappem Vorsprung von nur vier Sekunden bei 1:20:12 Std Laufzeit setzte sich hier am Ende dennoch Karl-Heinz Engel (LG Ortenau Nord) gegen seinen Kontrahenten Frank Heidinger (TF Feuerbach) durch. Ihnen auf den Fersen war Bernd Mürb (TV Rheinau), der mit 1:20:48 nicht weit dahinter folgte. Gold ging auch an Bernd Kirrmann (LCM Rheinfelden), der in der Klasse M50 starke 1:19,10 Std lief. Den letzten Titel und in der M70 startend als ältester Teilnehmer überhaupt sicherte sich Theodor Scheurer (TV Bühlertal) in 2:08:47 Std.

Die zwei Runden schnell passiert hatte Matthias Helmling (SG Walldorf Astoria). Der M40-Senior benötigte nur 1:18:25, bis für ihn die Uhr im Ziel stehen blieb und die Silbermedaille auf ihn wartete. Die gleiche Platzierung bei der nächstjüngeren M35 erreichte Wojtek Starzetz (TV Heidelberg) in 1:23:09. Genau eine Minute später durchlief auch Frank Dissler (TV Rheinau) das Ziel, der damit den letzten freien Podiumsplatz in M35 für sich beanspruchte. Zwei letzte Edelmetalle in Bronze konnten dann noch Wolfgang Messner und Dieter Walker mit nach Hause nehmen. Wolfgang, für den TSV 05 Rot mit Heimvorteil laufend, holte sich seines in der M50 mit 1:24:46 ab, Dieter im Trikot des TV Rheinau bei der M65 und benötigten 1:45:00.

Im Gesamten waren die Halbmarathonmeisterschaften eine gelungene und gut organisierte Veranstaltung, zu der sich hervorragende Witterungsbedingungen, jedoch mit teilweise kräftigem Gegenwind, einstellten. Von den insgesamt 398 Läufern des Halbmarathons waren es letztlich 111, die für die Meisterschaftswertung liefen.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de