NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 17. März 2009  ::  22:01
Erster Schüler-Hallenländerkampf

Badischer Doppelerfolg gegen das Pfalz-Team

Von:Sebastian Keinert

Mannheim (07.03.) – Am Wochenende des 7. März eröffnete der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar ein letztes Mal für den Wettkampfbetrieb der auslaufenden Hallensaison seine Türen.

Die erfolgreiche badische Mannschaft beim ersten Schüler-Hallenländerkampf. [Foto: Keinert]





Die Schüler und Schülerinnen A hatten so nochmals die Gelegenheit, beim Ländervergleichskampf gegen die Nachbarn aus der angrenzenden Pfalz den angeeigneten Leistungsstand des vergangenen Wintertrainings unter Beweis zu stellen und sich jetzt schon mal einen Überblick darüber zu verschaffen, mit wem man in der kommenden Freiluftsaison als Konkurrent bei überregionalen Meisterschaften zu rechnen hat.

Zudem konnten die jungen Leichtathleten an diesem Tag auch einmal als Mannschaft auftreten, wo sie doch sonst nur zum Einzelkämpferdasein verdammt sind. Die Teams beider Mannschaften bestanden jeweils aus einem kleinen aber erlesenen Feld der jeweils besten Sportler jeder Disziplin im jeweiligen Landesverband. Demzufolge war der Zeitplan der Veranstaltung auch in weniger als drei Stunden abgearbeitet und die Anzahl der sich in der Hallen befindenden Sportler nicht unwesentlich mehr als im laufenden Trainingsbetrieb auch; es ging nur eben alles etwas schneller, höher und weiter.

Den Beginn der Wettkämpfe läuteten sechs Disziplinen zugleich ein, in denen die Vertreter des BLV bereits zu Anfang wichtige Punkte ergatterten. So konnte man sich durch das Weitsprung-Quartett aus Malaika Mihambo (5,36 m), Carina Frey (5,15 m), Jevgen Baranovsky (5,69 m) und Felix Lahme (5,66 m) mit Platz eins und zwei, sowohl bei den Schülern als auch Schülerinnen, schon mal sieben Punkte auf dem Konto gutschreiben. Ein ähnliches Abschneiden gab es auch über die 60m Hürden der Schüler. Mit Manuel Burkart (8,46 sec) und Tobias Rosenkranz (8,77 sec) hatte man zwei Läufer im Gefolge, die ihre sehr guten Leistungen erneut abriefen und der Konkurrenz die beiden ersten Plätze wegschnappten.

Draußen vor der Halle nutzte man indes die selten gewordenen Sonnenstrahlen, um auf der Diskusanlage um die entscheidenden Zentimeter zu kämpfen. Bei einer Zentimeterentscheidung blieb es dann am Ende doch nicht, denn die Mannheimer Zwillingsbrüder Giancarlo und Daniele Fiorito hatten das Geschehen voll im Griff und deklassierten die übrigen Teilnehmer mit 44,18 m (Giancarlo) und 42,27 m (Daniele) deutlich. Bei den weiblichen Werferinnen drehten die Pfälzer allerdings den Spieß um, die mit Christin Hussong eine Athletin im Ring hatten, welche mit 36,11 m die zweitplatzierte Madeleine Emmerich (31,45 m) um Längen überwarf.

Drinnen auf der Sprintgerade wurden derweilen noch die 60m Hürden der Schülerinnen ausgetragen. Auch hier ging mit Aline Schnurr (9,56 sec) der erste Platz an einer Badenerin, während sich zwischen sie und die drittplatzierte Anja Vetter (9,76) noch die Pfälzerin Angelina Dietz (9,80) schob. Die ersten Plätze der folgenden 60m-Flach-Läufe gehörten dann aber doch den Landesnachbarn. Chiara Fehrenbach (8,05 sec) und Katharina Polster (8,13) mussten Rang eins an Ricarda Lobe (7,93 sec) abgeben, und Mario Willig (7,54 sec) und Manuel Burkart (7,55) an Marc Stegner (7,41 sec).

Deutliche Überlegenheit zeigten dann wieder die männlichen Schüler im Kugelstoßen. Kim-Niclas Wagner (14,60 m), Max Günter (14,1 0m) und Josef Dorn (14,06 m) überboten den Rest des Feldes um Längen, so dass es Josef als Dritter des badischen Verbandes nicht einmal mehr in die Punkteränge schaffte. Auch im Dreisprung konnte sich die BLV-Mannschaft durchsetzen. Doppelstarter Giancarlo Fiorito holte sich mit 11,61 m seinen zweiten Sieg ab, ebenso bei den Schülerinnen Aline Schnurr (10,41 m) vor Lorena Baumann (10,36 m).

Einen äußerst spannenden Wettkampf boten die Schüler in der Hochsprungkonkurrenz. Mit dem Pfälzer Joshua Lang und den beiden BLV-Athleten Matthias Binninger und Tobias Rosenkranz schafften gleich drei Springer die Siegeshöhe von 1,80 m. Nach der Auswertung der Fehlversuche hatte dann doch Joshua die Nase vorn, mit Matthias als Zweitem und Tobias als Drittplatziertem. Die Siegeshöhe bei den Schülerinnen belief sich auf 1,60 m, die nur von Malaika Mihambo und Anja Vetter übersprungen wurde und der erste Platz auf Grund der Fehlversuche zu Gunsten von Malaika entschieden wurde.
Sehr souverän absolvierte Oliver Toader-Tirichita im Hammerwurf seinen Wettkampf. Mit seinen 51,49 m lag er nach Beendigung des Wettkampfes mit mehr als neun Metern in Führung.

Für die abschließenden Wettbewerbe wurden die Startmaschinen auf die Rundbahn gelegt. Über die 300m belegte Simon Wegner (39,23 sec) Platz zwei hinter Jonas Knäble (38,60) vom Team Pfalz. Hingegen lief Leonie Kieffer ein sehr überlegenes Rennen. Mit 41,92 sec lagen mehr als drei Sekunden zwischen ihr und der Zweiten, Kana Karel (45,17). Die Ausbeute bei den Mittelstrecken über 800m bzw. 1000m waren dann nochmals zwei zweite und zwei dritte Plätze. Christine Bauer (2:27,94 min) und Clara Foshag (2:28,46) mussten Platz eins, wenn auch nur knapp, an Lisa Sewohl (2:27,27) abgeben. Ebenso wie Leon Doll (2:47,42 min) und Nico Richter (2;47,69) an Patrick Zwicker (2:46,52).

Anders wie die Schülerinnen, welche mit dem 4x100m Staffelsieg die letzten Punkte des Tages für den BLV ergatterten, hatten die Schüler etwas Pech und wurden wegen Überlaufen des Wechsels disqualifiziert.

Insgesamt hat sich das Team beim ersten Vergleichskampf gegen die Pfalz wacker geschlagen. Sowohl bei den Schülern mit 60 zu 56 Punkten, als auch bei den Schülerinnen mit 63 zu 52, bleibt der Gesamtsieg auf badischer Seite. Die jungen Athleten haben gezeigt, dass sie für die bevorstehende Saison gut gerüstet sind.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de