NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 27. Mai 2009  ::  23:18
Starke Leistungen durch Spitzen-Athleten bei ADH-Meisterschaften

Heidelberger Staffel gewinnt über 4 x 400m

Von:Björn Maier

Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften der Leichtathleten des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes gab es in diesem Jahr einige hochklassige Leistungen. Mindestens fünf Athleten nutzten dabei die Chance, die WM-Norm für Berlin zu erfüllen und sich für die Universiade zu empfehlen: Allen voran waren dies Ariane Friedrich, Betty Heidler (beide LG Eintracht Frankfurt) und Raul Spank (Dresdner SC). Aus Sicht des Badischen Leichtathletik-Verbands gab es eine Goldmedaille in den Staffelwettbewerben und einige Medaillen und Top-Platzierungen im Einzel.

Carolin Walter wurde ADH-Vizemeisterin über 800m. [Foto: pr]

Für den Titel in der Staffel sorgten die Viertelmeilerinnen der Uni Heidelberg. Angeführt von Julie Müller-Foell rannten Caroline Eichberger, Maria Monteagudo und Kristina Geörg in 3:59,75 min ungefährdet vor der Staffel Wettkampfgemeinschaft Münster zum Titel. Vizemeister über die 4 x 400m wurde die männliche Staffel der Wettkampfgemeinschaft (WG) Karlsruhe in 3:26,60 min. Für Karlsruhe rannten Ingo Pletschen, Christoph Balling, Michael Kehr und Alexander Pumple.

Die beste Leistung in einer Einzeldisziplin aus badischer Sicht lieferte Carolin Walter (SVK Beiertheim) ab. Sie war über die zwei Stadionrunden immer vorne mit dabei und wurde am Ende im Trikot der WG Karlsruhe in 2:08,81 min deutsche Hochschul-Vizemeisterin.

Keine Medaille gab es in seiner Spezial-Disziplin dem Hochsprung für Martin Seiler. Der Springer von der SG Bad Schönborn wurde hier – in einem starken Feld – Fünfter mit übersprungenen 2,06 m. Dafür trumpfte er im Dreisprung mächtig auf und belegte mit 15,25 m den zweiten Platz für die WG Heidelberg, vor seinem Studienkollegen Thomas Giese, der mit 14,99 m den dritten Platz belegte. Knapp am Podest vorbei sprang Giese mit für ihn starken 7,43 m im Weitsprung. Hier fehlten ihm als Vierten am Ende auch nur sechs Zentimeter zu Bronze.

Weite Versuche hatte Sascha Hördt im Diskuswerfen schon am Vortag in Wiesbaden gezeigt, doch leider waren sie nicht gültig gewesen. Am Sonntag wurde der Weinheimer – im Trikot der WG Göttingen – immerhin mit einer Medaille prämiert. Platz drei mit 54,74 m dürften ihn aber nicht zufrieden gestellt haben. Sieger wurde der Senkrechtstarter Markus Münch von der WG Hamburg, der dieses Mal mit 59,68 m knapp unter der 60m-Marke blieb.

Im Speerwurf gab es eine Bronzemedaille für Jens Merseburg von der MTG Mannheim. Der in Karlsruhe studierende Werfer erreichte den Platz auf dem Treppchen mit 63,32 m. Seine Vereinskameradin Sabine Walter landete im Weitsprung mit 12,88 m auf dem Podest, genau einen Rang vor Pia Dürr (WG Heidelberg / MTG Mannheim), die mit 12,81 m Vierte wurde. Diana Klukas (TSG Weinheim) erreichte mit 12,24 m Platz sechs. Beim Weitsprung landete Theresa Daum mit 5,87 m auf Rang fünf, einen Platz vor Sabine Walter (5,86 m).

Ebenfalls Vierte wurde Larissa Kaufmann (LG Karlsruhe) in 58,93 sec über 400m. Im Finale über 400m Hürden belegte Staffelsiegerin Julia Müller-Foell den gleichen Platz in 60,83 sec. Platz sieben im Finale erreichte ihre Staffelkameradin Caroline Eichberger (63,67 sec).

Bronze über 400m Hürden in 54,63 sec holte der Lörracher Timo Klein (LG Offenburg) im Trikot der WG Köln. In 57,31 sec wurde Benjamin Wieder von der LG Ortenau-Nord Sechster. Er trat für die Hochschule Offenburg an. Alexander Pumple wurde Siebter in 58,65 sec.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de